Mobile Klimaanlagen – Ratgeber und Test

mobile Klimaanlage

Wenn Sie in Ihrer Wohnung mehrere Räume kühlen möchten oder aufgrund von wenig Platz häufiger Möbel hin- und herrücken müssen, sind mobile Klimaanlagen ideal. Diese erfordern keinen komplizierten Einbau und lassen sich ohne Probleme im Zimmer verschieben. Es gibt mobile Klimageräte mit und ohne Abluftschlauch, die sich in Effizienz und Installationsaufwand unterscheiden.

Wie funktionieren mobile Klimaanlagen?

Zur Kühlung von Wohnungen und Büroräumen können Sie aus einer Vielzahl unterschiedlicher Bautypen von Klimaanlagen wählen. Eine Spezialform stellen mobile Klimageräte dar: hierbei handelt es sich um Systeme, die ohne aufwendigen Einbau in Betrieb genommen werden können. Oftmals sind die Geräte kleiner und leichter gebaut, was es Ihnen ermöglicht, sie problemlos selbst zu transportieren und zu verschieben: es handelt sich dann um portable oder tragbare Klimaanlagen.

Lesetipp:

Noch viele offene Fragen zu Klimaanlagen allgemein? Dann hilft dieser große Ratgeber bestimmt.

Mobile Standgerät-Klimaanlagen

Der einfachste Bautyp einer Klimaanlage besteht aus einem Monoblock-Gerät, in welchem sowohl ein Kompressor als auch Kühlrippen untergebracht sind. Im Kompressor wird ein Kältemittel verflüssigt, welches in den Kühlrippen wieder verdampfen kann, wodurch die Umgebungsluft gekühlt wird. In gleichem Maße, wie das Kühlgerät der Umgebung Wärme entzieht, setzt jedoch der Kompressor Abwärme frei. Für einen effektiven Betrieb muss daher jedes tragbare Klimagerät mit einem Abluftschlauch ausgestattet werden, durch welchen die Abwärme nach draußen geleitet wird.

Monoblock-Klimagerät mit Einschlauchtechnik
Monoblock-Klimagerät mit einem Schlauch

Eine Weiterentwicklung des Monoblockgeräts mit Abluftschlauch ist ein mobiles Klimagerät mit 2 Schläuchen: ein Schlauch, um warme Luft nach draußen zu leiten; ein zweiter Schlauch, um kühlere Luft von draußen anzusaugen. Die Effizienz von mobilen Standgeräten mit Zweischlauch-Technik ist höher als die von Einschlauch-Geräten; Ihre Stromkosten liegen also niedriger. Beachten Sie aber, dass auch hier die Frischluft nicht der Raumluft zugeführt wird, sondern lediglich zum Kühlen des Kompressors Verwendung findet.

Monoblock-Klimagerät mit 2 Schläuchen
Monoblock-Klimagerät mit zwei Schläuchen

Mobile Klimaanlage mit Außengerät

Für eine weitere Steigerung der Energieeffizienz müssen Kompressor und Kühleinheit räumlich getrennt werden. In Split-Klimaanlagen sind beide Teile in separaten Gehäusen untergebracht, und der Kompressor draußen installiert, während das Kühlgerät drinnen steht. Auf diese Weise wird vermieden, dass die Abwärme des Kompressors die Kühlung des Verdampfers wieder zunichtemacht. Außerdem kann der Kompressor besser die kühlere Frischluft ausnutzen und einen höheren thermodynamischen Wirkungsgrad erreichen.

Weil sich der Kompressor außerhalb des Gebäudes befindet, entfällt der Vorteil eines Zu- oder Abluftschlauches. Allerdings sind Leitungen erforderlich, durch die das Kältemittel zwischen Kompressor und Kühlgerät zirkulieren kann. Diese Kältemittelleitungen sind oftmals Kupferrohre, die fest eingebaut werden müssen. Für mobile Klimaanlagen ohne Abluftschlauch gibt es jedoch auch flexible Kältemittelschläuche, durch die das Innengerät portabel bleibt.

Funktionsprinzip Split-Klimagerät
Funktionsprinzip Split-Klimagerät

Luftkühler: Portable Klimageräte ohne Abluftschlauch

Einen ganz anderen Ansatz zur Kühlung der Raumluft verfolgen Luftkühler, die eher Luftbefeuchtern ähneln: in diesen Geräten wird Wasser verdunstet. Weil bei der Verdunstung der Umgebung Wärme entzogen wird, kühlen solche Air Cooler auf diese Weise die Raumluft. Die Kühlleistung ist aber gering und abhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Weil mit steigender Luftfeuchtigkeit warme Temperaturen als unangenehmer empfunden werden als bei trockener Luft, kann ein Kühlung durch Verdunstung sogar subjektiv zum gegenteiligen Effekt führen. Außerdem müssen Sie regelmäßig Wasser nachfüllen. Der Vorteil ist aber: Luftkühler benötigen keinen Abluftschlauch und auch keine Kältemittelleitungen; sie sind quasi vollständig transportable Klimaanlagen.

Mobile Klimaanlagen im Test

Die verschiedenen Bautypen von mobilen Klimageräten als Standgeräte, mit oder ohne Abluftschlauch, führen zu einem großen Angebot an Produkten. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern und portable Klimageräte nach beliebten Auswahlkriterien einzuordnen, gibt es Tests von Verbraucherportalen.

Stiftung Warentest vergleicht Klimageräte mit und ohne Abluftschlauch

Als eines der bekanntesten Vergleichsportale hat Stiftung Warentest im Jahr 2018 Klimaanlagen getestet, darunter fünf Standgeräte mit Abluftschlauch sowie fünf Split-Klimaanlagen. Während die Monoblockgeräte als mobile Klimaanlagen zählen, handelt es sich bei den Splitgeräten im Test allerdings um fest installierte Systeme. Stiftung Warentest kommt allerdings zu einem sehr deutlichen Ergebnis: Split-Klimaanlagen übertreffen Monoblock-Geräte hinsichtlich Effizienz, Stromverbrauch und effektiver Kühlleistung.

Warum der Abluftschlauch mobiler Klimageräte Probleme bereitet

Als Hauptursache für die schlechtere Energieeffizienz von Klimaanlagen mit Abluftschlauch macht Stiftung Warentest eine unzureichende Abdichtung des Fensters verantwortlich. Um den Abluftschlauch nach draußen zu führen, wird in der Regel das Fenster einen Spalt weit geöffnet. Im schlechtesten Fall würde die Klimaanlage dann bereits mit geöffnetem Fenster betrieben werden, wodurch warme Luft von außen nach innen strömt und die bereits gekühlte Luft wieder nach draußen verdrängt.

Um dies zu verhindern, ist für die meisten Systeme eine Abdichtung des Fensterspalts vorgesehen. Ein solches Air Lock deckt den Fensterspalt komplett zu und ist mit einer Öffnung für den Abluftschlauch ausgestattet. Idealerweise erfolgt die Abdichtung luftdicht, sodass keine warme Luft von draußen ins Rauminnere gelangen kann und die kühle Luft drinnen gefangen bleibt. In der Praxis werden jedoch viele Abdichtungen nicht richtig installiert, was die Effizienz der Klimaanlage verringert. Hinzu kommt, dass besonders einige amerikanische Produkte mit Fensterdichtungen für Schiebefenster ausgeliefert werden, die mit den hierzulande üblichen Kippfenstern nicht kompatibel sind.

Mobile Klimaanlagen ohne Abluftschlauch

Bei den transportablen Klimageräten ohne Abluftschlauch handelt es sich entweder um mobile Split-Klimageräte, die aus einem Außengerät und einem Innengerät bestehen, oder um Air Cooler, die durch die Verdunstung von Wasser die Luft kühlen und ohne zweites Gerät auskommen. Im Produktvergleich durch Stiftung Warentest sind Klimaanlagen ohne Abluftschlauch als Testsieger hervorgegangen, auch wenn das Augenmerk hier nicht auf transportablen Klimageräten lag. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Mobile Klimaanlagen ohne Schlauch vor.

Leistungsstark: mobile Split-Klimaanlage von TROTEC

Falls Sie mit Ihrer Klimaanlage einen großen Raum oder eine ganze Wohnung kühlen möchten, ist die Split-Klimaanlage PAC 4600 von TROTEC* genau das Richtige für Sie. Mit einer Kühlleistung von 4,3 kW ist sie für Räume von bis zu 120 m³ ausgelegt (etwa 48 m² Zimmerfläche). Kompressor und Innengerät sind durch einen flexiblen Schlauch von 3 m Länge verbunden, was eine Flexibilität in der Standortwahl ermöglicht. Das Kühlgerät steht auf Rollen, um leichter transportabel zu sein. Diese mobile Klimaanlage wird für etwa 1500 Euro angeboten.

Angebot
TROTEC Lokales mobiles Split Klimagerät Klimaanlage PAC 4600 mit 4,3 kW / 14.500 btu -...
  • SPLITGERÄT: Die Kühlkapazität von max.: 4,3 kW / 14.500 btu bewirkt bauartbedingt bis zu 50% mehr Kühlleistung als herkömmliche Monoblock Geräte...
  • Geeignet für Räume bis ca.: 120 m³ / 600 m³/h Luftleistung max.
  • Programmierbarer 24-Stunden-Timer für Ein- und Ausschaltzeit

Kundenempfehlung: 3-in-1 Klimagerät von Klarstein

Beim Klarstein Whirlwind* handelt es sich um ein Kombi-Standgerät, welches Ventilator, Luftkühler und Luftbefeuchter in einem Gehäuse vereint. Das Gerät steht auf vier Rollen, wodurch Sie den Luftkühler problemlos in andere Räume verschieben können. Weil die Kühlung ohne Kältemittel und Kompressor auskommt, sind auch keine Schläuche oder Außengeräte erforderlich: es handelt sich quasi um eine portable Klimaanlage ohne Abluftschlauch. Für einen besonders starken Kühleffekt können Sie den Whirlwind auch mit Eispacks befüllen und so schneller Ihre Wohnung abkühlen. Im Gegensatz zu mobilen Split-Klimageräten sind Air Cooler günstiger: dieses Modell wird für 160 Euro angeboten.

Klarstein Whirlwind 3-in-1 Klimagerät Ventilator Luftkühler Luftbefeuchter (5,5 Liter...
  • ABKÜHLUNG PUR: Frische Meeresbrise. Das Klarstein Whirlwind 3-in-1 Klimagerät sorgt für klare, gekühlte Raumluft an heißen Sommertagen. Mit...
  • INDIVIDUELL EINSTELLBAR: Drei Leistungsstufen und die optional zuschaltbare 360° Rotation der Lamellen ermöglichen eine präzise Anpassung an die...
  • KÜHLE UND SAUBERE LUFT: In dem 5,5 Liter fassenden Wassertank wird die angesaugte Luft durch Verdunstung abgekühlt und zusätzlich befeuchtet....

Tragbare Klimaanlage für den Wohnwagen

Das Modell AC2400 von Euromac* ist sicherlich eines der am leichtesten transportierbaren Split-Klimageräte: bei dieser Klimaanlage sind sowohl Innen- als auch Außengerät mit nur 6,7 kg beziehungsweise 12,7 kg sehr leicht dimensioniert und lassen sich problemlos an einem Tragegriff halten. Für das Außengerät gibt es einen mitgelieferten Haltebügel, sodass Sie keine Schrauben zur Installation benötigen, sondern die Einheit einfach unters Fenster hängen können. Der Nachteil dieser portablen Klimaanlage ist die vergleichsweise schlechte Effizienz: es wird nur eine Energieeffizienzklasse E erreicht. Dafür ist das Komplettpaket mit einem Preis von 525 Euro (Stand: Juni 2019) relativ günstig für ein mobiles Split-Klimagerät.

Das Schnäppchen: oneConcept Luftkühler

Luftkühler, die die Verdunstungskälte von Wasser ausnutzen, sind üblicherweise günstiger als Split-Klimageräte. Mit dem Modell Carribean Blue bietet oneConcept aber eine mobile Klimaanlage ohne Schlauch an*, die mit 80 Euro fast zehnmal günstiger ist als typische Splitgeräte. Die Kühlleistung ist aber auch entsprechend geringer. Um den Kühleffekt zu verstärken, können Sie aber auch Eiswürfel in ein dafür vorgesehenes Fach füllen. Besonders attraktiv für kleine Räume ist die geringe Stellfläche: mit Abmessungen von 25 x 28 cm finden Sie für dieses tragbare Klimagerät überall Platz.

Mobile Klimaanlagen mit Abluftschlauch

Bei den mobilen Klimageräten mit Schlauch handelt es sich immer um Monoblock-Geräte, die ihre warme Abluft vom Kompressor über einen Schlauch nach draußen leiten. Sie sind effizienter als Luftkühler, die auf der Verdunstung von Wasser beruhen, verbrauch aber mehr Strom als Split-Klimaanlagen. Der Vorteil gegenüber Splitgeräten liegt in der simpleren Installation: es ist keine Wandbohrung nötig, sondern der Schlauch kann einfach durch den Fensterspalt gelegt werden.

Im Test: Mobile Klimageräte mit Abluftschlauch

Stiftung Warentest sieht im Abluftschlauch von Klimageräten das größte Problem, weil sich durch die zusätzliche Wärmeabgabe an die Raumluft die Effizienz, Kühlleitung und Abkühlzeit verringert. Von allen untersuchten Monoblock-Geräten haben aber zwei zumindest die Wertung „befriedigend“ erhalten: das Modell PAC EX100 von De’Longhi und der Comfee Eco friendly.

Im Internet können Sie eine Vielzahl weiterer Tests von Mobilen Klimaanlagen mit Abluftschlauch finden. Während Stiftung Warentest aber für objektive und transparente Vergleiche bekannt ist, sind andere Vergleichsportale weniger durchsichtig, und nicht immer müssen die Testsieger auch Ihren Ansprüchen genügen. Hilfreicher ist es, sich Kundenbewertungen durchzulesen, insbesondere auch die schlechteren Bewertungen, in denen häufige Kritikpunkte angesprochen werden.

Favorit bei Stiftung Warentest: De’Longhi PAC EX100

Das Mobile Klimagerät PAC EX100 Silent von De’Longhi* hat unter den Klimaanlagen mit Abluftschlauch am besten im Vergleich von Stiftung Warentest abgeschnitten. Positiv hervorzuheben ist die hohe Energieeffizienzklasse A++ bei einer Kühlleistung von 2,5 kW. Auch machen Griffe und Rollen das Standgerät leicht transportierbar. Dieses Klimagerät funktioniert gleichzeitig als effektiver Luftentfeuchter. Das Kondensat wird aber über direkt aufgefangen und zum Kühlen des Kompressors genutzt. Stiftung Warentest bemängelt, dass die Installation der Schlauchdurchführung am Fenster kompliziert sei, und dass es entgegen der Bezeichnung „Silent“ noch vergleichsweise laut war. Dieses Modell hat einen Preis von 926 Euro (Stand: Juni 2019).

Angebot
De'Longhi Silent PAC EX100 mobiles Klimagerät, 230 V, Räume bis 80qm, Weiß
  • Optimales Wohlfühlklima: Einzug warmer Raumluft durch einen Ventilator und Herunterkühlung durch ein geschlossenes Kältemittelsystem auf 20-22° C,...
  • Leise, kompakt und effizient: Verringerte Ventilationsgeschwindigkeit reduziert Lautstärke des Raumkühlers auf ein Minimum, mobil über...
  • Rückführung des Kondenswassers zur erneuten Kühlung in den Kühlkreislauf; automatisches Fehlerdiagnose-System; per Fernbedienung steuerbar

Gut und günstig: Comfee mobiles Klimagerät mit Schlauch

Im Test knapp hinter der Klimaanlage von De’Longhi kommt das Modell ‚Eco Friendly‘ von Comfee*, allerdings mit einem deutlich günstigeren Anschaffungspreis von nur 700 Euro (Stand: Juni 2019). In den meisten Eigenschaften gleichen sich die beiden mobilen Klimageräte, doch erreicht das Modell von Comfee nur die Energieeffizienzklasse A+. Der Unterschied ist aber gering und fällt nur dann auf, wenn Sie die Klimaanlage das ganze Jahr über durchgehend betreiben möchten. Dieses Modell ist für Räume von bis zu 32 m² Fläche ausgelegt.

Comfee mobiles Klimagerät 10.000 BTU mit natürlichem Kältemittel R290, ca. 32 m², weiß,...
  • Komfort durch wählbaren Betriebsmodus: Kühlen, Entfeuchten, Ventilieren
  • bequeme Regulierung des Raumklimas mit der Fernbedienung sowie durch das übersichtlich gestaltete Bedienfeld
  • 3 Geschwindigkeitsstufen

Stiebel Eltron Klimagerät mit Zu- und Abluftschlauch

Eine höhere Effizienz erreicht das mobile Klimagerät ACP 24 D mit 2 Schläuchen von Stiebel Eltron*. Während ein Schlauch die warme Abluft des Kompressors nach draußen leitet, saugt ein zweiter Schlauch kühlere Frischluft an. Beide Schläuche haben eine Länge von 1,5 m. Zusammen mit dem Gewicht von 40 kg schränkt dies die Mobilität doch erheblich ein, auch wenn das Gerät auf vier Rollen verschiebbar ist. Tatsächlich lässt sich dieses Klimagerät auch mit nur einem Schlauch für die Abluft in Betrieb nehmen. Ob die geringe Aufwandsersparnis aber die höheren Stromkosten rechtfertigt, ist allerdings fraglich. Dieses mobile Zweischlauch-Klimagerät ist für 925 Euro im Handel erhältlich.

STIEBEL ELTRON Klimagerät ACP 24 D, elektronische Regelung für gradgenaue Einstellung,...
  • Lokales Raumklimagerät der Energieeffizienzklasse A
  • Mit intelligenter und hocheffizienter Zweischlauchtechnik
  • Ausgezeichnete Raumkühlung

Günstig in der Anschaffung: Mobile Klimaanlage von Suntec

Das mobile Klimagerät IMPULS 2.6 von Suntec Wellness* wird mit Abluftschlauch geliefert, allerdings ohne Zubehör für eine Fensterabdichtung. Dieses Modell hat eine Kühlleistung von 2,6 kW in der Energieeffizienzklasse A. Neben einer Kühlfunktion kann dieses Gerät auch separat als Luftentfeuchter oder Ventilator genutzt werden. Im Gegensatz zu den anderen hier vorgestellten Klimaanlagen sammelt das Modell von Suntec das Kondensat allerdings in einem separaten Behälter und leitet es nicht zum Kühlen an den Kompressor weiter. Sie müssen also in regelmäßigen Abständen den Auffangbehälter entleeren. Der Preis liegt mit 280 Euro (Stand: Juni 2019) sehr niedrig, jedoch müssen Sie vermutlich weiteres Zubehör für eine zuverlässige Fensterabdichtung einplanen.

Angebot
Mobiles lokales Klimagerät Impuls 2.6+ | geeignet für Räume bis 34 qm | Kühler und...
  • ❄ EFFIZIENTE KÜHLUNG : Das Impuls 2.6+ sorgt für eine angenehme Abkühlung bei hohen Temperaturen für Raumgrößen von bis zu 34 qm. Durch zwei...
  • ❄ ÖKOLOGISCH : Das Klimagerät zeichnet sich durch eine hohe Kühlleistung trotz geringem Stromverbrauch aus, es kann daher kostengünstig für den...
  • ❄ 3 IN 1: Neben der leistungsstarken Kühlfunktion ist auch eine Entfeuchter -und Ventilationsfunktion integriert. Das Gerät kann somit das ganze...

Unerlässliches Zubehör: Fensterabdichtung für alle mobilen Klimageräte mit Schlauch

Die Schwachstelle aller Monoblock-Klimaanlagen ist der Schlauch, der die warme Abluft durch ein geöffnetes Fenster nach draußen führt. Gleichzeitig muss der Kompressor Umgebungsluft zum Kühlen ansaugen. Die Aufgabe eines AirLocks ist, zu verhindern, dass warme Luft durch den Fensterspalt wieder nach drinnen gelangt. Weil viele Klimaanlagen-Hersteller Systeme in anderen Ländern mit entwickeln, in denen Schiebefenster weitverbreitet sind, müssen Sie in vielen Fällen eigene Lösungen zum Abdichten finden. Trotec bietet mit der AirLock 100 Fensterabdichtung* ein Reißverschlusssystem an, welches Sie einfach in jedes Kippfenster einkleben können.

TROTEC AirLock 100 Fensterabdichtung für Klimageräte und Ablufttrockner Hot Air Stop
  • Passt auf alle gängigen Fensterkonstruktionen
  • Einfache und schnelle Montage
  • Bezahlt sich durch Energieeinsparung praktisch von selbst

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
26 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,38 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: