Wie schlafe ich am besten an heißen Sommertagen?

guter Schlaf an heißen Sommertagen

Für viele Menschen ist der Sommer die schönste Jahreszeit. Das Wetter hebt die Stimmung und lädt zu zahlreichen Freizeitaktivitäten ein. Dennoch können die schönen Sommertage auch schnell zur Qual werden. Denn die starke Hitze kann uns um den kostbaren Schlaf bringen und somit unsere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit einschränken. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie in heißen Sommernächten für Abkühlung sorgen können.

Hitze bereitet vielen Menschen Probleme beim Einschlafen

Schwitzen

Die Hitze setzt dem Körper erheblich zu und setzt die internen Alarmglocken in Gang. Dadurch wird ein Signal an die Schweißdrüsen gesendet, um die Körperkerntemperatur zu senken. Durch das beständige Schwitzen fühlen wir uns allerdings unwohl. Denn Kopfkissen, Decke und Bettlaken kleben am Körper und treiben uns regelrecht in den Wahnsinn.

Wachheit

Durch die zusätzliche Leistung, die unser Körper betreibt, wird zudem auch der Blutdruck angekurbelt. Infolgedessen verfliegt die Müdigkeit und wir liegen stundenlang wach.

Gesundheitliche Probleme

Die hohen Temperaturen zeigen auch Nebenwirkungen. Sie können zu Kopfschmerzen, emotionaler Unausgeglichenheit und Depressionen führen. Außerdem erhöht sich durch den Schlafmangel das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen.

Tipps für einen entspannten Schlaf im Sommer

Diese Probleme treten jedes Jahr auf, weswegen Sie sich um eine konkrete Lösung kümmern sollten. Neben einfachen Tipps und Tricks gibt es mittlerweile auch technische Geräte und andere Hilfsmittel, die im Sommer zu einer erholsamen Nachtruhe beitragen können.

Die Luft im Schlafzimmer in Bewegung halten

Die wohl einfachste und effektivste Methode ist, sich einen Deckenventilator anzuschaffen. Da dieser an der Decke montiert wird, verkleinert er den Wohnraum nicht und kühlt zudem den Körper optimal ab.

Tagsüber das Zimmer abdunkeln

Weiterhin kann ein Hitzestau in den Räumen vermieden werden, indem die Zimmer tagsüber abgedunkelt werden. Während Vorhänge durchaus Wirkung zeigen, erweisen sich Rollos und Fensterläden als besonders effektiv, um die Raumtemperatur zu senken.

Nur morgens und abends kurz lüften

Trotzdem ist es wichtig, regelmäßig für Frischluft zu sorgen. Das Kohlenstoffdioxid kann mithilfe von Lüften durch Sauerstoff ersetzt werden. Vermeiden Sie es jedoch, die Fenster und Rollos tagsüber zu öffnen.

Kühlende Bettwäsche

Die richtige Bettwäsche ist im Kampf gegen die Sommerhitze das A und O. Stoffe wie Baumwolle sollten vermieden werden, da sie wenig atmungsaktiv sind. Stattdessen sollten Sie zu Satin, Perkal und Seide greifen.

Hänge feuchte Tücher nachts im Schlafzimmer auf

Ebenfalls hilfreich ist es, feuchte Tücher im Schlafzimmer anzubringen. Die Feuchtigkeit wird im Laufe der Nacht verdunsten und somit die Raumtemperatur senken. Dies ist ein einfaches und dennoch sehr effektives Mittel, um im Sommer beruhigter zu schlafen.

Eine lauwarme Dusche vor dem zu Bett gehen

Den größten Fehler, den Menschen machen können, ist eine kalte Dusche zu nehmen. Zwar wird der Körper vorübergehend erfrischt, doch dieser Effekt ist nur von kurzer Dauer. Durch den starken Temperaturunterschied reagiert der Körper nämlich noch extremer auf die Hitze. Es empfiehlt sich daher eine warme Dusche zu nehmen.

Klimaanlage als teure Komplettlösung

Eine dauerhafte Lösung für das Hitzeproblem in warmen Sommernächten stellt die Klimaanlage dar. Sie entzieht der Raumluft Energie in Form von Wärme und transportiert diese mithilfe des sogenannten Verflüssigers in den Außenbereich weiter. Durch die Raumklimatisierung wird zwar zum Wohnkomfort beigetragen, doch die Klimaanlage ist ein teurer Luxus. Je nach Modell belaufen sich die Geräte auf einen Preis zwischen 100 € und 2.000 €. Hinzu kommen noch Kosten für den Energieverbrauch und die Wartung.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
22 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,95 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: