CO Kohlenmonoxid Melder im Vergleich: Die große Test-Übersicht!

CO-Melder kaufen

Bei Kohlenmonoxid (CO) handelt es sich um eine lautlose Gefahr, die viele Menschen nach wie vor unterschätzen. Da das Gas geruchslos und transparent ist, wird es ohne CO-Detektor meist erst dann wahrgenommen, wenn es zu spät ist. Die Folge ist eine Kohlenmonoxid-Vergiftung, die in Extremfällen zum Tod führen kann. Wenn sich in Ihrem Zuhause Gefahrenquellen wie Gasöfen, Gasthermen oder offene Kamine befinden, ist ein Kohlenmonoxid-Melder unumgänglich. Dieser misst den CO-Gehalt in der Luft anhand von elektrochemischen Sensoren und schlägt bei kritischen Werten automatisch Alarm. Die kleinen Geräte, die schon ab etwa 20 Euro erhältlich sind, sind wahre Lebensretter.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kohlenmonoxid (CO) entsteht bei unvollständigen Verbrennungsprozessen.
  • Gängige Gefahrenquellen sind Gasöfen, Gasthermen, Heizpilze und offene Kamine.
  • Bereits bei einer geringfügig erhöhten CO-Belastung kann es zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit kommen. In Extremfällen kann ein erhöhter CO-Wert innerhalb weniger Sekunden zum Tod durch Ersticken führen.
  • CO-Melder sind mit elektrochemischen Sensoren ausgestattet. Meist schlagen diese bereits bei geringfügig erhöhten Werten Alarm, so dass Sie sich schnell in Sicherheit bringen können.
  • Einfache CO-Melder gibt es ab 20 Euro. Hochwertigere Geräte mit Funk oder App-Anbindung sind ab etwa 100 Euro erhältlich.
  • CO-Melder sind gesetzlich nicht vorgeschrieben, doch werden sie vom VdF (Verband der Feuerwehren) dringendst empfohlen.

CO Kohlenmonoxid Melder im Test: Die besten Modelle im Vergleich

Sie spielen mit dem Gedanken, sich einen CO-Melder zu kaufen? Die folgenden zehn Modelle können wir Ihnen empfehlen.

Platz 1 – der Testsieger: Smartwares RM370 Kohlenmonoxid CO Melder

Angebot
Smartwares RM370 Kohlenmonoxid CO Melder mit Display und Temperaturanzeige, Prüftaste, 1 Stück
  • Warnt Sie frühzeitig vor einer Kohlenmonoxidvergiftung, entsteht durch unvollständige Verbrennung (Kamin-/ Gastherme)

Der Smartwares RM370 ist das perfekte Einsteigergerät: Es verfügt über alle nötigen Funktionen, darunter eine Prüftaste, eine Batterieanzeige und eine akustische Warnung bei geringem Batteriestand. Der Sensor ist batteriebetrieben und hat eine Lebensdauer von etwa sieben Jahren. Die Batterien, die im Lieferumfang enthalten sind, müssen nach etwa einem Jahr ausgetauscht werden.

Der Smartwares RM370 ist Testsieger, da es sich hier um ein Allround-Gerät zum kleinen Preis handelt. Es kommt ohne teils unnötige Zusatzfunktionen aus und ist entsprechend einfach in der Anwendung.

Eckdaten & Einschätzung

Bringen Sie den Smartwares RM370 anhand der beigefügten Dübel und Schrauben einfach an der Wand an und schon sind Sie abgesichert. Anhand des kleinen Displays können Sie jederzeit erkennen, ob die nötige Batterieleistung noch gegeben ist. Sollte dem nicht so sein, warnt Sie das Gerät durch kurze Pieptöne. Es ist geeignet für Räume bis zu einer Größe von 40 qm und verfügt über die gesetzlich vorgeschriebene Mindestlautstärke von 85 dB.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: 7 Jahre
    • Betriebstemperatur: 0 bis 40° Celsius
    • Lautstärke: 85 dB
    • Raumabdeckung: für Räume bis maximal 40 qm geeignet
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 12 x 9 x 3,5 cm und wiegt 254 g.
  • Funktionen
    • Messung der Temperatur
    • Display mit wechselnder Anzeige von Temperatur und CO-Wert in ppm
    • Prüftaste
    • kurzer Piepton warnt vor nachlassender Batterieleistung
    • Batterieanzeige
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind der CO-Melder, drei AAA-Batterien sowie Dübel und Schrauben zur Wandanbringung.
Kundenbewertungen

Bei über 700 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,6 von 5 Sternen.

Positiv

  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • einfache Anbringung
  • einfache Handhabung
  • Anzeige der Temperatur

Negativ

  • keine Displaybeleuchtung
  • Gerät eher groß
FAQ

Wie erkenne ich, wann die siebenjährige Lebensdauer vorbei ist?
Auf dem Gerät ist das jeweilige Baujahr angegeben, so dass Sie sich nicht merken müssen, wann Sie das Gerät gekauft haben.

Ist das Gerät für die Verwendung im Wohnmobil geeignet?
Nein, laut Herstellerangaben ist das Gerät ausschließlich zur Verwendung in Wohnräumen geeignet.

Hat das Gerät Prüfsiegel?
Der Smartwares CO Melder entspricht den Normen EN 50291-1:2010 und A1:2012. Außerdem trägt er ein CE Siegel.

Platz 2: ABUS COWM300 CO Melder

Der COWM300 CO Melder des deutschen Traditionsherstellers ABUS warnt Sie bei einer zu hohen CO-Konzentration in Wohnräumen. Das Gerät ist mit einem akustischen und optischen Alarm ausgestattet. Auf dem Display erkennen Sie, ob die Batterie noch funktionstüchtig ist oder gewechselt werden sollte. Besonders praktisch am ABUS COWM300 ist die Speicherung der Maximalwerte: Sind Sie außer Haus, können Sie nach Ihrer Rückkehr kontrollieren, ob in der Zwischenzeit erhöhte Werte festgestellt wurden.

Eckdaten & Einschätzung

Wer auf deutsche Traditionsarbeit setzen möchte, ist mit dem ABUS COWM300 gut beraten. Das Gerät im zeitlosen Design verfügt über alle nötigen Funktionen, die ein guter CO Melder mitbringen sollte: Anhand der Prüftaste können Sie kontrollieren, ob das Gerät noch funktioniert und auf dem Display können Sie gleichzeitig den Batteriestand ablesen. Das Gerät hat eine Lebensdauer von sieben Jahren und ist für Räume bis maximal 60 qm geeignet.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: 7 Jahre
    • Betriebstemperatur: 0 bis 40° Celsius
    • Lautstärke: 85 dB
    • Raumabdeckung: für Räume bis maximal 60 qm geeignet
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 4,5 x 14 x 15 cm und wiegt 331 g.
  • Funktionen
    • LCD-Display
    • Prüftaste
    • akustische und optische Warnung
    • Batterieanzeige
    • Stummschalttaste
    • Speicherung des Maximalwerts
    • für Wand- und Standmontage geeignet
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind der CO Melder, Montagematerial, eine 9V-Blockbatterie sowie ein Handbuch.
Kundenbewertungen

Bei rund 250 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,2 von 5 Sternen.

Positiv

  • hochwertige Verarbeitung
  • sehr guter Kundenservice
  • einfache Wandmontage
  • einfache Handhabung

Negativ

  • Leuchtioden zu hell und störend
  • instabile Standfüße
  • glänzende Vorderseite verkratzt leicht
FAQ

Ist das Display dauerhaft an?
Ja, das Display zeigt dauerhaft die Werte an. Zusätzlich informiert eine grüne Leuchtiode alle 30 Sekunden darüber, ob der CO-Gehalt in der Luft im grünen Bereich ist.

Ist der ABUS COWM300 auch für Feuchträume geeignet?
Ja, laut Herstellerangaben ist er auch für Feuchträume geeignet, solange die Luftfeuchtigkeit einen Wert von 95 Prozent nicht überschreitet.

Kann der CO-Melder mit Rauchmeldern gekoppelt werden?
Nein, beim ABUS COWM300 handelt es sich um ein sogenanntes Stand-Alone-Gerät, das nicht mit anderen Geräten verknüpft werden kann.

Platz 3: Ei Electronics Ei208D CO Melder mit 10-Jahres-Batterie

Angebot
Ei Electronics Ei208D CO Kohlenmonoxidmelder (mit Display und 10-Jahres-Batterie)
  • Frühzeitige Alarmierung – erkennt geringe Kohlenmonoxid-Mengen

Der Ei Electronics Ei208D CO Melder ist genau das richtige Modell für Sie, wenn Sie das Gerät lediglich aufhängen und sich danach keine Gedanken mehr darum machen möchten. Es ist mit einer 10-Jahres-Lithium-Batterie aus dem Haus Panasonic ausgestattet, so dass ein Batteriewechsel nicht nötig ist.

Neigt sich die Lebensdauer dem Ende, werden Sie durch Blinken einer orangefarbenen Warnleuchte sowie durch akustische Signale gewarnt. Anschließend müssen Sie das Gerät nur noch austauschen. Die Stiftung Warentest empfiehlt grundsätzlich Modelle mit festverbauter Batterie.

Eckdaten & Einschätzung

Der Hersteller Ei Electronics testet jeden CO-Melder einzeln mit echtem Kohlenmonoxid, so dass Sie sich hier wirklich auf die Funktionstüchtigkeit verlassen können. Der Ei208D ist auch für Minustemperaturen geeignet sowie für die Nutzung in Booten und Wohnwägen zertifiziert. Er schlägt bereits bei einer geringen CO-Konzentration Alarm und gibt Ihnen auf dem Display einfache Handlungsanweisungen wie „Lüften“ oder „Raum verlassen“.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: 10 Jahre
    • Betriebstemperatur: -10 bis 40° Celsius
    • Lautstärke: 85 dB
    • Raumabdeckung: keine Angabe
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 12 x 5 x 11 cm und wiegt 200 g.
  • Funktionen
    • eingebaute 10-Jahres-Batterie: kein Batteriewechsel nötig
      Handlungsanweisungen auf Display
    • Testtaste
    • Stummschalttaste
    • End-of-Life-Anzeige: zeigt an, wenn die 10-jährige Lebensdauer sich dem Ende
    • neigt (akustisch und visuell)
    • Memory-Funktion: speichert Maximalwert
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind der CO-Melder mit fest eingebauter 10-Jahres-Lithium-Battiere aus dem Hause Panasonic sowie Montagematerial und ein Handbuch.
Kundenbewertungen

Bei rund 450 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,5 von 5 Sternen.

Positiv

  • umfangreiches Handbuch
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Handlungsanweisungen auf Display
  • kein Batteriewechsel nötig

Negativ

  • Umständlich in der Inbetriebnahme
  • zeigt aktuellen CO-Wert nicht an
  • nach einmaliger Inbetriebnahme nicht wieder von der Wand abnehmbar
FAQ

Ist der Testton so laut wie der tatsächliche Alarmton?
Nein, der Testton ist wesentlich leiser als der tatsächliche Alarmton. Wird die Test-Taste länger gedrückt, wird der Ton lauter bis er schließlich die tatsächliche Alarmlautstärke von 85 dB erreicht.

Ist der CO-Melder auch für Feuchträume geeignet?
Ja, der CO-Melder kann auch in Badezimmern und anderen Nasszellen eingesetzt werden, solange die relative Luftfeuchtigkeit den Grenzwert von 95 Prozent nicht überschreitet.

Blinkt das Gerät dauerhaft?
Nein, bei Normalwerten blinkt das Gerät nicht.

Platz 4: VisorTech Mini-Kohlenmonoxid-Melder mit 10-Jahres-Batterie

Angebot
VisorTech CO Warner: Mini-Kohlenmonoxid-Melder mit 10-Jahres-Batterie, DIN EN 50291-1 (CO Messgerät)
  • Ultra kompakt und unauffällig anbringbar • 10 Jahre Lebensdauer • Extrem lauter Alarm

Der VisorTech Mini-CO-Melder zählt zu den kleinsten Kohlenmonoxid-Detektoren der Welt. Mit einer Höhe von 8 cm ist er in etwa so groß wie eine Streichholzschachtel und kann entsprechend unauffällig an der Wand angebracht werden. Aufgrund der geringen Größe verfügt der CO-Melder nicht über ein Display. Stattdessen geben Ihnen drei Warnleuchten Aufschluss über den CO-Gehalt in der Luft.

Eckdaten & Einschätzung

Der VisorTech CO-Melder ist das geeignete Gerät für Sie, wenn Sie lediglich bei erhöhten Werten alarmiert werden möchten, Sie die tatsächliche CO-Konzentration in der Luft aber weniger interessiert. Das Gerät verfügt über kein Display, so dass Sie den Kohlenmonoxid-Wert nicht ablesen können.

Stattdessen werden Sie lediglich anhand von Leuchtioden gewarnt, wenn der Messwert kritisch ist oder wenn der Batteriestand gering ist. Ist Letzteres der Fall, müssen Sie den CO-Melder austauschen: Aufgrund der fest verbauten 10-Jahres-Batterie ist ein Batteriewechsel nicht möglich.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: 10 Jahre
    • Betriebstemperatur: -10 bis 40° Celsius
    • Lautstärke: über 85 dB
    • Raumabdeckung: keine Angabe
  • Abmessungen
    Der Mini-CO-Melder von VisorTech verfügt über die Maße 8 x 4,5 x 3 cm und wiegt lediglich 77 g.
  • Funktionen
    • Test-Taste
    • Warnung bei niedrigem Batteriestand
    • optischer und akustischer Alarm
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind der CO-Melder sowie die darin verbaute 10-Jahres-Lithium-Batterie. Mitgeliefert werden außerdem das nötige Montagematerial sowie eine Gebrauchsanweisung.
Kundenbewertungen

Bei über 20 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,1 von 5 Sternen.

Positiv

  • sehr lauter Alarmton
  • hochwertige Verarbeitung
  • geringe Größe

Negativ

  • unzulängliche Gebrauchsanweisung
  • unschönes Design durch unnötigen Aufdruck
FAQ

Leuchten die LEDs dauerhaft?
Nein, sie blinken etwa alle 30 Sekunden.

Kann ich den CO-Melder auch als mobilen CO-Melder nutzen?
Ja, aufgrund der geringen Maße können Sie den CO-Melder überall mit hinnehmen.

Kann ich den CO-Melder auch zeitweise ausschalten?
Nein, den VisorTech Mini-CO-Melder können Sie nur dauerhaft ausschalten, danach jedoch nicht wieder in Betrieb nehmen.

Platz 5: Hekatron 31-6300001-01-XX CO Melder

Angebot
Hekatron 31-6300001-01-XX CO Melder mit Batterie & Co Sensor mit bis zu 10 Jahren Leistung – Kohlenmonoxidwarnmelder mit Digitaldisplay und Spitzenwertspeicher
  • Unsichtbare und geruchslose Gefahr: Der Hekatron Kohlenmonoxid Melder erkennt das äußerst giftige Gas frühzeitig &...

Bereits seit über 50 Jahren entwickelt die deutsche Firma Hekatron hochwertige Produkte für den Brandschutz, darunter auch den 31-6300001-01-XX-CO-Melder. Eine Besonderheit des Geräts ist, dass das LCD-Display bereits geringe Werte ab 30 ppm anzeigt. Zwar sind derartige Werte nicht akut gesundheitsgefährdend, doch sollten Sie sich diesen nicht zu lange aussetzen und stattdessen versuchen, die Quelle der CO-Belastung aufzuspüren.

Gerade in Kinderzimmern, wo bereits eine niedrige CO-Konzentration schon gefährlich sein kann, ist der Hekatron Melder besonders zu empfehlen.

Eckdaten & Einschätzung

Der Hekatron 31-6300001-01-XX CO-Melder ist ein hochwertig verarbeitetes Gerät, das mit einer fest installierten 10-Jahres-Lithium-Batterie ausgestattet ist. Ein Batteriewechsel ist entsprechend nicht nötig. Nach Ablauf der zehn Jahre tauschen Sie den CO-Melder schlicht gegen ein neues Gerät aus. Das Gerät von Hekatron registriert bereits geringe CO-Werte und stellt diese auf dem Display dar.

Zusätzlich speichert es Höchstwerte ab, so dass Sie aktuelle Messwerte einfach und unkompliziert mit zuvor registrierten Maximalwerten abgleichen und die Gefahr so korrekt einschätzen können.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: 10 Jahre
    • Betriebstemperatur: 0 bis 40° Celsius
    • Lautstärke: 85 dB
    • Raumabdeckung: keine Angabe
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 11,8 x 7 x 4 cm und wiegt 200 g.
  • Funktionen
    • Speicherung des Maximalwerts
    • Test-Taste
    • LCD-Display
    • für Wand- und Standmontage geeignet
    • Anzeige der CO-Konzentration bereits ab 30 ppm
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind der Kohlenmonoxid-Detektor, eine versiegelte 10-Jahres-Lithium-Batterie sowie Montagematerial und Handbuch.
Kundenbewertungen

Bei rund 15 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,3 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Handhabung
  • einfache Inbetriebnahme
  • hochwertige Verarbeitung

Negativ

  • Batterielaufzeit nicht wie beschrieben
FAQ

Kann der CO-Melder mit Rauchmeldern verknüpft werden?
Nein, der CO-Melder von Hekatron verfügt über kein Funkmodul und kann entsprechend nicht mit anderen Geräten gekoppelt werden.

Kann ich das Gerät auch in einem Wohnwagen verwenden?
Ja, der CO-Detektor kann auch in Wohnwägen genutzt werden.

Erkennt das Gerät auch andere Gase außer Kohlenmonoxid?
Nein, es handelt sich hierbei um einen reinen CO-Melder.

Platz 6: Nest Protect 2. Generation Rauch- und CO-Melder im 3er-Pack

Nest Protect 2. Generation Rauch- und CO-Melder, 3-er Pack
  • Erkennt mit dem intelligenten Brandspektrumssensor sowohl schnell brennendes, offenes Feuer als auch langsame...

Der Nest Protect ist ein wahrer Allrounder in Sachen Brandschutz. Im Lieferumfang enthalten sind drei Sensoren, die sowohl bei Rauch, als auch bei einer erhöhten CO-Konzentration Alarm schlagen. Werden kritische Werte gemessen, erkennen Sie dies anhand des sechsfarbigen optischen Alarms. Zusätzlich informiert das Gerät Sie per akustischem Alarm über Ort und Quelle der Gefahr.

Sollten Sie außer Haus sein, erhalten Sie dank der kostenlosen Nest App automatisch Notifications auf Ihr Smartphone, wenn die Geräte kritische Werte registrieren. Die Geräte von Nest Protect sind mit anderen Nest Smart Home Geräten verknüpfbar. Außerdem können Sie die CO-Melder an Philips Hue Lampen koppeln, so dass Sie auch in Räumen ohne CO-Melder visuell alarmiert werden.

Eckdaten & Einschätzung

Das Nest Protect System ist smart und genau das Richtige für Sie, wenn Sie jederzeit und überall informiert bleiben wollen. Verknüpfen Sie die Sensoren mit Ihrem Smartphone und kontrollieren Sie so von unterwegs, ob in Ihrem Zuhause alles in Ordnung ist. Die Sensoren sind außerdem mit einer intelligenten Licht-Erkennung ausgestattet:

Schalten Sie das Licht aus, leuchtet das Gerät einmalig grün, um Ihnen zu signalisieren, dass alles in Ordnung ist und dass Sie beruhigt schlafen können. Eine nützliche Zusatzfunktion ist das Nachtlicht mit Bewegungssensor: Sollten Sie nachts aus dem Bett müssen, erkennt der Nest Sensor die Bewegung und weist Ihnen den Weg im Dunkeln.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: 10 Jahre
    • Betriebstemperatur: 4,4 bis 37,8° Celsius
    • Lautstärke: 85 dB
    • Raumabdeckung: keine Angabe
  • Abmessungen
    Die Nest Protect Sensoren verfügen über die Maße 13,5 x 13,5 x 3,9 cm und wiegen jeweils 381 g.
  • Funktionen
    • sagt Art und Ort der Gefahr an
    • visuelles Warnsystem in unterschiedlichen Farben
    • Push-Notification auf Smartphone bei erhöhten Messwerten oder geringem
    • Batteriestand
    • Durchführung von 400 automatisierten Selbst-Tests pro Tag
    • Kombination aus Rauch- und CO-Melder
    • Nachtlicht-Funktion mit Bewegungssensor
    • mit anderen Nest-Geräten und Philips Hue verknüpfbar
    • Stummschalten per App
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind drei Nest Protect Sensoren, die nötigen Batterien, Montagematerial sowie ein Benutzerhandbuch.
Kundenbewertungen

Bei rund 200 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,2 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Installation
  • einfache Verknüpfung mit App
  • kostenlose App
  • zahlreiche Funktionen
  • modernes Design
  • Nachtlicht-Funktion

Negativ

  • hoher Preis
  • sehr große Sensoren
FAQ

Kann die Nachtlicht-Funktion deaktiviert werden?
Ja, das Nachtlicht kann bei jedem Sensor einzeln aktiviert beziehungsweise deaktiviert werden.

Schlagen die Geräte auch ohne WLAN-Verbindung Alarm?
Ja, die Nest Protect Sensoren sind nicht auf die WLAN-Verbindung angewiesen und schlagen auch bei instabiler oder nicht vorhandener WLAN-Verbindung Alarm. Lediglich die Push-Notification auf das Handy entfällt in diesem Fall.

Kann ich die Batterie auswechseln oder muss ich neue Sensoren kaufen?
Die Batterie kann einfach ausgewechselt werden, allerdings sollte das gesamte System nach der angegebenen Laufzeit von zehn Jahres durch ein neues ersetzt werden.

Platz 7: Nemaxx CO-Melder

Der Nemaxx CO-Melder ist ein einfaches und entsprechend preiswertes Gerät. Es ist mit einem Display ausgestattet, das Ihnen die jeweils gemessenen CO-Werte in ppm anzeigt. Bei erhöhten Werten blinkt eine rote Leuchtiode. Zusätzlich werden Sie über einen akustischen Warnton alarmiert. Der Nemaxx CO-Melder hat einen geringen Funktionsumfang, ist dafür jedoch sehr einfach in der Handhabung.

Eckdaten & Einschätzung

Beim Nemaxx CO-Melder handelt es sich um ein gutes und preiswertes Standard-Modell. So können Sie Ihr Zuhause zum kleinen Preis absichern. Besonders hervorzuheben ist, dass Sie beim Kauf mehrerer Geräte auf Amazon einen Mengenrabatt bekommen: Wenn Sie unterschiedliche Räume mit einem einfachen CO-Melder ausstatten möchten, ist das Nemaxx System genau das Richtige für Sie.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: keine Angabe
    • Betriebstemperatur: 0 bis 45° Celsius
    • Lautstärke: 85 dB
    • Raumabdeckung: keine Angabe
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 20,8 x 17 x 5,6 cm und wiegt 259 g.
  • Funktionen
    • Test-Taste
    • akustischer und optischer Alarm
    • beleuchtetes Display
    • Temperaturanzeige
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind CO-Melder, Batterien und ein Handbuch.
Kundenbewertungen

Bei über 160 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,5 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Handhabung
  • einfache Montage
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis

Negativ

  • unzulängliche Bedienungsanleitung
  • nicht für Nutzung in Wohnmobilen zertifiziert
FAQ

Sind die Batterien fest verbaut oder kann ich sie auswechseln?
Die Batterien können jederzeit ausgewechselt werden.

Warnt der CO-Melder bei einem niedrigen Batteriestand?
Ja, wenn der Batteriestand niedrig ist, blinkt die gelbe Warnleuchte.

Leuchten die Warnlämpchen dauerhaft?
Nein, die Warnlämpchen blinken im Intervall von etwa 50 Sekunden.

Platz 8: VLOXO tragbarer Kohlenmonoxid-Warnmelder

Angebot
VLOXO Kohlenmonoxid Warnmelder mit LED Digitalanzeige und Sprachwarnung, Schnell CO Melder für Auto, Haus, Fahrzeug, Flugzeuge, Bus, LKW MEHRWEG
  • 【WEITE VERWENDUNGEN】Schützen Ihr Leben vor Auspufflecks in Fahrzeugen (z.B Ford Explorer), Flugzeugen, Schulbussen,...

Beim VLOXO CO-Melder handelt es sich um ein tragbares Gerät, das speziell für die Nutzung in Flugzeugen und Kfz entwickelt wurde. Das Gerät schlägt bereits bei einem sehr geringen CO-Wert von 9 ppm Alarm und warnt Sie so frühzeitig vor möglichen Kohlenmonoxid-Lecks. Mit einer Höhe von 7 cm ist das Gerät äußerst klein und handlich. Im Lieferumfang enthalten ist außerdem eine Kunststoffhülse mit Aufhängung, so dass Sie das Gerät auch als Schlüsselanhänger nutzen können.

Eckdaten & Einschätzung

Der VLOXO CO-Monitor ist das richtige Modell für Sie, wenn Sie den CO-Wert in Fahrzeugen oder auf Reisen messen möchten. Auf dem Display wird Ihnen der aktuelle Messwert angezeigt. Zusätzlich warnen ein akustischer Alarm sowie ein rotes Kontrolllämpchen bei einer zu hohen Kohlenmonoxid-Belastung.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: 5 Jahre
    • Betriebstemperatur: -10 bis 60° Celsius
    • Lautstärke: 70 dB
    • Raumabdeckung: keine Angabe
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 7,3 x 4,7 x 1,2 cm und wiegt 50 g.
  • Funktionen
    • Warnung bereits bei niedrigem CO-Wert von 9 ppm
    • einfache Ein-Knopf-Bedienung
    • akustischer und optischer Alarm
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind der tragbare CO-Melder, eine Kunststoffhülse mit Anhänger, die nötigen Batterien sowie ein englischsprachiges Handbuch.
Kundenbewertungen

Bei über 160 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,5 von 5 Sternen.

Positiv

  • handliches Design
  • schnelle Reaktionsfähigkeit
  • hochwertige Verarbeitung

Negativ

  • Alarmton zu leise
  • Bedienungsanleitung nur auf Englisch
FAQ

Kann die Batterie ausgewechselt werden?
Ja, die Batterie kann jederzeit ausgetauscht werden.

Wie erkenne ich, ob die Batterie leer ist?
Auf dem Display befindet sich eine Batteriestandanzeige.

Ist das Gerät dauerhaft in Betrieb?
Nein, da es sich hier um ein tragbares Modell handelt, ist das Gerät nicht dauerhaft in Betrieb. Es ist stattdessen mit einem einfachen Einschaltknopf ausgestattet, so dass Sie den CO-Gehalt je nach Bedarf messen können.

Platz 9: Smartwares Smart Home Pro-Funk Kohlenmonoxid-Melder SH8-99105

Smartwares Smart Home Pro Funk Kohlenmonoxid-Melder Set/Co Melder Set (mit Link/Hub, Basisstation, Smartphone- Benachrichtigung, Smarthomefähig) SH8-99105
  • Der intelligente CO-Melder warnt Sie mit einem Signalton sowie einer Benachrichtigung auf Ihrem Smartphone, wenn eine...

Der CO-Melder SH8-99105 aus der Smartwares Pro-Serie ist ein intelligentes Funkmodell. Sie können den Sensor mit einer App sowie mit weiteren Geräten aus der gleichen Serie – darunter Smartwares Rauchmelder – vernetzen. Dank App-Anbindung erfahren Sie auch unterwegs, wenn in Ihrem Zuhause erhöhte Messwerte registriert werden. Besonders nützlich: In der App können Sie Notfallkontakte hinterlegen, die bei kritischen Werten automatisch informiert werden. Sollten Sie auf Reisen sein, können Sie beispielsweise Ihren Nachbarn als Notfallkontakt eintragen, der im Zweifelsfall für Sie nach dem Rechten sehen kann.

Eckdaten & Einschätzung

Der CO-Melder von Smartwares wird mit dem zugehörigen Funk-Basismodul (sogenannter Link) geliefert. An diesen können Sie bis zu 12 Sensoren anschließen, so dass Sie Ihr ganzes Haus mit intelligenten CO- und Rauchmeldern ausstatten können. Dank App-Anbindung sind Sie jederzeit informiert, ob in Ihrem Zuhause alles im grünen Bereich ist. Auch die Batteriestände der einzelnen Sensoren können Sie bequem per App einsehen.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: 10 Jahre
    • Betriebstemperatur: -10 bis 40° Celsius
    • Lautstärke: 85 dB
    • Raumabdeckung: keine Angabe
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 3,4 x 9,5 x 9,5 cm und wiegt 431 g.
  • Funktionen
    • mit App verknüpft
    • Push-Notifications auf Smartphone
    • Test-Taste
    • Stummschalt-Funktion
    • Notfallkontakte in App hinterlegbar
    • um 12 zusätzliche CO- und Rauchmelder erweiterbar (Reichweite: 60 Meter)
    • Datenschutz: Daten werden nicht an Dritte übermittelt, Prozesse entsprechen Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind ein Sensor, das zugehörige Basis-Funkmodul mit Netzteil, Montagematerial, Batterien und eine Bedienungsanleitung.
Kundenbewertungen

Bei rund 10 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,5 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Inbetriebnahme
  • modernes, unauffälliges Design
  • leicht verständliche App

Negativ

  • App-Verbindung teils instabil
FAQ

Kann das Gerät mit Amazon Alexa verknüpft werden?
Ja, über die Link App kann der CO-Melder auch mit Amazon Alexa verknüpft werden.

Wie kann ich das Gerät mit der App verbinden?
Um das Gerät mit der App zu verbinden, müssen Sie lediglich die kostenlose App herunterladen und anschließend den QR-Code auf der Basisstation einscannen.

Kann der CO-Melder mit Philips Hue verbunden werden?
Ja, über die App können Sie den CO-Melder an Philips Hue Lampen anbinden.

Platz 10: JINGOU CO-Melder

Der JINGOU CO-Melder ist ein günstiges Modell, das mit allen nötigen Funktionen ausgestattet ist. Es überzeugt vor allem durch sein modernes und ausgefallenes Design. Bei erhöhten Messwerten schlägt das Gerät Alarm. Zusätzlich leuchtet das gesamte Gerät rot auf, so dass die optische Warnung nicht zu übersehen ist.

Eckdaten & Einschätzung

Wenn Sie sich für den JINGOU CO-Melder entscheiden, erhalten Sie ein modern designtes Basis-Gerät zum kleinen Preis. Anhand des Displays können Sie aktuelle Messwerte einfach und bequem ablesen. Sollte der CO-Gehalt einen kritischen Grenzwert überschreiten, warnt Sie das Gerät durch einen 85 dB lauten Alarmton. Zusätzlich leuchtet es rot auf.

  • Spezifikationen
    • Lebensdauer: 10 Jahre
    • Betriebstemperatur: 0 bis 45° Celsius
    • Lautstärke: 85 dB
    • Raumabdeckung: keine Angabe
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 11,4 x 11,2 x 3,4 cm und wiegt 118 g.
  • Funktionen
    • akustischer und optischer Alarm
    • beleuchtetes Display
    • Test-Taste
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind der CO-Melder inklusive Batterie sowie Montagematerial und eine Bedienungsanleitung.
Kundenbewertungen

Bei rund 10 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,5 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Handhabung
  • modernes Design
  • einfache Montage

Negativ

  • schlecht übersetzte Bedienungsanleitung
  • Test-Alarm zu laut
FAQ

Ist das Display dauerhaft beleuchtet?
Nein, es leuchtet alle 30 Sekunden auf und zeigt den aktuellen Messwert an.

Wie erkenne ich, ob die Batterie leer ist?
Das Gerät warnt auf dem Display vor einem zu niedrigen Batteriestand.

Wie kann ich das Gerät testen?
Um das Gerät zu testen, müssen Sie lediglich die Test-Taste einige Sekunden lang gedrückt halten.

Was sagt die Stiftung Warentest zu CO-Meldern?

Leider hat die Stiftung Warentest Kohlenmonoxid-Melder bisher noch nicht genauer unter die Lupe genommen. Jedoch verweist das renommierte Testinstitut auf eine Untersuchung der niederländischen Kollegen des Verbrauchermagazins Consumentengids. Diese testeten 19 CO-Melder auf Herz und Nieren, wobei Geräte der Hersteller Ei Electronics, Fire Angel, Firehawk und Kidde zu den Testsiegern gehörten.

Modelle bekannter deutscher Hersteller wie ABUS oder Hekatron wurden bei der Untersuchung nicht berücksichtigt.

Was ist ein CO-Melder?

Ein CO-Melder schlägt Alarm, wenn in geschlossenen Räumen eine zu hohe Konzentration des giftigen Gases Kohlenmonoxid (CO) gemessen wird. Das Gas wird häufig auch aus lautlose oder unsichtbare Gefahr bezeichnet, da es geruch- und farblos ist.

Entsprechend ist es für Menschen ohne CO-Melder nicht wahrnehmbar. Kohlenmonoxid entsteht bei der unvollständigen Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Substanzen und wird beispielsweise von Kaminen, Heizstrahlern, Gasthermen, Gasherden und Grills freigesetzt.

Defekte Geräte oder ein nicht funktionstüchtiges Abluftsystem können dazu führen, dass das gebildete Gas nicht abbefördert wird. Während sich eine geringe Konzentration von CO in der Luft durch Kopfschmerzen oder Müdigkeit bemerkbar macht, kann ein alarmierend hoher CO-Gehalt bereits in wenigen Sekunden zu Tod durch Ersticken führen.

Im Gegensatz zu Rauchmeldern sind CO-Melder zwar gesetzlich nicht vorgeschrieben, doch sollten Sie das Risiko einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gar nicht erst eingehen: Befinden sich in Ihrem Haushalt Gefahrenherde wie Gasöfen, Kamine oder Gasthermen, ist ein CO-Melder ein Muss.

Funktionsweise von CO-Meldern

Alle CO-Melder funktionieren nach demselben Prinzip: Im Gehäuse ist eine elektrochemische Sensorzelle verbaut, die aus Zinndioxid (SnO²) besteht. Bei Kontakt mit Kohlenmonoxid verändert sich die Leitfähigkeit dieses Stoffes und somit auch dessen Widerstand. Letzterer wird vom CO-Melder stetig analysiert: Selbst kleinste Veränderungen bleiben nicht unbemerkt. Das Gerät errechnet anhand dieser Information den CO-Gehalt in der Luft.

Auch eine verhältnismäßig kleine CO-Konzentration wird erfasst: Bleibt diese über einen längeren Zeitraum hinweg unverändert, schlägt das Gerät Alarm, selbst wenn keine akute Lebensgefahr besteht. Der CO-Melder erkennt, dass selbst die geringe Gas-Konzentration langfristig gesundheitsschädlich sein kann.

Hinweis: Die meisten Geräte sind bereits vorprogrammiert und schlagen ab einem gewissen CO-Wert Alarm. Einige Personengruppen – darunter Kinder, Schwangere und ältere Menschen – sind jedoch besonders gefährdet, weshalb es sich empfiehlt hier nachzujustieren. Nutzen Sie den CO-Melder beispielsweise im Kinderzimmer, sollten Sie ihn so einstellen, dass er Sie bereits bei geringen CO-Werten warnt. Alternativ sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass das von Ihnen gewählte Modell über eine Vorwarnfunktion verfügt, die bereits bei geringen Werten einen Warnton von sich gibt. So vermeiden Sie unnötige Risiken.

Was genau ist Kohlenmonoxid?

Bei Kohlenmonoxid handelt es sich um eine chemische Verbindung von Kohlenstoff und Sauerstoff. Es entsteht immer dann, wenn kohlenstoffhaltige Substanzen – darunter Erdgas, Biogas, Leichtbenzin, Kohle oder Schweröl – nicht vollständig verbrannt werden.

Auch das unvollständige Verbrennen von Biomasse bei einer zu geringen Sauerstoffzufuhr kann Kohlenmonoxid freisetzen. Diese Gefahr droht beispielsweise bei Kaminöfen. Gerade wenn Sie in einem gut isolierten Neubau leben und mit einem Kamin heizen, empfiehlt es sich einen CO-Melder zu installieren. Aufgrund der guten Isolierung sparen Sie sich zwar Heizkosten, doch kann Kohlenmonoxid im Falle eines verstopfen Kamins kaum entweichen.

Kohlenmonoxid ist transparent und hat keinen Eigengeruch. Es hat eine ähnliche Dichte wie Luft und verteilt sich daher nur sehr langsam im Raum. Die Gefahr, die von diesem giftigen Gas ausgeht, wird von Menschen daher oft erst bemerkt, wenn es bereits zu spät ist. Folgen sind eine Kohlenmonoxid-Vergiftung, die im schlimmsten Fall zu Tod durch Ersticken führt.

Kohlenmonoxid wird wie andere Gase auch in der Einheit ppm (parts per million) gemessen. Ein ppm entspricht dabei einem CO-Gehalt von 0,0001 Prozent in der Luft.

Gut zu wissen:
Auch Zigaretten- und Shisha-Rauch enthält Kohlenmonoxid. Rauchen Sie beispielsweise in einem geschlossenen, 30 Kubikmeter großen Raum zehn Zigaretten, erhöht sich der Anteil an CO in der Luft um 22 ppm (parts per million).

Erhöhter CO-Gehalt in der Luft: Welche Gefahren drohen?

Bei einer zu hohen CO-Konzentration in der Luft passiert in Ihrem Körper Folgendes: Wenn Sie Kohlenmonoxid über die Luft einatmen, gelangt das Gas über Ihre Lunge direkt in Ihre Blutbahn. Dort verbindet es sich mit den Eisenatomen des Hämoglobins in Ihrem Blut. Da sich Kohlenmonoxid etwa 300 mal stärker an den Stoff haftet als Sauerstoff, wird die nötige Aufnahme von Letzterem blockiert. Der Sauerstoffgehalt in Ihrem Blut sinkt rapide ab.

Mediziner sprechen hier von einer Kohlenmonoxid-Vergiftung oder -Intoxikation. Erste Symptome hierfür sind Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Kurzatmigkeit. Ab einem Wert von 400 ppm treten innerhalb von ein bis zwei Stunden sehr starke Kopfschmerzen auf. Diese sind auf den Sauerstoffmangel in Ihrem Blut und entsprechend in Ihrem Gehirn zurückzuführen. Ab einem Wert von 800 ppm kann es innerhalb von zwei Stunden zu Bewusstlosigkeit kommen. Ein Wert von 1.600 ppm führt in etwa zwei Stunden zum Tod durch Ersticken. Bei absoluten Extremwerten können bereits wenige Atemzüge tödlich sein.

Gut zu wissen:
Die Halbwertszeit von Kohlenmonoxid im Blut beträgt etwa vier Stunden. Das bedeutet, dass die Hälfte des giftigen Gases innerhalb von vier Stunden abgebaut wird. Auch wenn der menschliche Körper über diesen Selbstheilungsmechanismus verfügt, sollten Sie sich selbst bei ersten Anzeichen einer CO-Vergiftung umgehend in ärztliche Behandlung begeben.

Leider sind Kohlenmonoxid-Vergiftungen keine Seltenheit: Krankenhäuser berichten von etwa 3.500 stationär behandelten Fällen pro Jahr. Für das Jahr 2011 zählte das statistische Bundesamt 481 Tote durch CO-Vergiftung. In beiden Fällen muss davon ausgegangen werden, dass die Dunkelziffer deutlich über diesen Zahlen liegt.

Was genau Kohlenmonoxid ist, wie es entsteht und welche Gefahren drohen, wird anschaulich in diesem Video des Herstellers Ei Electronics erklärt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche CO-Konzentration in Räumen ist normal?

Messen Sie in Ihren Wohnräumen eine CO-Konzentration von 0,5 bis 5 ppm, müssen Sie sich keine Gedanken machen. Diese ist normal und selbst auf Dauer nicht gesundheitsschädlich. Wenn sich im jeweiligen Raum ein Gasbrenner oder Ähnliches befindet, kann der Wert durchaus auch auf 15 ppm ansteigen.

Höhere Werte sind mit Vorsicht zu genießen. Gemäß der EU-Norm EN 50291 muss ein Kohlenmonoxid-Melder bei einem gemessenen Wert von 50 ppm nach 60 bis 90 Minuten Alarm schlagen. Es besteht hier zwar keine akute Gefahr, doch deutet der Wert klar auf einen erhöhten CO-Gehalt hin, der langfristig gesundheitsschädlich ist. Der Grund für den hohen Wert sollte möglichst schnell festgestellt und behoben werden.

Wann ist ein CO-Melder sinnvoll?

Ein Kohlenmonoxid-Melder ist grundsätzlich dann sinnvoll, wenn sich in Ihrem Zuhause eine Gefahrenquelle befindet. Dazu zählen:

• Öl-, Gas- oder Holzöfen
• Gasthermen
• Gasherde oder Gasöfen
• offene Kamine
• mit Propangas befeuerte Heizstrahler

Auch in einer Garage, in welcher Kraftfahrzeuge wie Autos oder Motorräder untergebracht werden, kann ein CO-Melder durchaus empfehlenswert sein. Wer häufig mit Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs ist, sollte dieses ebenfalls mit einem CO-Melder ausstatten oder auf ein mobiles Gerät setzen, das problemlos mit in den Urlaub genommen werden kann.

Gut zu wissen:
Auch ein Holzkohlegrill setzt Kohlenmonoxid frei. Daher sollten Sie diesen nur an der frischen Luft und nie in geschlossenen Räumen nutzen.

Kohlenmonoxid-Melder: Gibt es eine gesetzliche Pflicht?

Während es seit 2013 eine gesetzliche Rauchmelderpflicht gesetzliche Rauchmelderpflicht gibt, sind CO-Melder nach wie vor nicht per Gesetz vorgeschrieben.

Nichtsdestotrotz empfiehlt der VdF (Verband der Feuerwehren) das Anbringen von CO-Meldern in Wohnungen und Häusern mit Gefahrenherden. Gleichzeitig weisen die Experten der Rettungsdienste allerdings daraufhin, dass ein Kohlenmonoxid-Melder die regelmäßige Wartung und Kontrolle von Gasheizungen, -thermen und anderen Geräten nicht ersetzt.

Wenn sich in Ihrem Zuhause eine Gefahrenquelle befindet, sollten Sie den Kauf eines Kohlenmonoxid-Detektors nicht zu lange vor sich her schieben: Einfache CO-Melder mit einer Lebensdauer von bis zu zehn Jahren sind bereits ab 20 Euro verfügbar – ein kleiner Preis für Ihre Sicherheit.

Kohlenmonoxidmelder richtig anbringen

Damit ein Kohlenmonoxid-Alarm richtig funktioniert, muss das Gerät korrekt angebracht werden. Egal ob es sich um ein Modell zur Wandbefestigung oder um ein mobiles Gerät handelt: Der richtige Standort ist nicht immer einfach zu finden.

Als Faustregel für die Montage gilt: Achten Sie darauf, dass der CO-Melder nicht zu nah an Türen oder Fenstern angebracht ist. Die Zugluft kann hier für einen erhöhten Sauerstoffgehalt sorgen, der wiederum zu Fehlmessungen führt. Dasselbe gilt für Abzugsanlagen: Auch hier ist die Messung nicht zwangsläufig repräsentativ für den gesamten Raum.

Korrekterweise sollten Sie Ihren CO-Melder in ausreichendem Abstand zu diesen Fehlerquellen anbringen, gleichzeitig aber darauf achten, dass er nicht zu weit vom Gefahrenherd selbst entfernt ist. Befestigen Sie den Alarm mit einem Abstand von mindestens einem aber maximal drei Metern zu Gasherd, -therme, Kamin oder Ähnlichem. Bei Unsicherheiten ist ein Blick in die Bedienungsanleitung empfehlenswert: Meist befinden sich im Handbuch einfach verständliche Illustrationen, die genau beschreiben, wie und vor allem wo Sie Ihren Melder korrekt anbringen können.

Co-Melder wo platzieren?

CO-Melder: Montage an Wand oder Decke?

Befestigen Sie Ihren CO-Melder am besten über Fenster- und Türrahmen, aber nicht an der Decke. Geeignet ist der mittlere Wandbereich in einer Höhe von etwa 1,5 bis 2 Metern. Der Grund dafür ist, dass Kohlenmonoxid mit 1,25 kg/m³ annähernd dieselbe Dichte besitzt wie Luft und daher nur sehr langsam aufsteigt. Würden Sie Ihren CO-Melder nun an der Decke befestigen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der CO-Gehalt im übrigen Raum schon sehr viel höher ist als an der sehr hoch gelegenen Messstelle. Ein Abstand von mindestens 15 Zentimetern zur Zimmerdecke sollte immer gegeben sein.

Möchten Sie auch in Räumen ohne unmittelbare Gefahrenquelle einen CO-Melder installieren, sollten Sie diesen auf Kopfhöhe anbringen. Da Kohlenmonoxid geruchlos ist, ist die Gefahr einer Vergiftung während des Schlafes am höchsten. Es empfiehlt sich daher, den Melder im Schlafzimmer auf Höhe des Kopfteils Ihres Bettes zu montieren.

Kombination aus CO- und Rauchmelder: Nur selten sinnvoll

Ab und an werden Kombi-Modelle aus CO- und Rauchmelder angeboten. Auch wenn diese auf den ersten Blick durchaus attraktiv erscheinen, sollten Sie in den meisten Fällen eher Abstand davon nehmen.

Der Grund dafür ist, dass sich Rauch grundlegend anders verhält als Kohlenmonoxid. Sie werden daher keinen geeigneten Standort für Ihren Kombi-Melder finden, der eine zuverlässige Messung beider Gefahren erlaubt. Rauch und Qualm steigen erstaunlich schnell auf, weshalb Rauchmelder nahezu ausnahmslos an der Decke befestigt sind. Kohlenmonoxid hingegen verhält sich wie Luft und breitet sich nur sehr langsam aus. Daher werden Kohlenmonoxid-Melder in der Nähe des Gefahrenherdes befestigt, nicht aber an der Decke.

In sehr wenigen Ausnahmefällen kann ein derartiges Kombi-Gerät dennoch sinnvoll sein: In Wohnwägen oder Booten ist der Raum üblicherweise so klein, dass sowohl Rauch als auch Kohlenmonoxid sich schnell überall verbreiten. Befestigen Sie Ihre CO-Rauchmelder-Kombi hier an einer einfach zugänglichen Stelle, sodass Sie Display und Warnleuchten immer im Blick haben.

Amazon, Bauhaus und Co.: Wo gibt es CO Kohlenmonoxid Melder zu kaufen?

Haben Sie die Gefahr erkannt und sich für den Kauf eines CO-Melders entschieden, können Sie diesen sowohl online wie auch im stationären Handel erwerben. Kohlenmonoxid-Melder sind in gut sortierten Elektrofachgeschäften wie Media Markt oder Saturn, aber auch in Baumärkten wie Obi oder Bauhaus verfügbar. Zwar ist die Auswahl meist eher gering, doch profitieren Sie hier von einer persönlichen Beratung.

Eine weitaus größere Auswahl – und somit auch eine umfangreichere Preisspanne – finden Sie im Internet. So gibt es auf Amazon alles von einfachen Geräten ab 20 Euro bis hin zu modernen Smart-Home-Meldern mit App-Anbindung, die Sie selbst unterwegs vor einer zu hohen CO-Konzentration warnen. Selbstverständlich profitieren Sie hier nicht von einer persönlichen Beratung, doch sorgen die Bewertungen anderer Kunden sowie umfangreiche Vergleiche wie dieser für eine gute Orientierung.

Kaufkriterien & weiteres Wissenswertes zu CO-Melder?

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über einige relevante Unterschiede zwischen verschiedenen CO-Meldern sowie Informationen zu Zusatzfunktionen, die Sie in Ihre Kaufentscheidung mit einfließen lassen sollten.

Tragbarer oder fest montierter CO-Melder?

Es gibt sowohl tragbare CO-Melder als auch Geräte, die fest an der Wand montiert werden. Wenn Sie mit dieser Entscheidung konfrontiert sind, sollten Sie sich gut überlegen, wofür Sie Ihr Gerät nutzen wollen.

Befindet sich in Ihrer Wohnung ein Holzkamin, ein Gasofen oder eine andere unmittelbare Gefahrenquelle, ist die feste Installation eines CO-Melders ratsam. Immerhin wollen Sie die Gefahr nicht nur punktuell und situationsbedingt einschätzen können. Stattdessen möchten Sie vermutlich – wie bei einem Rauchmelder – im Fall des Falles gewarnt werden.

Ein mobiles Gerät wie beispielsweise der Mini-CO-Melder von VLOXO ist eher dann sinnvoll, wenn sich in Ihrem Zuhause keine direkte Gefahrenquelle befindet, Sie sich aber auch im Urlaub keinen unmittelbaren Risiken aussetzen möchten. Mobile Modelle können Sie mit in Hotels nehmen oder im Wohnmobil anbringen, wenn Sie in den Campingurlaub fahren. Auch in Autos, auf Booten und in Flugzeugen können Sie so jederzeit den CO-Gehalt der Luft kontrollieren. Einsatzkräfte wie die Feuerwehr sind oft mit tragbaren CO-Meldern ausgestattet.

Normaler oder Funk-CO-Melder?

Grundsätzlich ist die Funktionalität von gängigen CO-Meldern und Funk-CO-Meldern genau dieselbe. Allerdings unterscheiden sie sich hinsichtlich einer Eigenschaft: Während ein normaler CO-Melder nur dann Alarm schlägt, wenn die Gaskonzentration im jeweiligen Raum einen kritischen Wert erreicht, können mehrere Funk-Melder miteinander kommunizieren. Das ist gerade in größeren Wohnungen oder Häusern von Vorteil.

Wenn Sie sich für Funk-CO-Melder entscheiden, können Sie jeden gefährdeten Raum mit einem eigenen Gerät ausstatten. Wird beispielsweise im Keller ein erhöhter CO-Wert gemessen, schlägt nicht nur der eine Melder Alarm, sondern alle verknüpften Funk-Geräte.

Alternative: Smart Home CO-Melder mit App

Noch intelligenter als CO-Melder, die per Funk verknüpft sind, sind nur Smart Home Geräte. Diese modernen Modelle sind in der Regel mit einer App verbunden. Registriert der Sensor eine erhöhte CO-Konzentration, erhalten Sie automatisch einen Alarm per Push-Notification auf Ihr Smartphone. So sind Sie und Ihr Zuhause auch auf Ausflügen oder auf Reisen immer gut abgesichert.

Ein Beispiel für einen Smart Home CO-Melder ist der Smartwares SH8-99105. Hier können Sie sogar weitere Personen als Notfallkontakt hinterlegen: Sind Sie beispielsweise auf Reisen, informiert die App auf Wunsch auch Ihren besten Freund oder Ihren Nachbarn, wenn kritische Werte gemessen werden. Der Notfallkontakt kann so direkt nach dem Rechten sehen und im Zweifelsfall den Notruf alarmieren.

Smarte Geräte haben noch einen weiteren Vorteil: Häufig genügt eine Zentrale – auch Link oder Hub genannt – um die unterschiedlichsten Geräte miteinander zu verknüpfen. So können Sie Ihre App beispielsweise auch mit einem intelligenten Rauchmelder oder Luftqualitätsmonitor verbinden, um wirklich alles immer im Blick zu haben.

Kaufkriterium: Lebensdauer

Grundsätzlich können Sie sich zwischen CO-Meldern mit fest verbauter oder mit auswechselbarer Batterie entscheiden. Bei Ersterem handelt es sich meist um eine vorinstallierte Lithium-Batterie. Diese halten etwa sieben bis zehn Jahre. In der Regel finden Sie auf der Verpackung oder in der Bedienungsanleitung einen Hinweis zur voraussichtlichen Lebensdauer Ihres CO-Melders.

 

Kugelbrunnen auf Amazon

Alternativ können Sie ein Modell mit auswechselbarer Batterie wählen. Dies hat den Vorteil, dass Sie nicht das ganze Gerät austauschen müssen, sondern nur die Batterien. Achten Sie in diesem Fall allerdings unbedingt darauf, dass das von Ihnen gewählte Gerät den Batteriestand darstellt oder Sie anderweitig vor leeren Batterien warnt. Der beste CO-Melder bringt Ihnen nichts, wenn die Batterie schon seit Monaten leer ist und Sie es einfach nicht mitbekommen haben.

Gut zu wissen:
Auch wenn die Stiftung Warentest CO-Melder bisher noch nicht genauer untersucht hat, verweist das Testinstitut in einer kurzen Meldung darauf, dass Geräte mit festverbauter Batterie grundsätzlich eher zu empfehlen sind.

Selbst-Test oder Test-Taste?

Rauchmelder müssen per Gesetz regelmäßig gewartet werden. Zwar gibt es keine derartige Vorschrift für CO-Melder, doch sollten Sie auf Nummer sicher gehen und Ihre Geräte regelmäßig auf ihre Funktionalität hin überprüfen.

Viele Modelle sind entweder mit einer Selbst-Test-Funktion ausgestattet oder verfügen über eine Test-Taste, die manuell bedient werden kann. Beim Selbst-Test vollführt das Gerät eigenständig Tests und informiert Sie anhand eines kleinen Kontrolllämpchens über das Ergebnis. Blinkt das Lämpchen rot, sollten Sie sich das Gerät genauer ansehen. Mit etwas Glück ist nur die Batterie leer. Unter Umständen müssen Sie Ihr Gerät aber auch durch ein neues ersetzen.

Bei der manuellen Test-Taste müssen Sie selbst ab und an die Funktionalität Ihres CO-Melders prüfen. Per Knopfdruck werden Sie darüber informiert, ob noch alles in Ordnung ist.

Tipp:
Fällt der Test negativ aus, sollten Sie kontrollieren, ob der Sensor schlichtweg verschmutzt ist und entsprechend nicht mehr ordentlich funktioniert. Reinigen Sie das Gerät am besten regelmäßig mit einem feuchten Tuch, um sicherzustellen, dass kleine Staubkörnchen oder anderer Schmutz die Messung nicht negativ beeinflussen.

CO-Melder selbst testen

Sowohl beim Selbsttest als auch bei der Betätigung der manuellen Test-Taste müssen Sie sich auf die Technik verlassen. Sicherer ist es, ab und an einen Test unter realen Bedingungen durchzuführen. Hierzu können Sie beispielsweise ein kleines Fläschchen mit einem Prüfgas erwerben und dieses in der Nähe des CO-Melders öffnen. Schlägt das Gerät Alarm, können Sie sich ganz sicher sein, dass noch alles ordnungsgemäß funktioniert. Derartige Prüfgase erhalten Sie entweder online oder im Feuerwehrbedarf.

Weniger aufwändig und dennoch realitätsnah ist der Test mit Hilfe eines einfachen Räucherstäbchens. Hierzu benötigen Sie lediglich:

  • CO-Melder
  • Räucherstäbchen
  • Feuerzeug oder Streichhölzer
  • transparente Frischhaltedose
  • feuerfestes Schälchen oder Unterlage

Legen Sie den CO-Melder einfach in die transparente Tupperdose. Anschließend schneiden Sie ein kleines, etwa ein bis zwei Zentimeter langes Stück des Räucherstäbchens ab. Zünden Sie dieses an und legen Sie es auf Ihre feuerfeste Unterlage beziehungsweise in das feuerfeste Schälchen. Legen Sie nun dieses mit in die Tupperdose und verschließen Sie diese. Durch die transparente Dose müssten Sie nun beobachten können, wie der angegebene Wert auf dem CO-Melder ansteigt. Steigt er nicht an, ist Ihr Gerät defekt.

Gut zu wissen:
Häufig kommt die Frage auf, ob ein CO-Melder auch ganz einfach anhand einer brennenden Zigarette getestet werden kann. Zwar ist es korrekt, dass durch die Zigarette ebenfalls Kohlenmonoxid freigesetzt wird, doch ist die Konzentration selbst in einem geschlossenen Raum häufig zu niedrig, um den CO-Melder anschlagen zu lassen. Sicherer ist also der oben beschriebene Räucherstäbchen-Test.

Kaufkriterium: Betriebstemperatur

CO-Melder sind stark temperaturanfällig, weshalb viele Hersteller eine Mindestbetriebstemperatur von 0° Celsius vorsehen. Bevor Sie sich für ein Gerät entscheiden, müssen Sie sich also überlegen, wo genau Sie es anbringen wollen.

Gerade in Kellerräumen oder unbeheizten Garagen kann die Temperatur in den Wintermonaten gut und gerne auf unter 0° Celsius fallen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr Modell auch bei Minustemperaturen tadellos funktioniert.

Kaufkriterium: Raumabdeckung

CO-Melder können nur eine bestimmte Raumgröße sicher abdecken. Möchten Sie Ihr Gerät in einem sehr großen Raum nutzen, sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass das Modell hierfür auch ausgelegt ist. Die nötige Information finden Sie meist auf der Verpackung. Alternativ sollten Sie vor dem Kauf einen Blick auf die Website des Herstellers werfen.

CO-Melder-Zusatzgerät für Hörgeschädigte

Hörgeschädigten wird empfohlen, CO- und Rauchmelder zu kaufen, die mit einem Zusatzgerät für Hörgeschädigte nachgerüstet werden können. Sowohl bei Kohlenmonoxid als auch bei CO besteht die größte Vergiftungsgefahr während des Schlafes, da Rauch und Gas in der Regel nicht wahrgenommen werden. Ein visueller Alarm per Lämpchen nützt in diesem Fall nur wenig.

Zusatzgeräte für CO-Melder gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. So können Sie sich beispielsweise für sehr helle Stroboskoplampen entschieden. Alternativ – oder sogar zusätzlich – gibt es kleine Vibrationskissen, die Sie mit Ihrem CO-Melder verknüpfen und im Kopfkissenbezug verstecken können. Registriert der Sensor erhöhte Gaswerte, beginnt das Kissen zu vibrieren.

DIN-Normen, CE-Siegel, TÜV-Siegel und andere Qualitätsmerkmale

Bei einem CO-Melder handelt es sich nicht um einen einfachen Haushaltsgegenstand, sondern um einen wahren Lebensretter. Achten Sie beim Kauf daher darauf, dass Ihr Gerät von Experten getestet wurde und entsprechend empfohlen wird.

Relevante Prüfsiegel für Kohlenmonoxid-Detektoren und deren Bedeutung:

  • TÜV-Siegel: Das Gerät wurde vom Technischen Überwachungsverein (TÜV) unter Einhaltung internationaler Normen und europäischer Richtlinien geprüft.
  • CE-Siegel: Das Produkt entspricht den geltenden, europäischen Richtlinien.
  • VdS-Siegel: VdS steht für Vertrauen durch Sicherheit. Die produktspezifischen Anforderungen liegen über geltenden europäischen Normen.

Grundsätzlich gilt für CO-Melder hierzulande die EU-Norm EN 50291. Diese legt fest, dass ein Kohlenmonoxid-Detektor bei den folgenden Werten und nach der jeweils festgelegten Zeit Alarm schlagen muss:

CO-Konzentration in ppmZeitraum bis Alarm
50 ppm60 bis 90 Minuten
100 ppm10 bis 40 Minuten
300 ppmunter 3 Minuten
Tipp:
Zwar sind diese standardisierten Werte bereits eher streng definiert, doch sollten Sie sich unter Umständen für ein Gerät entscheiden, bei dem Sie die Schwellwerte manuell festlegen können. Bedenken Sie beispielsweise dass kleine Kinder wesentlich empfindlicher auf das schädliche Gas reagieren. Planen Sie daher, den CO-Melder im Kinderzimmer anzubringen, empfiehlt es sich, die Werte etwas runterzusetzen.

CO-Melder, die für Wohnmobile, Wohnwägen oder Boote gedacht sind, müssen neben der EU-Norm EN 50291 auch noch die EU-Norm EN 50291-2:2010 erfüllen. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf diesen Hinweis auf der Verpackung.

Übrigens muss ein Kohlenmonoxid-Melder mindestens über eine Lautstärke von 85 dB verfügen. Viele Geräte können Sie allerdings auf Wunsch auch etwas lauter stellen.

CO- und Gas-Melder in einem: Sind Kombigeräte sinnvoll?

Teils bieten Hersteller Geräte an, die als CO- und gleichzeitig als Gasmelder deklariert sind. Von diesen Modellen sollten Sie jedoch in den allermeisten Fällen Abstand nehmen.

Der Grund dafür ist einfach: Flüssiggase wie Butan und Propan verhalten sich grundlegend anders als Kohlenmonoxid. Während Letzteres eine ähnliche Dichte wie Luft hat, sind Erstere wesentlich schwerer und sinken somit ab.

Kaufen Sie sich nun ein einziges Gerät, mit dem Sie beide Werte messen wollen, müssten Sie es zur korrekten Messung von Flüssiggasen in Bodennähe anbringen, zur korrekten Messung von Kohlenmonoxid jedoch sehr viel weiter oben. Es ist zwar möglich, die Sensoren für Flüssiggas und Kohlenmonoxid in einem Gerät zu verbauen, doch sind solche Modelle für den Alltagsbedarf weder sinnvoll noch empfehlenswert.

Hilfreiche Quellen und weiterführende Informationen
  1. https://www1.wdr.de/verbraucher/wohnen/kohlenmonoxid-melder-hilfe-wenn-gas-austritt-100.html
  2. https://www.vdf-nrw.de/uploads/tx_bitloftvdfnrwdownload/FaE_2012-04-02FachempfehlungCO-Feuerwehr.pdf
  3. https://www.abus.com/ger/Ratgeber/Giftige-Gase/Kohlenmonoxid
  4. https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Kohlenmonoxid-Vergiftung-verhindern,kohlenmonoxid116.html

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,67 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: