Pelletöfen im Vergleich: Der große Pelletofen Test 2019!

Pelletofen Ratgeber Test und Vergleich 2019

Ausführliche Hintergrundinformationen, detaillierte Beschreibungen und die optimale Entscheidungshilfe: Unser großer Pelletofen Test 2019 erleichtert Ihnen die Entscheidung über den richtigen Pelletofen für ein noch gemütlicheres Zuhause! Auf was man unbedingt achten sollte und wie einzelne Modelle in unserem Vergleich abgeschlossen haben kann alles ausführlich im Folgenden nachgelesen werden.

Was ist überhaupt ein Pelletofen? Ein Pelletofen (auch: Pelletsofen oder Holzpelletheizung) erzeugt Wärmeenergie durch das Verbrennen von Pellets und gibt sie an den Aufstellraum oder an mehrere Räume ab.

Einen Pelletofen zu kaufen, kann eine sehr gute Entscheidung sein! Denn die Holzpelletheizung ist ein energieeffizientes und auf nachwachsenden Rohstoffen basierendes Heizsystem. Allerdings existieren viele Modelle auf dem Markt. Für welches also entscheiden? Dieser Kaufratgeber betrachtet die besten Modelle auf dem Markt und präsentiert sie Ihnen im großen Pelletofen-Test 2019 inklusive Pelletofen-Ranking. Darüber hinaus liefert Ihnen unser Ratgeber ausführliche Hintergrundinformationen für den Kauf von Pelletöfen. Er nennt Ihnen Vorteile und Nachteile dieser Heizungsart und klärt in einem FAQ die wichtigsten Fragen rund um den Holzpelletofen.

Alles Wichtige zusammengefasst

Vorteile Pelletofen

Pelletheizung: ja oder nein? Lohnt sich ein Pelletofen überhaupt? Es gibt zumindest einige gute Gründe, in einem Altbau einen Pelletofen nachrüsten oder ihn in einem Neubau neu installieren zu lassen. Ein Blick auf die Vorteile von Pelletöfen unterstreicht dies ausdrücklich:

  • Pellets sind ein relativ günstiger Brennstoff aus einem nachwachsenden Rohstoff. Sie entstehen in der Regel aus Sägespänen und anderen Holzabfällen, also aus Stoffen, die ansonsten ungenutzt entsorgt worden wären.
  • Viele Pelletöfen besitzen eine Regelung, die stets nur die benötigte Menge Holzpellets in den Pelletkessel transportiert. Das sorgt für einen sehr effizienten Brennstoffverbrauch.
  • Das Heizen mit Pellets ist oft günstiger als Heizen mit Erdgas oder Heizöl.
  • Kanalisierbare und wasserführende Pelletöfen beheizen mehrere Räume auf einmal. So kann der Pelletofen unter Umständen sogar eine Zentralheizung ersetzen.
  • Der Pelletofen kostet in der Regel weniger als eine Pelletzentralheizung.
  • Bei der Verbrennung von Pellets entstehen nur wenige Schadstoffe.
  • Im Vergleich zum Scheitholz-Kaminofen ist der Betrieb des Pelletofens komfortabler. Darüber hinaus ist der Wirkungsgrad der Pelletöfen etwa 18 % höher als bei einem Scheitholz-Ofen.
  • Einen modernen Pelletofen können Sie mit einer Fernbedienung oder sogar via App übers Smartphone steuern.
  • Wer sich für eine wasserführende Pelletheizung entscheidet, kann unter Umständen Fördermittel beanspruchen.
  • Pelletöfen lassen sich mit anderen Heizsystemen wie beispielsweise mit einer Solarthermieanlage kombinieren.

Nachteile Pelletofen

Natürlich gibt es nicht nur Pro-Argumente für, sondern auch einige Contra-Punkte gegen einen Pelletofen:

  • Im Vergleich zum Kaminofen ist der Pelletofen meistens die teurere Variante.
  • Je nach baulichen Voraussetzungen kann die Abgasabfuhr die Installation zusätzlich verteuern.
  • Die meisten Holzpelletheizungen benötigen einen Stromanschluss. Deshalb müssen Sie neben den Kosten für Holzpellets Stromkosten für den laufenden Betrieb einplanen.
  • Die Pellets müssen Sie bei halbautomatischen Öfen regelmäßig manuell nachfüllen. Darüber hinaus musst die Asche in regelmäßigen Abständen entsorgt werden.
  • Pellets benötigen weniger Platz als Holzscheite. Aber Sie müssen auch für die Pellets eine Lagerfläche einplanen. Das ist im Vergleich zu einer Gasheizung ein Nachteil.
  • Ein Pelletofen benötigt aufgrund des Pelletbehälters meistens etwas mehr Aufstellfläche als ein Scheitholzofen.
  • Wer romantische Stunden am Feuer erwartet, wird beim Pelletofen eventuell das Knistern des Feuers vermissen.

Pelletofen Test: Die besten Modelle im Vergleich

Die folgenden Pelletöfen haben bei unserer Analyse am besten abgeschnitten. Sie zählen zu den besten Pelletöfen auf dem Markt. Den Titel „Bester der Besten“ teilt sich der Nemaxx P9 Pelletofen in unserem Ranking mit dem Nemaxx P12 Pelletofen.

Platz 1: P9 und P12 Pelletofen von Nemaxx

Der Nemaxx P9 ist ein vom TÜV SÜD Deutschland geprüfter Pelletofen mit einer Leistung von 9 kW. Er erfüllt die erste und zweite Norm der BImSchV (Bundes-Immissionsschutzverordnung) und gehört zu den luftgeführten Pelletöfen, bei denen keine Mehrfachbelegung des Schornsteins möglich ist. Was den Nemaxx P9 zum Sieger macht, ist sein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Der Preis des Nemaxx P9 lag Anfang April bei knapp 1.000 Euro. Damit ist dieser Pelletofen günstig und bietet zugleich viel Komfort.

Zur Ausstattung gehört der integrierte Eco-Modus. Er schaltet den P9 bei Bedarf von selbst in den Energiesparmodus. Dank des stundengenauen Wochen-Zeitplaners können Sie einen Wochenplan für Heizphasen aufstellen, in denen der Ofen automatisch ein- und ausgeschaltet wird und sich auf eine vorprogrammierte Temperatur aufheizt. Das liefert optimalen Komfort für vorgeheizte Räume nach dem Aufstehen oder dem abendlichen Heimkehren, ohne dabei zu viel Energie zu verbrauchen. Für mehr Sicherheit bietet der Nemaxx P9 einen Vakuum-Sicherheitsschalter und ein Überhitzungsthermostat. Bedient werden kann der Pelletofen mit einer Fernbedienung.

Auf Amazon erhielt der Nemaxx P9 4,2 von fünf Sternen bei 46 Bewertungen. Vier der Rezensionen lobten das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Gelobt wurden zudem die geringe Lautstärke des Nemaxx P9 sowie der sparsame Betrieb und die gute Programmierbarkeit. Das Gerät hat einen Pelletsverbrauch von 0,5 bis 1,75 Kg/Std. Mit der Pelletheizung können 60 bis 220 Kubikmeter große Räume beheizt werden.

Der Nemaxx P12 Pelletofen ist die leistungsstärkere Ausführung der Nemaxx Pelletöfen und kann bis zu 300 Kubikmeter große Räume beheizen. Sein Preis lag bei knapp über 1.000 Euro. Nemaxx ist eine Marke der eFulfillment GmbH aus Hannover und steht durchweg für Qualität.

Auf Amazon ansehen*

Platz 2: Pelletofen Auriga von Eco Spar

Das Modell Auriga von Eco Spar ist mit über 2.000 Euro auf Amazon deutlich teurer als der Nemaxx Pelletofen, aber bester wasserführender Pelletofen im Test. Der Pelletofen lässt sich sowohl raumluftabhängig als auch raumluftunabhängig betreiben. Bewertungen für wasserführende Modelle sind auf Amazon selten. Für den Auriga von Eco Spar gab es jedoch eine Kundenbewertung mit 4 von 5 Sternen.

Der Auriga bietet Ihnen eine Zwangsumwälzung, um die erzeugte Wärme schnell und gleichmäßig im Raum zu verteilen. Betreiben können Sie den Pelletofen mit drei Einstellungen für unterschiedliche Pelletqualität. Die Leistung liegt bei 25 kW. Ausgestattet ist der Auriga mit einem integrierten Raumthermostat sowie einem vorprogrammierbaren Wochentimer. In dieser Beziehung steht er den beiden Modellen von Nemaxx also in nichts nach.

Der Auriga 25 überzeugt optisch mit einer Metallhülle, die in zahlreichen Farben erhältlich ist. Eine Wi-Fi-Konnektivität ist optional in den programmierbaren Pelletofen integriert. Steuern lässt sich der Eco Spar Auriga mit einer Fernbedienung. Eine benutzerfreundliche Bedienbarkeit ist also optimal und für jeden Gebrauch perfekt gelöst. Laut Angaben von Eco Spar liegt die maximal mit dem Pelletsofen zu beheizende Fläche bei 180 Quadratmetern.

Platz 3: Viviana Evo von La Nordica – Extraflame

Im März 2019 veröffentlichte die Stiftung Warentest eine Pressemitteilung und verwies in ihr auf einen Pelletofen-Test ihres tschechischen Partnermagazins dTest. Getestet wurden sechs Pelletöfen. Testsieger wurde das Modell Viviana Evo von La Nordica – Extraflame. Die Nennwärmeleistung dieses luftgeführten und raumluftunabhängigen Pelletofens liegt bei 10 kW. Zu den zahlreichen Technologie-Highlights gehören Innovationen wie:

  • Clean Glass Control: verhindert Schmutzablagerungen an der Sichtscheibe,
  • Electronic Air Control: elektronische Verbrennungsluftautomatik für optimale Verbrennung,
  • Auto Clean Checkup: erhöht den Wirkungsgrad und optimiert die Reinigungsintervalle,
  • Room Temperature Control: Die Temperaturregulierung mit Raumsensor reduziert den Pelletverbrauch.
  • Hard Reset Program: Es setzt den Pelletofen nach Programmierfehler auf die Werkseinstellung zurück.
  • Auto Re-Start: Die Pelletsheizung startet automatisch neu nach Stromausfall oder Kontrollzyklus.
  • Pellet Level Control: Bedarfsabhängige Kontrolle der Pelletzufuhr.

Der Pelletsofen Viviana Evo von La Nordica – Extraflame besitzt eine Hülle aus lackiertem Stahl und Topkacheln aus Majolika. Darüber hinaus überzeugt er durch widerstandsfähige Ofentüren aus Gusseisen, die für lange Lebensdauer und Dichtigkeit stehen. Zur Ausstattung gehören neben den bereits genannten Technik-Highlights eine herausziehbare Aschenlade sowie der ausziehbare Feuerraum aus Gusseisen.

Der Wirkungsgrad des Pelletofens liegt bei 90 Prozent und der Pelletverbrauch bei 0,7 bis 2,3 kg/h. Optional lässt sich der Pelletsofen Viviana Evo von La Nordica – Extraflame mit einem Modul für eine GSM-Fernsteuerung ausstatten. Damit können Sie den Ofen von unterwegs via SMS steuern.

Platz 4: Pelletofen PO 59 von Wamsler

Der raumluftabhängige Wamsler Pelletofen PO 59 bietet eine maximale Heizleistung von 6 kW und kann bis zu 300 Kubikmeter große Räume beheizen. Der Pellet-Tank fasst in der Regel 10,5 Kilogramm Pellets. Manche Händler bieten den Pelletofen jedoch auch mit einem 16-Liter-Tank an.

Mithilfe von Mikroprozessoren stimmt die luftgeführte Pelletheizung die Brennstoffmenge und den Verbrennungsvorgang genau aufeinander ab, sodass eine sehr effiziente Verbrennung möglich wird. Der mit Pellets betriebene Kaminofen PO59 lässt sich in vier unterschiedlichen Zeiteinstellungen programmieren. Sie können ihn stufenlos regeln und der Rohranschluss ist hinten und seitlich möglich. Ausgestattet ist der Ofen unter anderem mit einer Gebläseunterstützung für eine bessere Wärmeverteilung.

Optisch überzeugt der Pelletofen von Wamsler durch seine reizvolle Stahlhülle mit einer Kachelverkleidung und seine edle grau-schwarze Farbkombination. Auf Amazon erhielt der PO 59 von Wamsler fünf Kundenrezensionen und 2,7 von fünf Sternen.

Platz 5: PBS Vittoria Pelletofen von NIBU-Tec

Ein bekanntes Magazin hat für 2019 die vier besten Pelletöfen ermittelt. Einer davon war der wasserführende PBS Vittoria Pelletofen von NIBU-Tec mit einer Wärmeleistung von 7 bis 18 kW und einem Wirkungsgrad von 92,4 Prozent. Der Pelletverbrauch dieses Ofens liegt bei 4,34 kg/h. Optisch überzeugt die Pelletheizung von NIBU-Tec mit einem Mix auf Kacheln und Metall. Die beschichtete Metallverkleidung ist in den Farben Bordeaux und Champagner erhältlich, die Kachelverkleidung in Weiß und Bordeaux.

Steuern lässt sich die Pelletheizung mit einer Fernbedienung. Wie der Viviana Evo von La Nordica – Extraflame lässt sie sich zudem mit einem GSM-Modul ausstatten, sodass Sie den Pelletofen per SMS ein- und ausschalten können. Als wasserführender Pelletofen hat der PBS Vittoria natürlich seinen Preis: Mit knapp 2.600 Euro müssen Sie hier rechnen. Allerdings ist eine BAFA-Förderung möglich, die den Preis deutlich senken kann.

Pelletöfen Top-Geräte im Vergleich

Vorschau
Top im Vergleich
Nemaxx P9 Pelletofen Pelletkamin Pelletkaminofen 9 kW Kaminofen Heizofen Pellet Ofen Kamin Pelletheizung Heizung Heizgerät Kaminheizung Pellets - Schwarz
Pelletofen Wasserführend Eco Spar, Modell Auriga, Leistung 25 kW
La Nordica - Extraflame Pelletofen Viviana Evo (10 kW) Metall Schwarz
WAMSLER Pelletofen PO 59, Stahl grau, 16 L Tank, Programmierbar
Pelletofen wasserführend Vittoria PBS 7-18 kW , Kessel , Bafa Förderung 2000 EUR , Farbe: rot
Produkt
P9
Auriga
Viviana Evo
PO 59
Vittoria PBS
Hersteller / Marke
Nemaxx
Eco Spar
La Nordica Extraflame
Wamsler
NIBU-Tec
Leistung in KW
9 KW
25 KW
10 KW
6 KW
7 bis 18 kW
Raumheizvermögen
220 m³
180 m²
292 m³
300 m³
-
Ausstattung
ECO-Modus, Überhitzungsschutz, Konvektionsgebläse, automatischer Sicherheitsschalter, Fernbedienung, Wochentimer
Fernbedienung, Wochentimer, Raumthermostat
Sicherheitsthermostat, Eingebauter Thermostat, Wochentimer, opt. Infrarot-Fernbedienung, GSM-Fernsteuerung, zahlreiche weitere Features
-
-
Pelletverbrauch
0,5 bis 1,75 Kg/Std
1,5 bis 5 Kg/Std
0,7 bis 2,3 Kg/Std
-
4,34 Kg/Std
Ø Stromverbrauch
80 Watt/Stunde
-
-
-
-
Abmessungen
463 x 971 x 550 mm
1080 x 555 x 585 mm
525 x 1054 x 579 mm
430 x 455 x 950 mm
1200 x 635 x 570 mm
wasserführend
Mehrfachbelebung möglich?
-
-
-
Fassungsvermögen Pelletbehälter
12 Kg
30 Kg
18 Kg
10,5 / 16 Kg
22 Kg
Wirkungsgrad in %
86,2%
92%
90 %
89 %
94,4 %
Max. Brenndauer pro Füllung
-
20h
-
17,5h
-
Top im Vergleich
Vorschau
Nemaxx P9 Pelletofen Pelletkamin Pelletkaminofen 9 kW Kaminofen Heizofen Pellet Ofen Kamin Pelletheizung Heizung Heizgerät Kaminheizung Pellets - Schwarz
Produkt
P9
Hersteller / Marke
Nemaxx
Leistung in KW
9 KW
Raumheizvermögen
220 m³
Ausstattung
ECO-Modus, Überhitzungsschutz, Konvektionsgebläse, automatischer Sicherheitsschalter, Fernbedienung, Wochentimer
Pelletverbrauch
0,5 bis 1,75 Kg/Std
Ø Stromverbrauch
80 Watt/Stunde
Abmessungen
463 x 971 x 550 mm
wasserführend
Mehrfachbelebung möglich?
Fassungsvermögen Pelletbehälter
12 Kg
Wirkungsgrad in %
86,2%
Max. Brenndauer pro Füllung
-
Vorschau
Pelletofen Wasserführend Eco Spar, Modell Auriga, Leistung 25 kW
Produkt
Auriga
Hersteller / Marke
Eco Spar
Leistung in KW
25 KW
Raumheizvermögen
180 m²
Ausstattung
Fernbedienung, Wochentimer, Raumthermostat
Pelletverbrauch
1,5 bis 5 Kg/Std
Ø Stromverbrauch
-
Abmessungen
1080 x 555 x 585 mm
wasserführend
Mehrfachbelebung möglich?
-
Fassungsvermögen Pelletbehälter
30 Kg
Wirkungsgrad in %
92%
Max. Brenndauer pro Füllung
20h
Vorschau
La Nordica - Extraflame Pelletofen Viviana Evo (10 kW) Metall Schwarz
Produkt
Viviana Evo
Hersteller / Marke
La Nordica Extraflame
Leistung in KW
10 KW
Raumheizvermögen
292 m³
Ausstattung
Sicherheitsthermostat, Eingebauter Thermostat, Wochentimer, opt. Infrarot-Fernbedienung, GSM-Fernsteuerung, zahlreiche weitere Features
Pelletverbrauch
0,7 bis 2,3 Kg/Std
Ø Stromverbrauch
-
Abmessungen
525 x 1054 x 579 mm
wasserführend
Mehrfachbelebung möglich?
-
Fassungsvermögen Pelletbehälter
18 Kg
Wirkungsgrad in %
90 %
Max. Brenndauer pro Füllung
-
Vorschau
WAMSLER Pelletofen PO 59, Stahl grau, 16 L Tank, Programmierbar
Produkt
PO 59
Hersteller / Marke
Wamsler
Leistung in KW
6 KW
Raumheizvermögen
300 m³
Ausstattung
-
Pelletverbrauch
-
Ø Stromverbrauch
-
Abmessungen
430 x 455 x 950 mm
wasserführend
Mehrfachbelebung möglich?
-
Fassungsvermögen Pelletbehälter
10,5 / 16 Kg
Wirkungsgrad in %
89 %
Max. Brenndauer pro Füllung
17,5h
Vorschau
Pelletofen wasserführend Vittoria PBS 7-18 kW , Kessel , Bafa Förderung 2000 EUR , Farbe: rot
Produkt
Vittoria PBS
Hersteller / Marke
NIBU-Tec
Leistung in KW
7 bis 18 kW
Raumheizvermögen
-
Ausstattung
-
Pelletverbrauch
4,34 Kg/Std
Ø Stromverbrauch
-
Abmessungen
1200 x 635 x 570 mm
wasserführend
Mehrfachbelebung möglich?
Fassungsvermögen Pelletbehälter
22 Kg
Wirkungsgrad in %
94,4 %
Max. Brenndauer pro Füllung
-

Wichtige Aspekte vor dem Kauf: Pelletofen Typen

Wenn Sie eine Pelletheizung kaufen möchten, können Sie sich für verschiedene Ofen-Typen entscheiden. Es gibt den Einraum-Pelletofen und kanalisierbare Pelletöfen, die luftgeführte und die wasserführende Pelletheizung, raumluftabhängige und raumluftunabhängige Varianten, Pelletöfen mit oder ohne Gebläse, mit oder ohne Stromanschluss sowie die Pelletheizung mit möglicher Mehrfachbelegung. Die Unterscheidungsmerkmale stellen wir Ihnen folgend vor, um Ihnen die Kaufentscheidung zu vereinfachen.

Einraum-Pelletofen und kanalisierbare Pelletöfen

Ein Einraum-Pelletofen gibt die erzeugte Warmluft ausschließlich an den Raum ab, in dem er aufgestellt wurde. Daneben gibt es Varianten des Pelletofens, die kanalisierbar sind. Solch ein Pelletofen mit Luftkanal leitet die erwärmte Luft nicht nur in den Aufstellraum, sondern zusätzlich auch in andere Räume. Bei beiden hier beschriebenen Pelletofen-Typen handelt es sich um luftgeführte Pelletöfen, wobei der Einzelraum-Holzpelletofen in der Regel preisgünstiger als ein Pelletsofen mit Luftkanalisierung ist. Dafür nutzt der kanalisierbare Pelletofen die entstehende Wärme effizienter und bietet mit einem einzigen Heizsystem Wärme für die ganze Wohnung oder das ganze Haus.

Was ist ein wasserführender Pelletofen?

Wie die Pelletheizung mit Luftkanal können wasserführende Pelletsöfen mehrere Räume beheizen. Sie sind mit einer Wassertasche und/oder einem Heizwärmetauscher ausgestattet und können an das Warmwasser- oder das zentrale Heizsystem eines Hauses angeschlossen werden. Über den optionalen Heizwärmetauscher erwärmt der Pelletofen das Heizungswasser. Es wird in einem Pufferspeicher gespeichert und kann dort als Reserve für das zentrale Beheizen eines Hauses dienen. Wasserführende Pelletöfen sind meistens teurer als luftgeführte. Allerdings können Sie sich unter Umständen Fördermittel sichern.

Darstellung wassergeführter Pelletofen
Darstellung wassergeführter Pelletofen für mehrere Räume

Wasserführender Pelletofen: Vorteile

  • Wasserführende Pelletöfen können Warmwasser fürs Haus produzieren und/oder dazu beitragen, das Heizungswasser der Zentralheizung zu erwärmen.
  • In einem Niedrigenergiehaus reicht ein Pelletofen unter Umständen als einzige Heizung aus.
  • Für die Installation wasserführender Pelletöfen sind Fördermittel möglich.

Wasserführender Pelletofen: Nachteile

  • Ein wasserführender Pelletofen ist fast immer teurer als ein luftgeführter.
  • Wird ein wasserführender Pelletofen an eine bestehende Heizungsanlage angeschlossen (z.B. Gasheizung), muss ein Pufferspeicher installiert werden.
  • Für die wasserführende Pelletheizung ist ein Zuluftkanal nötig.

Was ist ein raumluftunabhängiger Pelletofen?

Ein Verbrennungsprozess benötigt Luft. Ein raumluftabhängiger Pelletofen bezieht diese Luft aus dem Innenraum, in dem er aufgestellt ist. Dagegen wird die Luft bei raumluftunabhängigen Pelletöfen beispielsweise durch ein Rohr von außen in den Ofen geführt. Diese Variante ist wegen der zusätzlichen Arbeit im Einbau die teurere.

Illustration raumluftunabhaengiger Betrieb

Die raumluftabhängige Variante ist günstiger. Dafür müssen Sie allerdings für einen häufigeren Luftaustausch sorgen, weil Sie einen Luftverbraucher mehr im Raum haben. Das kann insbesondere bei einem sehr gut abgedichteten Haus zu einem Problem werden. Ein zusätzliches Risiko besteht, wenn neben dem raumluftabhängigen Pelletofen eine Lüftungsanlage oder eine Dunstanzugshaube läuft.

Illustration raumluftabhaengiger Betrieb

In solch einem Fall kann es im Raum zu einem gefährlichen Unterdruck kommen. Die Abgase aus dem Ofen ziehen nicht mehr ab, sondern strömen in den Raum. Auch aus diesem Grund ist eine fachgerechte Installation des Pelletofens und eine Abnahme durch den Schornsteinfeger wichtig.

Pelletöfen mit oder ohne Gebläse / Ventilator – besonders leise Modelle

Ein Pelletofen mit Gebläse kann zwei Arten des Gebläses enthalten: Ein Saugzuggebläse versorgt die Pellets im Kessel mit Sauerstoff und hält damit den Verbrennungsprozess in Gang. Gleichzeitig sorgt es dafür, dass die Abgase aus dem Kessel entweichen. Ein weiteres optionales Gebläse verteilt die warme Luft im Raum.

Im Handel finden Sie jedoch auch Pelletöfen ohne Gebläse. Sie regeln die Sauerstoffzufuhr und die Wärmeverteilung auf eine andere Art und Weise. Der Nachteil: Die Beheizung mehrerer Räume ist so in der Regel nicht möglich. Vorteile gibt es aber ebenfalls: Ohne ein Gebläse reduziert sich der Stromverbrauch und die Geräte arbeiten leiser.

Ob die Geräuschentwicklung eines Pelletofens mit Gebläse als störend empfunden wird, hängt von der individuellen Empfindlichkeit des Käufers ab. Falls Sie empfindlich auf Geräusche reagieren, lassen Sie Pelletöfen mit Gebläse bestenfalls testweise vor dem Kauf einmal laufen.

Automatische Pelletöfen mit Strom und stromlose Modelle

Die meisten Pelletöfen benötigen Strom, um die Pellets aus dem Pelletbehälter in den Pelletkessel zu transportieren. Im Pelletkessel werden die Pellets durch einen Zünddraht angezündet, was ebenfalls Strom verbraucht. Unterschieden werden bei dieser Art von Pelletöfen halbautomatisch und vollautomatisch arbeitende Geräte.

Der mit Pellets betriebene halbautomatische Kaminofen transportiert die Pellets aus einem in den Ofen integrierten Brennstoffbehälter in den Pelletkessel. Noch komfortabler ist der Pelletofen, der vollautomatisch funktioniert. Er transportiert die Pellets aus einem externen und größeren Pelletlager zum Pelletkessel. Darüber hinaus wird die im Pelletkessel entstehende Asche automatisch in einen relativ großen Auffangbehälter transportiert, der nur ab und an entleert werden musst.

Auf dem Markt finden Sie neben den strombetriebenen Modellen einige Geräte, die ganz ohne Automatik und komplett ohne Strom funktionieren. Sie besitzen ein aufziehbares mechanisch-kinetisches Triebwerk, das die Pellets aus dem integrierten Tank in den Kessel transportiert. Diese Methode ist nicht ganz so komfortabel wie die Technik der mit Strom laufenden Öfen. Dafür sparen Sie Stromkosten. Angezündet werden die Pellets bei einem Pelletofen ohne Strom mithilfe eines Ofenanzünders.

Was bedeutet Mehrfachbelegung?

Vor dem Kauf eines Pelletofens sollten Sie sich erkundigen, ob sich der Ofen so installieren lässt, wie Sie es beabsichtigen. Bisweilen entpuppt sich beispielsweise die Abgasabfuhr nachträglich als Problem, weil der Käufer Regeln zur Mehrfachbelegung von Schornsteinen nicht berücksichtigt haben. Mehrfachbelegung bedeutet: An einen Schornstein sind über mehrere Anschlüsse zwei oder mehr Heizsysteme angeschlossen.

Nicht jeder Pelletsofen ist automatisch für solch eine Mehrfachbelegung geeignet. Achten Sie im Handbuch des jeweiligen Ofens auf Aussagen wie „Gerät ist für eine Mehrfachbelegung des Schornsteins geeignet“. Wichtig ist auch: Der Schornstein muss für eine Mehrfachbelegung ausreichend dimensioniert sein. Vor dem Kauf eines Pelletofens ist daher oft ein Gespräch mit einem Schornsteinfeger sinnvoll.

Wichtige Aspekte vor dem Kauf: Pelletöfen Designs

Vielen Käufern ist neben der Funktionalität das Design der Pelletöfen wichtig. Schließlich stehen die Geräte deutlich sichtbar im Raum. Groß, klein oder gar mini, schmal, flach, rund oder eckig: Auf dem Markt finden Sie Pelletöfen in unterschiedlichstem Design. Manche präsentieren sich mit moderner Optik und andere frönen dem Retrolook.

Designs von Pelletöfen (rund, eckig, einbau, modern, retro, usw.)
Designs unterschiedlicher Pelletöfen

Oft besteht der Korpus der Öfen aus Stahlblech. Einige Geräte werden mit Kacheln verkleidet und eignen sich dann besonders gut für einen Landhaus- oder einen mediterranen Wohnstil. Gusseisen und Sandstein sind weitere attraktive Materialien für eine reizvolle Ofenverkleidung. Bei der Form finden Sie sowohl runde als auch rechteckige Pelletöfen.

Eine Besonderheit sind Pelletöfen für den Einbau in die Wand. Sie lassen sich wie ein offener Kamin in Wände integrieren. Farblich hat man beim Pelletofen-Kauf ebenfalls eine große Auswahl. Klassisch sind Öfen mit glänzendem Metall, aber im Handel finden Sie auch Pelletöfen mit sehr reizvollen Farbkombinationen. Während manche der Pelletöfen auf dem Markt zu dominierenden Elementen im Wohndesign werden, geben schmale und flache Modelle oft anderen Elementen im Raum den Vorrang. Sie sind auf ihre unaufdringliche Weise aber mindestens ebenso gut.

Wichtige Aspekte vor dem Kauf: Kosten und Verbrauch

Bei den Kosten eines Pelletofens müssen Sie zwischen dem Kaufpreis, den Installationskosten und laufenden Kosten während des Betriebs unterscheiden.

Was kostet ein Pelletofen?

Wie hoch der Kaufpreis für einen Pelletofen ist, hängt sehr von der Art des Pelletofens ab und davon, ob für Sie nur ein neuer oder auch ein gebrauchter Ofen vorstellbar ist. Wenn Sie den Pelletofen günstig kaufen möchten, sollten Sie sich für ein gebrauchtes Gerät entscheiden. Teils finden Sie dann Modelle für unter 500 Euro. Aber die Auswahl in diesem Preissegment ist eher gering.

Wenn Sie einen Pelletofen kaufen möchten und das Gerät bis zu 1.000 Euro kosten darf, ist die Auswahl bereits um einiges größer. Hier finden Sie neben der gebrauchten Pelletheizung durchaus auch Neugeräte. In der Regel handelt es sich jedoch um Einzelöfen. Ein Pelletofen, bei dem eine Mehrfachbelegung möglich ist, kostet dann meistens über 1.000 Euro.

Nochmals höher sind die Preise, wenn der Pellet-Kaminofen wasserführend sein soll. Hier muss man mit einem Preis von mehr als 2.000 Euro rechnen. Und bei einem besonders komfortablen und gut ausgestatteten wasserführenden Pelletofen kann der Preis durchaus auch 4.000 oder 5.000 Euro übersteigen. Allerdings können Sie sich für wasserführende Pelletöfen eventuell Fördergelder vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sichern. Wir verraten Ihnen weiter unten in diesem Kaufratgeber mehr darüber.

Beachten Sie bitte, dass Sie neben dem eigentlichen Pelletofen meistens Zusatzteile kaufen müssen. Dazu können zum Beispiel spezielle Pelletofenrohre gehören. Sie besitzen dickere Rohrwände als andere Ofenrohre, sodass sich die Abgase des Pelletofens mit ihren relativ niedrigen Temperaturen nicht zu schnell abkühlen. Eventuell ist darüber hinaus eine Bodenplatte nötig, falls der Pelletofen ansonsten auf einem brennbaren Untergrund stehen würde.

Einbaukosten für einen Pelletofen

Die Einbaukosten hängen sehr davon ab, welche Vorbedingungen bei Ihnen vor Ort herrschen. Muss ein Schornstein montiert werden? Soll nur ein Einzelofen aufgestellt werden oder möchten Sie mehrere Räume auf einmal mit der Pelletheizung beheizen? Im letztgenannten Fall müssen dafür Rohre verlegt werden. Bei einem Pelletofen mit Wasserführung ist eventuell ein Anschluss ans zentrale Heizsystem oder an die Warmwasseraufbereitung nötig. All das hat Einfluss auf den Montagepreis, sodass Pauschalaussagen schwierig sind.

Bei einer einfachen Montage eines Einraum-Pelletofens liegen beispielhafte Einbaukosten bei ca. 250 Euro. Wird dagegen ein wasserführender Pelletofen installiert, können die Kosten durchaus 500 bis 1.000 Euro betragen. Aber auch das sind nur grobe Orientierungswerte. Am besten erkundigen Sie sich vor dem Kauf, wer für Sie den Einbau und zu welchen Kosten übernehmen könnte.

Falls Sie selbst handwerklich ausreichend geschickt sind, können Sie den Pelletofen natürlich auch selbst montieren. Das senkt Ihre Kosten aber nur dann, wenn Sie den Einbau tatsächlich beherrschen. Ansonsten sollten Sie besser von Anfang an auf Fachleute vertrauen. Das rentiert sich dann mehr, da keine zusätzlichen „Korrektur“-Kosten nach dem Versuch des eigenen Einbaus entstehen.

Gut zu wissen:

Unterschiede: Pelletofen, Kaminofen oder Holzofen

An dieser Stelle wird es nötig, einmal die Unterschiede zwischen einem Pelletofen, dem Kaminofen für Scheitholz und einem Hackschnitzelofen zu verdeutlichen. Alle drei Varianten zählen zu den Holzöfen. Aber während man die Scheitholz-Kaminöfen manuell mit Scheitholz bestückt, besitzen der Hackschnitzel- und der Pelletofen eine Automatik, die den Brennstoff in die Brennkammer transportiert.

Was genau Pellets sind erklären wir Ihnen weiter unten in diesem Kaufratgeber. Bei Hackschnitzeln handelt es sich um Holz, das mithilfe eines Hackers zerkleinert wurde. Wie für Pellets existieren auch für Hackschnitzel Normen. Einige Vorteile des Pelletofens im Vergleich zur Hackschnitzel- und der Scheitholzheizung nennt das Umweltbundesamt in seinem Ratgeber „Heizen mit Holz“.

Laut Umweltbundesamt spricht ein schadstoffärmeres Verbrennen für Holzpellets, die zudem wesentlich komfortabler in der Anwendung seien als Holzscheite. Für den Kaminofen sprechen dagegen zum Beispiel die in der Regel geringeren Anschaffungskosten. Was ist besser: Kaminofen oder Pelletofen? Diese Frage gehört letztlich zu den vielen, auf die jeder selbst eine individuelle Antwort finden muss. In der Regel ist die Pelletheizung aber der komfortablere Holzofen.

Welches Brennmaterial für Pelletöfen?

Die Pellets für Pelletsöfen sind stäbchenförmige Holzpresslinge, die nahezu CO2-neutral verbrennen. Sie entstehen dadurch, dass Holz unter hohem Druck zusammengepresst wird, wobei es sich beim zusammengepressten Holz zumeist um Sägespäne oder andere Holzreste handelt. Die Pellets behalten ihre Form durch verklebende Inhaltsstoffe des Holzes wie Eiweiß oder Wachs. Allerdings sind in Deutschland Zusätze wie etwa Maisstärke erlaubt.

Der Heizwert der Holzpellets liegt bei ungefähr 4,9 MWh/ Tonne, was ungefähr dem halben Heizwert von Heizöl entspricht. Ein Kilogramm Pellets heizt also ungefähr ebenso gut wie ein halber Liter Heizöl. Trotzdem ist Heizen mit Pellets günstiger.

Das Strom-Magazin berechnete im September 2018 einmal die Heizkosten für ein 150 Quadratmeter großes Bestandshaus mit 142 KWh Wärmebedarf pro Quadratmeter und Jahr (Heizung und Warmwasser). Es nutzte dafür Informationen der Agentur für Erneuerbare Energien e.V. Das beschriebene Beispielhaus verbraucht laut Angaben im Strom-Magazin jährlich ungefähr 2.500 Liter Heizöl für Heizung und Warmwasser.

2018 verursachte das im Durchschnitt Kosten von 1.660 Euro. Für das Beheizen des Beispielhauses mit Pellets zahlte man dagegen nur 1.360 Euro. Laut dem Netzwerk C.A.R.M.E.N. lag der Pelletpreis 2018 durchschnittlich bei 312,77 Euro/Tonne.

Beim Kauf von Pellets sollten Sie darauf achten, dass sie die Anforderungen aus der internationalen Norm „DIN EN ISO 17225-2: Klassifizierung“ von Holzpellets erfüllen. Die Zertifikate ENplus und DINplus stehen dafür, dass das der Fall ist. Abschließend noch einige Empfehlungen zum Pelletkauf:

  • In der Regel sind Pellets im Juni und Juli am günstigsten und in den Monaten von Dezember bis März am teuersten (Durchschnittspreise 2002 bis 2018).
  • Kaufen Sie Ihre Holzpellets am besten bei einem Händler aus Ihrer Region. Durch die kurzen Transportwege wird die Ökobilanz des Heizens mit Pelletofen noch besser.
  • Entscheiden Sie sich für genormte und hochqualitative Holzpellets, weil ihr Brennwert höher ist.

Wie viel Holzpellets braucht ein Pelletofen?

Beim Pellet-Verbrauch für den Pelletofen spielt die Qualität der Pellets eine Rolle. Zusätzlichen Einfluss haben die Wärmedämmung des zu beheizenden Raumes und die persönlichen Temperaturvorlieben sowie der Wirkungsgrad der Pelletheizung. Der Wirkungsgrad gibt an, wie viel Prozent der in den zugeführten Pellets gespeicherten Energie tatsächlich in Wärmeenergie umgewandelt wird.

Aufgrund der vielen unklaren Werte können die Angaben zum Verbrauch eines Pelletofens nur grobe Orientierungswerte sein. Im Internet finden Sie beispielsweise Verbrauchsangaben wie die maximale Zeit, die ein Pelletofen mit 25 Kilogramm Pellets läuft. Hat der Holzpelletofen eine Leistung von acht kW, liegt der Zeitraum bei maximal 13,8 Stunden. Bei 14 kW sinkt er auf maximal 7,9 Stunden.

Weitere Orientierungswerte: Rechne bei 10 Kilowatt Leistung pro Betriebsstunde mit zwei bis drei Kilogramm Pellets bei Volllastbetrieb und mit knapp einem Kilogramm pro Stunde bei einem Teillastbetrieb. Von einem Volllast-Betrieb ist die Rede, wenn der Pelletofen seine maximale Leistung erbringt.

Um mit den vorab genannten Informationen Kosten zu ermitteln, muss man die Kilogrammpreise für Pellets kennen. Die gibt es beim Deutschen Pelletinstitut (DEPI). Laut DEPV-Index lagen die durchschnittlichen Preise für ein Kilogramm Holzpellets im März 2019 bei 26,77 Cent pro Kilogramm.

Wie hoch ist der Stromverbrauch von Pelletöfen?

Zusätzlich zu den laufenden Kosten für Pellets müssen Sie bei einem mit Strom laufenden Pelletofen die Stromkosten berücksichtigen. Im Internet finden Sie Angaben wie 255 Watt/Stunde für einen vollautomatischen und 120 Watt/Stunde für einen halbautomatischen Pelletofen. Genauer auf den einzelnen Ofen zugeschnittene Angaben wie beispielsweise „80 Watt/Std“ stehen in den technischen Daten der Pelletsöfen.

Ein Pelletofen als Alleinheizung

Grundsätzlich kann ein kanalisierbarer luftgeführter oder ein wasserführender Pelletofen ein komplettes Haus beheizen. Allerdings muss das Haus dafür meistens sehr gut gedämmt sein und selbst dann sollten Sie nicht vorschnell auf einen Pelletsofen setzen.

Eine Alternative zum Pelletofen ist die Pelletzentralheizung. Sie versorgt – wie beispielsweise eine zentrale Ölheizung – alle an das Heizsystem angeschlossenen Heizungen mit Wärme. Generell sind Alleinheizungen im Vergleich zu Hybridsystemen, die zwei Heizungen (z.B. Pelletsheizung und Solarthermie) miteinander kombinieren, nicht immer die bessere Wahl.

Ein Hybridsystem aus wassergeführter Pelletsheizung und einer Solarthermie-Anlage kann die kostenlose Wärmeenergie der Sonne beispielsweise im Sommer dafür nutzen, das Warmwasser zu produzieren, ohne dass das Heizsystem dafür arbeitet. Sie greift bei einem optimalen Betrieb immer zuerst auf die kostenfreie Sonnenenergie zu. Der Pelletofen springt dann ein, wenn die Solarthermie den Bedarf an Heizwärme- und/oder Warmwasser nicht ausreichend deckt.

Allerdings ist auch bei einem Hybridsystem die Frage, ob statt des Pelletofens eine Pelletzentralheizung nicht die bessere Alternative in der Kombination mit der Solarthermie wäre. Wichtiger Bestandteil solcher Systeme ist in jedem Fall ein Pufferspeicher. Er kann die erzeugte Wärme für einen späteren Verbrauch speichern. Ein weiteres mögliches Hybridsystem ist zum Beispiel die Kombination aus einem wassergeführten Pelletofen und einer Wärmepumpe.

Wo kann ich einen Pelletofen kaufen?

Es gibt spezialisierte Fachgeschäfte, die ihren Kunden vor allem Heizsysteme wie Pelletsheizungen anbieten. Hier arbeiten oft Fachhändler oder Handwerker mit exzellenten Produkt-Kenntnissen, sodass eine sehr gute Beratung gewährleistet ist. Allerdings erhalten Sie Pelletsöfen natürlich auch in Baumärkten wie Bauhaus, Hagebau und Obi (online und offline) sowie auf Internet-Plattformen wie Amazon und eBay.

Pelletofen auf Raten kaufen

Einige Händler bieten Ihnen Pelletöfen mit Ratenzahlung an. Das verteilt Ihre finanzielle Belastung über einen längeren Zeitraum. Wichtige Kriterien, um das Ratenzahlungsangebot für den Pelletsofen zu beurteilen, sind der effektive Jahreszinssatz, die Höhe der monatlichen Raten sowie die Tilgungskonditionen. Bisweilen finden Sie auch Pelletöfen mit Ratenkauf ohne Zinsen im Internet. Der Preis steigt in diesem Fall durch den Ratenkauf nicht.

Pelletofen gebraucht kaufen

Falls Sie einen Pelletofen gebraucht kaufen möchten, können Sie beispielsweise auf Online-Kleinanzeigenmärkte zurückgreifen. Auf eBay und Internet-Flohmärkten werden Sie eventuell ebenfalls fündig. Anbieter solcher Öfen sind entweder Privatleute oder Gebrauchtwarenhändler. Beim Gebrauchtkauf besteht jedoch ein erhöhtes Risiko.

Schließlich wissen Sie nicht, in welchem Zustand sich der gebraucht gekaufte Pelletofen befindet. Wenn möglich, sollten Sie sich deshalb vor dem Kauf von der Vertrauenswürdigkeit des Anbieters überzeugen. Beim Gebrauchtkauf eines Pelletofens kann es besonders sinnvoll sein, sich für eine persönliche Abholung zu entscheiden. Dann sparen Sie eventuell nicht nur Lieferkosten, sondern können den Ofen vor der Mitnahme persönlich in Augenschein nehmen.

Falls Sie sich den Pelletofen liefern lassen, ist eine kostenfreie Retoure vorteilhaft, falls der Pelletofen nicht Ihren Erwartungen entspricht. Auf Plattformen wie eBay bietet der Käuferschutz zusätzliche Sicherheit beim Kauf von Pelletöfen. Falls Sie mit PayPal zahlen, haben Sie ebenfalls einen erhöhten Schutz.

Weitere nützliche Pelletofen-Fragen:

Das folgende Pelletofen-FAQ beantwortet Ihnen die wichtigsten Fragen rund um die Holzpelletsheizung. Es geht hier beispielsweise um die Pelletofenhersteller, um Zubehör und die Art und Weise, wie ein Pelletofen gereinigt wird.

Welche Markenhersteller von Pelletöfen gibt es?

Zu den bekanntesten und/oder besten Herstellern bzw. Marken von Holzpelletöfen gehören (in alphabetischer Reihenfolge):

Buderus: Als „perfekt abgestimmtes und komfortables Heizsystem“ bezeichnet die Marke Buderus ihre Pelletöfen. Buderus war einmal ein selbstständiges Unternehmen. Die Heiztechniksparte gehört heute zur Bosch-Thermotechnik GmbH.

ECO-Spar: ECO Spar ist ein Unternehmen aus Mazedonien. Pelletheizungen des Unternehmens haben Wirkungsgrade von etwa 90 Prozent und lassen sich auf Wunsch mit einem WLAN-Empfänger ausstatten, um sie via Smartphone auch von unterwegs zu steuern.

GÜDE: Die GÜDE GmbH & Co. KG aus dem deutschen Wolpertshausen bietet ihren Kunden neben Maschinen und Werkzeugen für den Heim- und Handwerker Pelletöfen wie den GP 85 B oder den GP 100 an.

Haas und Sohn: „Intelligentes Wärmedesign aus Salzburg“ verspricht das österreichische Unternehmen Haas + Sohn Ofentechnik GmbH. Es unterhält in Salzburg ein Kompetenzzentrum für Forschung, Entwicklung und Design und möchte neue Standards in Präzision, Service und Behaglichkeit für den individuellen Lebensstil definieren.

Hark: Die HARK GmbH & Co. KG aus Duisburg entstand 1971. Mit der 2008 vorgestellten ECOplus-Technik verspricht sie bis zu „40% weniger Holzverbrauch gegenüber herkömmlichen Hark-Feuerstätten bei gleicher Wärmeabgabe“.

KWB: KWB steht laut eigener Angaben „für Kraft und Wärme aus Biomasse“ und bezeichnet sich als „Synonym für innovative Heizlösungen aus Österreich“. Das Unternehmen ist ein Spezialist für Holzheizungen und hat Hackgut-, Stückholz- und Pelletheizungen im Angebot.

La Nordica-Extraflame: Die Firmengruppe La Nordica-Extraflame stammt aus Norditalien. Das 1968 gegründete Unternehmen verspricht Pelletöfen mit Materialien bester Qualität sowie mit „Präzision bei der Verarbeitung“ und einem besonderen Augenmerk auf das Design.

MCZ: MCZ ist ebenfalls ein italienisches Unternehmen und bewirbt seine Pelletöfen als fortschrittlichstes Wärmeerlebnis. MCZ verweist dabei auf einen eingebauten Mikrocomputer, der mit dem Smartphone des Kunden kommuniziert und die Ofenleistung verbessert.

Nemaxx: „Nemaxx“ ist eine Marke der eFulfillment GmbH aus Hannover, mit der das Unternehmen unter anderem Pelletheizungen vertreibt. Bei Nemaxx können Sie den P9 und den P12 Pelletofen kaufen, die unseren großen Pelletofen Test 2019 gewonnen haben.

NIBU-Tec: NIBU-Tec ist ein Unternehmen mit Standorten in Berlin und Eisenach. Seinen Kunden verspricht es unter anderem eine effiziente und energiesparende Pelletheizung zum Preis einer Ölheizung sowie vom TÜV-Nord zertifizierte Pelletkessel.

Oranier: Das Unternehmen Oranier aus dem mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis ist ebenfalls einer der großen Hersteller von Pelletöfen. Es führt seine Geschichte bis zur Gründung des Hammerwerks an der Dill im Jahr 1604 zurück.

RIKA: RIKA bezeichnet sich selbst als einen „der renommiertesten Ofenhersteller Europas“ sowie als „Qualitäts- und Innovations¬führer der Branche“. Das Unternehmen stammt aus Micheldorf in Österreich.

ROWI: Die ROWI Schweißgeräte und Elektrowerkzeuge Vertrieb GmbH stammt aus dem deutschen Ubstadt-Weiher. Sicherheit, Langlebigkeit und Funktionalität der Produkte gehören zum Qualitätsanspruch des Unternehmens.

Wamsler: Wamsler verspricht seinen Kunden „geprüfte Markenqualität für jede Alltagssituation“. Das aus dem deutschen Ismaning stammende Unternehmen hat bei den Pelletöfen die Marken Wamsler und Westminster etabliert.

Westfeuer GmbH & Co.KG: „Heizen mit Holz“ ist auch das Thema, dem sich das Unternehmen Westfeuer aus Coesfeld (NRW) verschrieben hat. Im Sortiment befinden sich luftgeführte und wasserführende Pelletöfen. Mittlerweile hat Westfeuer bereits über 24.000 Öfen verkauft.

Wodtke: Wodtke bezeichnet sich selbst als einen „Pionier auf dem Gebiet der Pellet Primärofen-Technik für den Wohnraum in Europa“. Das Unternehmen mit Sitz in Tübingen-Hirschau wurde 1964 gegründet.

Welches Zubehör für einen Pelletofen brauche ich?

Vor dem Kauf eines Pelletofens sollten Sie sich immer fragen, welches Zubehör wichtig oder gar notwendig ist. Unter Umständen sollten Sie sich beispielsweise für einen zusätzlichen Hitzeschutz am Standort Ihres Pelletofens entscheiden, um böse Überraschungen zu vermeiden. Bei einem brennbaren Boden kann eine feuerfeste Bodenplatte mit geschliffenen Kanten zum Beispiel zusätzlichen Schutz bieten. Hergestellt werden diese Platten sehr oft aus Einscheiben-Sicherheitsglas. Oft erhöhen sie nicht nur die Sicherheit, sondern überzeugen auch optisch. Für einen Rundum-Schutz können Sie zusätzlich die Wände hinter der Pelletheizung mit einer Hitzeschutzplatte ausstatten.

Zum Reinigen des Pelletofens finden Sie Aschesauger auf dem Markt, die mit einem Feinstaubfilter selbst kleinste Ascheteile aufnehmen. Um die Glasfront, mit dem die meisten Pelletöfen ausgestattet sind, von Ruß zu befreien, erhalten Sie zudem auf dem Markt diverse Spezialreiniger, die ein sehr gutes Ergebnis ermöglichen.

Neben dem Zubehör für Sicherheit und Reinigung Ihres Pelletofens finden Sie komfort- oder funktionssteigernde Zusatzausstattungen. Eine zusätzliche Funktion bieten zum Beispiel Pelletöfen mit Wärmetauscher, weil sie einen Teil der erzeugten Wärme an das zentrale Heizungssystem abgeben können.

Mehr Komfort verspricht das Zubehör für eine Zeitsteuerung. Durch sie wird ein Pelletofen programmierbar. Sie können ihn dann beispielsweise so einstellen, dass er automatisch eine halbe Stunde vor dem Klingeln Ihres Weckers startet. Noch komfortabler ist die Pelletheizung mit WLAN-Funktion. Wer die passende App mit dem Smartphone nutzt, kann seinen Pelletofen auch von unterwegs steuern.

Wer installiert meinen Pelletofen?

Sie können einen Pelletofen durchaus selbst installieren, wenn Sie sich das zutrauen. Allerdings sollten Sie Ihre handwerklichen Fähigkeiten keinesfalls überschätzen. Gerade bei komplizierteren Installationen mit einem Anschluss ans Heizwassersystem sind viele Fehler möglich. Darüber hinaus muss die Installation einer Pelletsheizung Regeln erfüllen, die in der Bauordnung des jeweiligen Bundeslandes festgelegt wurden.

Überhaupt: die Regeln. Auch der Pelletofen selbst muss natürlich einige Anforderungen erfüllen. Für ihn gilt beispielsweise die Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes. Geregelt werden hier maximale Abgaswerte. Dabei ist Stufe 1 etwas weniger streng als die darauf folgende Stufe 2. Stufe 1 gilt für Pelletöfen, die im Zeitraum vom 22.03.2010 bis 31.12.2014 errichtet wurden. Für später installierte Pelletöfen gilt Stufe 2.

Zusätzlich zu europäischen und bundesweiten Vorschriften müssen Sie mit Ihrer Pelletheizung manchmal kommunale Vorschriften wie die Münchner Norm beachten. Da kommen ganz schön viele Auflagen zusammen. Nicht zuletzt aufgrund des Klimaschutzes und des Schutzes der menschlichen Gesundheit sind sie aber sehr sinnvoll.

Vielleicht lästig, aber letztlich gut: Ein Schornsteinfeger muss den Pelletofen am Ende abnehmen. Dadurch wird gewährleistet, dass fehlerhaft installierte Pelletöfen außer Betrieb bleiben. Besonders wenn Sie den Pelletofen selbst installieren, ist es am besten, wenn Sie den Schornsteinfeger bereits vor dem Abnahmetermin kontaktieren und sich mit ihm absprechen.

Wie wird ein Pelletofen gereinigt?

Wo und wie oft Sie Asche aus Ihrem Pelletofen entfernen müssen, hängt von der Art des Pelletofens ab. Bei einem vollautomatischen Ofen wird die Asche aus dem Brenntopf automatisch in einen Auffangbehälter transportiert. Dadurch ist die Reinigung seltener nötig als bei einem Pelletofen, bei dem die Asche im Brennkessel verbleibt.

Mehrere Hersteller empfehlen in der Bedienungsanleitung ihrer Pelletöfen, den Aschekasten alle zwei Tage zu kontrollieren. Falls der Ofen nicht vollautomatisch arbeitet, müssen Sie die Asche regelmäßig aus dem Brennraum entfernen. In der Bedienungsanleitung finden Sie meistens zusätzlich zu den Regeln für die Ascheentsorgung Angaben zur Reinigung der Glasfront Ihres Pelletofens.

Wie laut ist ein Pelletofen?

Pauschal lässt sich kaum sagen, wie laut ein Pelletofen ist. In der Regel ist eine Pelletheizung mit Gebläse lauter als eine ohne. Bisweilen finden Sie konkrete Angaben wie <50 dbA bei höchster Leistungsstufe in der Produktbeschreibung einer Pelletheizung. Zur Orientierung: 50 dbA entsprechen ungefähr einem Vogelgezwitscher in freier Natur aus etwa 15 Metern Entfernung. Ab einer Lautstärke von ungefähr 40 dbA sind bei einem Menschen Lern- und Konzentrationsstörungen möglich.

Zusammengefasst: Kaufkriterien für den perfekten Pelletofen

In der folgenden Liste zählen wir nochmals die Kriterien auf, die beim Pelletofen-Kauf eine Rolle spielen können. Die Liste zeigt Ihnen in Kurzform, worauf Sie bei Ihrer Kaufentscheidung achten sollten.

Funktionsart

Ist eine wasserführende Pelletheizung dein bevorzugtes Heizgerät? Interessiert Sie ein kanalisierbarer Pelletofen? Soll der Pelletsofen raumluftabhängig oder -unabhängig arbeiten? Vor einem Kauf sollten Sie bestimmen, was Ihr Pelletofen können sollte. Soll er nur einen einzigen Raum beheizen oder mehrere? Soll er auch Brauchwasser erwärmen? Je nach individueller Auswahl benötigen Sie andere Geräte. Und Ihre Auswahl beeinflusst natürlich auch die Kosten. So ist ein wassergeführter Pelletsofen teurer als ein luftführender.

Pelletheizung Förderung

Wenn Sie einen wassergeführten Pelletofen kaufen und installieren möchten, können Sie sich unter Umständen Fördermittel durch die Biomasse-Förderung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sichern. Im Rahmen der Basisförderung gibt es 80 Euro pro Kilowatt installierter Nennwärmeleistung, mindestens aber 2.000 Euro pro Anlage. Die Nennwärmeleistung des installierten Pelletofens muss bei mindestens fünf und darf bei maximal 100 Kilowatt liegen. Als Nennwärmeleistung wird die maximale Wärmeleistung eines Heizsystems bezeichnet.

Es gibt weitere Voraussetzungen für eine BAFA-Förderung. Zu ihnen gehört ein feuerungstechnischer Wirkungsgrad des Ofens von mindestens 90 Prozent sowie eine „Bescheinigung über das Ergebnis der Überprüfung, Messung und Benutzung für eine Feuerungsanlage für feste Brennstoffe nach 1. BImSchV“. Die Abkürzung „BImSchV“ steht für „Bundes-Immissionsschutzverordnung“. Bei der ersten Bundes-Immissionsschutzverordnung handelt es sich um die Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen.

Nicht zuletzt muss ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage durchgeführt worden sein, damit Sie für die Pelletheizung eine Förderung der BAFA in Anspruch nehmen können. Durch solch einen Abgleich werden sämtliche Heizkörper eines Hauses optimal mit der zum Heizen erforderlichen Menge Heizwasser versorgt, unabhängig davon, in welcher Etage sich der Heizkörper befindet. Ohne solch einen Abgleich kann es dagegen passieren, dass die Heizkörper im Erdgeschoss besonders heiß werden, während Heizkörper im obersten Geschoss selbst bei einem voll aufgedrehten Thermostat nahezu kalt bleiben.

Kombinationsbonus und Effizienzbonus

Ergänzen können Sie die BAFA-Basisförderung unter Umständen durch einen Kombinations- oder einen Effizienzbonus. Das BAFA zahlt einen Kombinationsbonus in Höhe von 500 Euro pro Anlagenkombination, wenn Sie neben dem wasserführenden Pelletsofen zugleich eine förderfähige Solarthermie- oder Wärmepumpenanlage installieren. Alternativ erhalten Sie die Förderung, wenn Sie den Pelletofen an ein Wärmenetz anschließen. Wärmenetze transportieren Wärme zwischen Gebäuden, um überschüssige dezentral erzeugte Wärme für andere Gebäude nutzbar zu machen.

Ein Effizienzbonus als zusätzliche Förderung wird dann vom BAFA gezahlt, wenn das Haus, in dem Sie den Pelletofen installieren, nachgewiesenermaßen die Anforderungen an ein KfW-Effizienzhaus 55 erfüllt. Ein KfW-Effizienzhaus 55 benötigt nur 55 Prozent der Energie des Referenz¬gebäudes, mit dem die Energieeinsparverordnung den maximal zulässigen Primär-energie¬bedarf und den maximalen Trans¬missions¬wärme¬verlust eines Neubaus bestimmt. Der Effizienzbonus erhöht die Basisförderung für den Pelletofen um 50 Prozent.

Wartung

Wird ein Pelletofen regelmäßig gewartet, verlängert sich seine Lebensdauer. Die Investition in den Pelletofen wird dadurch effizienter. Manche Händler bieten ihren Kunden zusätzlich zum Pelletsofen einen Wartungsvertrag an. Das kann vorteilhaft sein, weil er bestenfalls eine regelmäßige Wartung zu einem günstigen Preis sichert. Aber Sie sollten sich nicht vorschnell für solch einen Vertrag entscheiden. Eventuell zeigt ein Vergleich, dass Sie eine ebenso gute Wartungsleistung anderswo zu einem günstigeren Preis erhalten.

Neben der regelmäßigen Wartung ist die sorgfältige Reinigung der Pelletheizung wichtig. Auch hierzu finden Sie in der Regel Anweisungen in der Bedienungsanleitung, die Sie auf jeden Fall beachten sollten. Weisen die Hersteller beispielsweise darauf hin, dass Sie niemals Scheuermittel oder chemisch aggressive Reiniger für die Glasfront nutzen sollen, halten Sie sich bitte daran. Halten Sie sich zudem an die vorgegebenen Reinigungsintervalle. Nur so erhalten Sie die Funktionalität Ihres Ofens optimal, vermeiden Schäden und verhinden, dass eine mögliche Garantie im Schadensfall nicht greift.

Bedienung

Der Bedienkomfort spielt für viele Käufer bei der Auswahl eines Pelletofens natürlich ebenfalls eine große Rolle. Grundsätzlich gilt: Der vollautomatische Pelletofen ist komfortabler als der halbautomatische, aber meistens teurer und nicht überall realisierbar. Für einen hohen Bedienkomfort sorgen zusätzlich Zusatzfunktionen, die etwa die Pelletöfen mit WLAN Anschluss bieten. Solche Pelletöfen lassen sich bequem via Smartphone steuern.

Pelletverbrauch

Der Pellet- und Stromverbrauch des Pelletofens ist verantwortlich für die laufenden Kosten.
Ein grober Orientierungswert: Für jede erzeugte Kilowattstunde (kWh) Heizenergie benötigen Sie im Durchschnitt 200 Gramm Holzpellets. Als Faustformel gilt zudem: Für jeden mit einem Pelletofen zu beheizenden Quadratmeter werden etwa 0,1 kW Heizleistung benötigt. Bei einem 30 Quadratmeter großen Raum würden also drei Kilowatt ausreichen.

Sie können natürlich auch den Hersteller-Angaben vertrauen. Die Hersteller liefern oft Angaben wie „geeignet für Räume bis x m²“. Aber Achtung: Bisweilen geben sie die maximalen Raumgrößen in Quadratmeter (m²) und dann wieder in Kubikmeter (m³) an. Das kann man schnell übersehen. Der Unterschied ist groß: 100 Kubikmeter große Räume sind deutlich kleiner als 100 Quadratmeter große.

Um für Ihren Pelletofen individuellere Verbrauchswerte zu erhalten, sollten Sie ebenfalls einen Blick auf die Herstellerangaben werfen. Dabei gilt allerdings: Auch diese Angaben sind nur Orientierungswerte. Durch die individuelle Dauer und Häufigkeit der Heizzeiten kann der tatsächliche Verbrauch deutlich unter oder über diesen Angaben liegen.

Stromverbrauch

Grobe Orientierungswerte sind Angaben aus dem Internet wie 120 Watt für einen halbautomatischen und etwa 240 bis 260 Watt für einen vollautomatischen Pelletofen. Etwas verlässlicher werden die Angaben in den technischen Daten des Pelletofens.

Lautstärke

Sehr laut sind Pelletsöfen nie. Pelletofen mit Gebläse sind aber meistens etwas lauter als die Geräte ohne. Reagiert man empfindlich auf Geräusche, kann in einigen Situationen bereits ein relativ leises Geräusch stören. Dann wird der Unterschied zwischen relativ leise und sehr leise bedeutend und Sie sollten die Lautstärke des Pelletofens als Kriterium in die Kaufentscheidung einbeziehen.

Sicherheit

Achten Sie beim Kauf auf Informationen, die die Sicherheit der für Sie interessanten Pelletheizung belegen. Der Pelletofen sollte auf jeden Fall die in DIN EN 14785 festgelegten „Anforderungen an Auslegung, Herstellung, Ausführung und Sicherheit von Raumheizern für Holzpellets“ erfüllen.

Achten sollten Sie zudem auf Features wie einen Überhitzungsschutz für eine möglichst hohe Sicherheit des Geräts. Eine weitere nützliche Funktion ist eine Autoabschaltung mit einem Vakuum-Sicherheitsschalter. Er schaltet den Ofen bei einem Druckabfall in der Brennkammer aus. Wichtig ist nicht zuletzt die Sicherheit, dass der von Ihnen erworbene Pelletofen Vorgaben wie die aus der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) erfüllt.

Design

Ein Pelletofen gehört zu den gut sichtbaren Elementen im Wohndesign. Deshalb sollte er Sie auch optisch überzeugen. Bevorzugen Sie die verzierte Variante oder lieber ein schnörkelloses Bauhaus-Design? Form, Farbe, Größe und Materialien beeinflussen die Optik des Pelletofens und der Handel bietet Ihnen die unterschiedlichsten Varianten an. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Ihr Pelletofen optisch gut zum Wohninterieur des Raumes passt, in dem Sie die Pelletheizung aufstellen.

Ausstattung

Viele Pelletsöfen bieten Ihnen eine attraktive Ausstattung, die die Sicherheit des Ofens erhöht, seine Reinigung vereinfacht oder den Komfort steigert. Zur Ausstattung können Technik zur Programmierung des Pelletofens, eine automatische stufenlose Regelung des Ofens, WLAN oder WiFi-Anschluss sowie eine mögliche Bedienung via App gehören. Viele Hersteller von Pelletöfen bieten zudem weitere Sonderausstattungen, die ihre Öfen von den Konkurrenzprodukten unterscheiden. Manche Pelletheizungen sind zum Beispiel mit einer selbstreinigen Scheibe ausgestattet.

Zubehör

Zum nützlichen Zubehör eines Pelletofens gehören zum Beispiel eine Stahl- oder Glasbodenplatte, falls Sie den Pelletofen in einem Raum mit einem nicht feuerfestem Untergrund aufstellen möchten, oder ein Aschesauger zur Reinigung der Brennkammer bei nicht vollautomatischen Pelletöfen.

Denken Sie stets auch daran, dass Sie Zubehör wie Rohre benötigen, um den Ofen zu installieren. Die Rohre leiten die Abgase aus dem Ofen. Für einen raumluftunabhängigen Pelletofen ist ein eigenes System für die Luftzufuhr nötig, wofür Sie ebenfalls Zusatzmaterialien kaufen müssen. Machen Sie sich also vor dem Kauf Ihres Pelletofens bewusst, was Sie alles zur Installation benötigen, sodass Sie Ihre tatsächlichen Kosten abschätzen können.

Schauen Sie anschließend den Lieferumfang beim jeweiligen Angebot an. Einige Händler bieten den Pelletofen direkt mit benötigten Rohren an und manche integrieren alles zusätzlich in ein Kombipaket mit einem Pufferspeicher. Erst der Blick auf Preis und Lieferumfang verrät Ihnen, wie attraktiv ein Angebot tatsächlich ist.

Quellen
  1. BAFA Förderung – https://www.bafa.de/DE/Energie/Heizen_mit_Erneuerbaren_Energien/Biomasse/biomasse_node.html
  2. Pelletofen Vorteile und Nachteile – https://www.herold.at/blog/pelletofen-vor-und-nachteile/
  3. Deutscher Pellet-Energie-Verband – https://depv.de/de/
  4. Deutsches Pelletinstitut – https://depi.de/de/
  5. Solaranlage und Pelletofen – https://www.bafa.de/DE/Energie/Heizen_mit_Erneuerbaren_Energien/Biomasse/Gebaeudebestand/Basis_Zusatzfoerderung/basis_zusatzfoerderung_node.html
  6. Definition Nennwärmeleistung – https://www.ikz.de/uploads/media/159–04.pdf
  7. Energieverbrauch Pelletofen – https://www.power-pellets.de/energieverbrauchsrechner/nach_quadratmeter.html?#result
  8. Holzpelletspreise – https://www.carmen-ev.de/infothek/preisindizes/holzpellets/graphiken
  9. Heizkosten Pellets und Heizöl – https://www.strom-magazin.de/heizungsmarkt/kosten-fuer-holzpellets-und-oel-im-vergleich_213372.html
  10. Pelletofen Verbrauch + laufende Kosten – https://www.ofen.de/wissenscenter/infothek/kamin-wissen/pelletofen-verbrauch
  11. Montagepreise – https://heizung.de/holzheizung/wissen/kamin-kosten-fuer-anschaffung-und-betrieb/
  12. Umweltbundesamt Ratgeber „Heizen mit Holz“ – https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/479/publikationen/heizen_mit_holz_2018_web_0.pdf
  13. Schornsteinfeger und Pelletofen – https://www.schornsteinfegermeister.de/index.php?menuid=22&reporeid=68

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
8 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,25 von 5
Loading...

Weitere Artikel zu Pelletöfen:

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: