Standventilator Vergleich

Standventilatoren in Vergleich

Standventilatoren sind die Klassiker unter den Ventilatoren. Mit Rotor und Sicherheitsgitter kommen sie wohl jedem in den Sinn, wenn es darum geht, für Abkühlung an heißen Tagen zu sorgen. Wegen der Entwicklung neuer Lösungen ist der Standventilator nicht mehr unangefochtener Verkaufsschlager, kann aber für Sie unter Umständen trotzdem die richtige Lösung sein.

Standventilatoren helfen Ihnen, im Sommer tagsüber einen kühlen Kopf zu bewahren und nachts ruhig zu schlafen ohne sich frustriert von einer Seite auf die andere zu drehen. Ob leichte Brise oder volle Power: Es mag mittlerweile innovativere Geräte geben, aber ein einfacher Standventilator lässt Sie nicht im Stich!

Das Wichtigste in Kürze

  • Standventilatoren saugen die Luft aus der Umgebung an und erzeugen so durch die Drehung des Rotors einen Luftstrom, der nach vorne abgegeben wird und auf der Haut zuverlässig für Abkühlung sorgt.
  • Modelle gibt es in mehreren Größen und Ausführungen, sodass jeder ein passendes Gerät finden kann, das seine Bedürfnisse befriedigt, ohne dabei unnötigen Schnickschnack aufzudrängen.
  • Standventilatoren gibt es als Basisgeräte mit simpler Oszillation oder als besser ausgestattete Geräte mit attraktiven Zusatzfunktionen wie Timer, Fernbedienung, Wasservernebler, Kühlung oder Luftbefeuchtung.
  • Sie überzeugen vor allem durch die im Vergleich zu anderen Ventilatortypen hohe Leistungskraft und eignen sich dadurch besonders gut für stark aufgeheizte oder sehr große Räume.

Standventilator Vergleich: Unsere Favoriten in der Übersicht

Unsere Redakteure haben für Sie einige Standventilatoren anhand ihrer Rezensionen und Eigenschaften verglichen. Als Ergebnis können wir Ihnen einige Modelle empfehlen, die uns besonders überzeugt haben. Jedes von uns im folgenden Abschnitt vorgestellte Modell hat in seiner Kategorie die anderen Modelle im Vergleich ausgestochen.

Der Standventilator mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis – Rowenta VU5640

Angebot

Der Rowenta VU5640 Turbe Silence Extreme ist mit dem stärksten und leisesten Motor ausgestattet, den Rowenta zu bieten hat und kann im Höchstbetrieb innerhalb einer Minute die Luft in einem circa 30qm großen Raum in Bewegung bringen. Das Modell hat verschiedene Windstufen, unterschiedliche Luftstromvariationen, ist höhenverstellbar, neigbar und oszilliert in einem Winkel von 120°, ist per Fernbedienung und Touch-Pad bedienbar und verfügt über eine Abschaltautomatik.

Eckdaten

Abmessungen

  • Größe: 44 cm x 46 cm x 104,5 cm
  • Durchmesser des Rotors: 40 cm
  • Gewicht: 8,85 kg
  • Kabellänge: 1,60 m

Technische Daten

  • Luftdurchsatz: 5 Propeller schaffen 80 m³ pro Minute im Maximalbetrieb
  • Lautstärke: 45 dB auf kleinster Stufe, 59 dB im Maximalbetrieb
  • Leistung: 70 Watt

Funktionen und Ausstattung

  • Vier verschiedene Geschwindigkeitsstufen
  • Nachtmodus und Turbo Boost Modus
  • Oszillation
  • Neigbarer Ventilatorkopf
  • Höhenverstellbarkeit von 110 cm bis 140 cm
  • Tragegriff
  • Fernbedienung
  • Touch Bedienfeld
Kundenbewertungen

Der Rowenta VU5640 Turbe Silence Extreme hat bei Amazon über 2400 Bewertungen und kommt im Durchschnitt auf 4,4 von 5 möglichen Sternen.

Positiv:

  • sehr leistungsstark bereits auf kleinster Stufe
  • Nachtmodus ist flüsterleise
  • modernes Design

Negativ:

  • Der Nachtmodus kommt nach dem Turbomodus
  • Manche Nutzer bemerken eine leichte Unwucht
FAQ

F: Kann man den Oszillationswinkel einstellen?
A: Nein, der Oszillationswinkel kann nicht kleiner eingestellt werden.

F: Ist ein Brummen des Trafos normal?
A: Nein, wenn Ihr Gerät Geräusche macht, die nicht üblich sind, sollten Sie es umtauschen.

F: An welcher Stelle setzt das Kabel an?
A: Das Kabel setzt am Bedienelement an. Wenn die Höhe des Ventilators verstellt wird, verkürzt sich das Kabel also dementsprechend.

F: Wird das Gerät montiert geliefert oder muss es erst aufgebaut werden?
A: Der Standventilator muss erst aufgebaut werden, dies ist aber leicht zu erledigen.

F: Kann die Oszillation ausgeschaltet werden, sodass der Luftstrom nur in eine Richtung geht?
A: Ja, der Ventilatorkopf kann festgestellt werden und dreht sich dann nicht mehr von links nach rechts.

Der beste Standventilator unter 40€ – TZS First Austria

TZS First Austria - 50 Watt 40cm Standventilator extra leise max. 57dB | Ventilator 3...
  • Sehr leise maximal 57dB | 40cm Durchmesser Standventilator in weiß/grau | Leistung: 50 Watt

Der Standventilator von TZS First Austria bringt zusätzlich zu seinem unschlagbaren Preis noch einige Zusatzfunktionen mit, die hitzegeplagten Menschen das Leben erleichtern. Mit Oszillation, 3 verschiedenen Neigungswinkeln, Höhenverstellbarkeit und 3 Geschwindigkeitsstufen wäre das Gerät schon sein Geld wert, darüber hinaus ist der Ventilator aber auch sehr leise und fügt sich mit seinem schlichten weißen Design überall unaufdringlich ein.

Eckdaten

Abmessungen

  • Höhe: 103 cm bis 118 cm
  • Durchmesser des Rotors: 40 cm
  • Kabellänge: 1,80 m
  • Gewicht: 2,38 kg

Technische Daten

  • Lautstärke: 57 dB im Maximalbetrieb
  • Leistung: 50 Watt

Funktionen und Ausstattung

  • Drei verschiedene Geschwindigkeitsstufen
  • Oszillation mit einem Winkel von 80°
  • in drei Stufen neigbarer Ventilatorkopf
  • Höhenverstellbarkeit von 103 cm bis 118 cm
Kundenbewertungen

Der Ventilator von TZS First Austria kommt auf 4,3 von 5 Sternen bei Amazon. In die Berechnung sind über 250 Bewertungen eingeflossen. Diese Punkte sind den Kunden aufgefallen:

Positiv:

  • leichte Montage
  • effektive Leistung
  • Standfestigkeit

Negativ:

  • manche Kunden bemängeln eine billige Verarbeitung
FAQ

F: Kann die Oszillation ausgestellt werden?
A: Ja, die Oszillation kann manuell ausgestellt werden. Der Ventilatorkopf dreht sich dann nicht mehr von links nach rechts.

F: Kann der Oszillationswinkel verkleinert werden?
A: Nein, das ist nicht möglich.

Der beste Standventilator für den nächtlichen Gebrauch – Klarstein Silent Storm

Angebot
Klarstein Silent Storm - Standventilator, 16" (41cm) 5-Blatt-Rotor, Luftdurchsatz: 4.600 m³/h,...
  • BESNODERS LEISE: Der Klarstein Silent Storm Standventilator ist mit 32 dB min. besonders leise und überzeugt dank...

Der Klarstein Silent Storm 2020 Edition ist in den Farben schwarz, schwarz-silber und weiß erhältlich und macht seinem Namen alle Ehre. Der Luftdurchsatz ist stark genug, um die Luft in Räumen mit circa 30 m² umzuwälzen und das Gerät bringt es dabei gerade einmal auf 59 dB im Maximalbetrieb. Das integrierte LCD-Display zeigt alle Einstellungen auf einen Blick und macht die Bedienung zum Kinderspiel.

Eckdaten

Abmessungen

  • Größe: 45 cm x 121 cm x 40 cm im zusammengeschobenen Zustand
  • Durchmesser des Rotors: 41 cm
  • Gewicht: 7,8 kg

Technische Daten

  • Lautstärke: 32 dB auf kleinster Stufe, 59 dB im Maximalbetrieb
  • Leistung: 35 Watt

Funktionen und Ausstattung

  • 12 verschiedene Geschwindigkeitsstufen
  • 5 Betriebsmodi (Normal, Natural, Sleep, Comfort, Silent)
  • 5 Rotorblätter
  • Oszillation im Winkel von 85°
  • Neigbarer Ventilatorkopf (7° nach unten und 14° nach oben)
  • Höhenverstellbarkeit 121 cm bis 137 cm
  • Timer (30 Minuten bis 12 Stunden)
  • Fernbedienung
Kundenbewertungen

Der Klarstein Silent Storm 2020 Edition kommt bei Amazon auf durchschnittlich 4,5 von 5 Sternen bei etwas über 250 Bewertungen.

Positiv:

  • sehr gute Verpackung
  • sehr leise
  • LCD-Display geht selbstständig aus, perfekt für das Schlafzimmer

Negativ:

  • Tasten auf Gerät und Fernbedienung haben keine einheitliche Bedeutung
FAQ

F: Kann man bei allen 5 Betriebsmodi die Windstärke anpassen?
A: Ja, die 12 Geschwindigkeiten können bei allen Modi genutzt werden.

F: Welche Größe hat der Standfuß?
A: Der Standfuß ist rund und hat einen Durchmesser von 40cm.

F: Speichert das Gerät die letzte Einstellung vor dem Abschalten?
A: Ja, das Gerät speichert die letzte Einstellung und startet in dieser, wenn es wieder eingeschaltet wird.

Was sagen Verbraucherinstitute zu Standventilatoren?

In Zeiten des Onlinehandels und der aggressiven Produktwerbung kann es für Verbraucher schwierig sein, geeignete Standventilatoren herauszufiltern und sie im Anschluss zu vergleichen. Wenn Sie Hilfe im Internet suchen, werden Sie auf viele Testportale stoßen, von denen aber die wenigsten seriös sind und wirklich belastbare Tests unter wissenschaftlichen Bedingungen durchführen.

Zwei hochgeschätzte und unabhängige Vergleichsinstitute sind in Deutschland die Stiftung Warentest und Öko-Test. Verbraucher vertrauen ihrem Urteil und lassen sich bei der Kaufentscheidung von ihren Testberichten leiten, weil sie sich über Jahre hinweg einen vertrauenswürdigen Ruf aufgebaut haben.

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat sich in Eigenregie noch nicht mit Ventilatoren allgemein und Standventilatoren im Speziellen beschäftigt, hat aber 2016 eine Meldung dazu herausgegeben, die sich auf einen Test des Pendants der Stiftung Warentest in der Schweiz bezieht. „Saldo – Das Konsumentenmagazin“ hat insgesamt 12 Ventilatoren, darunter 7 Standventilatoren, unter die Lupe genommen.

Inhalt des Tests waren Handhabung und Sicherheit der Geräte, aber auch die Empfindung des erzeugten Luftstroms auf der Haut. Alle zwölf Geräte haben gut, eines davon sogar sehr gut abgeschnitten. Die Qualität von Ventilatoren hat sich in den vergangenen Jahren also deutlich verbessert. Von den getesteten Geräten sind drei auch in Deutschland erhältlich, auf die sich die Stiftung Warentest bezieht. Zwei der Geräte sind Standventilatoren.

Testsieger war der Dyson AM08*, der mittlerweile nicht mehr hergestellt wird, aber über das Internet immer noch durch Drittanbieter erhältlich ist. Besonders ist die einzigartige Konstruktion ohne sichtbaren Rotor. Die Luft wird durch ein Gebläse im Sockel angesogen und dann durch den Rahmen nach oben befördert und über einen Ring abgegeben. Der Standventilator Charly Stand von Stadler Form* hat wegen seiner sehr hochwertigen Verarbeitung den zweiten Platz im Test belegt. Beide Geräte sind im hohen Preissegment anzusiedeln.

ÖKO-Test

Öko-Test hat sich leider noch gar nicht mit Ventilatoren befasst, dafür hat das ETM Testmagazin bereits zwei Tests zu Ventilatoren durchgeführt, die jeweils 2 Jahre vor (2014) und 2 Jahre nach (2018) dem Test von Saldo liegen. Der ältere Test ist kostenlos abrufbar. Die Funktionsweise der Geräte hat sich innerhalb der letzten Jahre nicht geändert, deshalb bietet der Artikel viele nützliche und interessante allgemeine Informationen, die nicht an Gültigkeit verloren haben. Aus den Angebotenen Geräten sollten Sie aber eher nicht mehr auswählen. Innerhalb der Zeit werden die Geräte optimiert und es macht keinen Sinn ein Vorgängermodell zu kaufen, wenn Sie für denselben Preis auch ein aktuelles Gerät kaufen können.

Gut zu wissen: Die bekanntesten Anbieter von Standventilatoren im kurzen Überblick

AEG

Gegründet wurde die Firma AEG ursprünglich als Elektrokonzern im Jahr 1887 in Deutschland. Mit ihren Produkten wurde AEG im Laufe der Zeit über die Grenzen von Deutschland hinaus bekannt und aufgrund der hohen Qualität geschätzt. Elektrolux hat die Firma aufgekauft, vertreibt aber immer noch über den Namen, weil er von den Verbrauchern mit zuverlässigen und hochwertigen Geräten assoziiert wird.

Vertrieben werden Haushaltsgeräte im Bereich Elektro. Abgesehen von Ventilatoren sind dies vor allem Großgeräte wie Kühlschränke, Öfen und Spülmaschinen im Bereich Küche sowie Waschmaschinen, Trockner und Staubsauger aus dem Bereich Reinigung. AEG bietet Qualität an, bewegt sich aber trotzdem meist im mittleren statt oberen Preissegment.

Alaska

Alaska Elektro vertreibt seit knapp 20 Jahren Elektrogeräte und Unterhaltungselektronik an Großhändler und hat 2004 den Vertrieb auf Privatkunden erweitert. Das Unternehmen hatte in seinem Sortiment Produkte von mehr als dreißig Herstellern und hat sich 2011 dazu entschlossen, die Eigenmarke ALASKAline in der EU herstellen zu lassen. So werden moderne Produkte mit guter Verarbeitung und angemessenem Preis-Leistungs-Verhältnis möglich gemacht.

Ansio

Durch die 2014 in London gegründete ANSIO Limited werden unzählige Produkte aus sehr unterschiedlichen Kategorien vertrieben. Das Augenmerkt liegt auf Bezahlbarkeit trotz guter Qualität. Neben dem Namen ANSIO werden die Produkte auch unter anderen Markennamen vertrieben. Zu nennen sind hier ARVO, Nutriful, Vegonic, Britron und Britgear.

Brandson

Als Teil der in Deutschland ansässigen Ganz Einfach GmbH vertreibt Brandson moderne Haushaltsprodukte aus der Sparte Elektronik. Wichtig sind dem Unternehmen vor allem die Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit der angebotenen Produkte, aber auch die Optik wird nicht vernachlässigt. Die Verarbeitung der Produkte von Brandson ist ordentlich und die Geräte sollen für jedermann bezahlbar sein.

Dyson

Weil ein Engländer 1978 unzufrieden mit den bestehenden Möglichkeiten war, entwickelte er in Eigenregie einen Staubsauger und Dyson entstand. Heutzutage ist das Unternehmen vor allem für seine Zyklon-Technologie bei Staubsaugern bekannt, bietet aber auch auf anderen Gebieten innovative Lösungen. Dyson steht für neue Wege und Ideen und hat sich einen Namen dadurch gemacht, dass es jedes Jahr unzählige neue Technologien patentieren lässt.

Honeywell

Als Honeywell 1885 in Amerika gegründet wurde, war nicht abzusehen, dass es einmal unter den 150 weltweit größten Unternehmen rangiert wird. Honeywell stellt vorrangig Techniksysteme für Gebäude her, entwickelt und verkauft Sensorik für Gebäude und stellt Installationslösungen zur Verfügung. Die Herstellung von Elektrogeräten für den Hausgebrauch ist dementsprechend nur ein lukrativer Geschäftszweig.

Klarstein

Chalt-Tec ist ein Unternehmen, das 2005 in Deutschland gegründet wurde und unter der Eigenmarke Klarstein diverse Elektrogeräte für Wohnraum, Küche und Haushalt vertreibt. Die Produkte haben eine gute Qualität und sind im mittleren bis oberen Preissegment anzusiedeln.

Rowenta

Der Vertrieb von Elektrogeräten für den privaten Haushalt ist seit der Gründung in Deutschland im Jahr 1909 das Steckenpferd von Rowenta. Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit haben für das Unternehmen einen hohen Stellenwert und Rowenta achtet stark darauf, dass bei der Entwicklung der Produkte alles gut durchdacht wird. Das Unternehmen Rowenta steht für durchgehende Qualität im höheren Preissegment. Die Group SEB, ein französisches Unternehmen, hat Rowenta 1988 aufgekauft.

Silvercrest

Das Unternehmen Lidl gehört zur Schwarz-Gruppe und hat sich seit seiner Gründung zu einem erstaunlichen Multiplayer mit vielen Eigenmarken in zahlreichen Bereichen gemausert. Silvercrest ist eine davon und bedient den Bereich Elektrogeräte für Haushalt und Küche, Multimedia und Technik sowie Gesundheit und Pflege. Die Produkte von Silvercrest sind ordentlich verarbeitet, leise und leistungsstark. Im Hinblick auf Optik und Funktionspalette können die Geräte mit denen namhafter Hersteller problemlos mithalten und sind so im unteren bis mittleren Preissegment durchaus ernst zu nehmende Konkurrenten.

Sonnenkönig

Sonnenkönig ist ein Schweizer Unternehmen, das 1957 mit dem Verkauf von Infrarot-Heizungen begonnen hat. Nach und nach wurde das Sortiment erweitert und das Unternehmen hat sich in den Bereichen Klima, Heizung, Wellness, Haushalt, Garten und Cava einen Namen gemacht. Die Produkte von Sonnenkönig sind sehr hochwertig und gut durchdacht.

Trotec

Die Trotec Group setzt auf zwei verschiedene Unternehmenszweige. Mit der Trotec Trade Division werden Industrie, Gewerbetreibende und Privatleute mit Geräten zur Klimakonditionierung, Luftbehandlung, Beheizung und Ventilation versorgt. Außerdem werden Messgeräte für die Klimakontrolle, Umweltmesstechnik und Emissionsmessgeräte vertrieben. Mit der TKL, der Trotec Rental Division, werden Mietgeräte bereitgestellt. Auf diesem Gebiet ist die Trotec Group führender Anbieter in Europa.

Techniken und Typen von Standventilatoren: Eigenschaften und Wirkung auf einen Blick

Standventilatoren gibt es in diversen Ausführungen. Die gängigsten Zusatzfunktionen beziehungsweise wichtige Entscheidungskriterien möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen.

Besonders leise Standventilatoren

Standventilatoren sind durch die Erzeugung des Windes nicht geräuschlos und werden mit zunehmender Geschwindigkeit lauter. Vor allem, wenn Sie den Ventilator nachts benutzen möchten, sollten Sie darauf achten, dass das Gerät einen möglichst niedrigen Dezibel-Wert aufweist. Dieser Wert gibt Auskunft darüber, wie laut oder leise ein Geräusch ist. Für menschliche Ohren klingen Geräusche mit einem Wert zwischen 40 Dezibel und 60 Dezibel angenehm und werden nicht als unangenehm empfunden.

Einem Dezibel-Wert von 40 werden zum Beispiel leichter Regen oder die Geräusche eines Kühlschranks aus einem Meter Entfernung zugeordnet. Ein Wert von 50 Dezibel entspricht einem Gespräch in normaler Lautstärke oder dem Quaken von Fröschen. Der normale Straßenverkehr bringt es auf eine Lautstärke von 60 Dezibel. Geräusche die darüber liegen werden je nach Intensität und persönlicher Abneigung früher oder später als störend oder laut wahrgenommen.

Standventilatoren mit Fernbedienung

Standventilatoren mit Fernbedienung sind für alle Menschen bequem, aber für Menschen mit körperlichen Einschränkungen unverzichtbar. Sie können den Ventilator so von ihrem Standort aus bedienen und müssen nicht auf Kühlung verzichten, weil sie nicht aufstehen und die Knöpfe am Gerät bedienen können.

Wenn Sie einen Standventilator benutzen, den Sie ausschließlich per Fernbedienung steuern können, sollten Sie sich Ersatzbatterien anschaffen, damit Sie nicht unfreiwillig ein einer heißen Sommernacht auf die Nutzung des Geräts verzichten müssen, weil Sie es nicht bedienen können.

Vorsicht ist bei ferngesteuerten Standventilatoren auch geboten, wenn Sie dazu neigen, Dinge zu verlegen. Die mitgelieferten Fernbedienungen sind oft sehr klein und vor allem, wenn Sie den Ventilator in mehreren Räumen nutzen, ist es schnell passiert, dass die Fernbedienung in der Sofaritze verschwindet oder irgendwo abgelegt wird, wo Sie sie nicht mehr wiederfinden.

Manche Standventilatoren haben eine Halterung oder ein Fach für die Fernbedienung, wo Sie sie aufbewahren können, wenn der Ventilator gerade nicht benutzt wird. Das löst das Problem allerdings nicht für die Zeit, in der das Gerät genutzt wird. Wenn Sie die Fernbedienung dann am Gerät verstauen, geht der Vorteil, den sie eigentlich bietet, ins Leere.

Standventilatoren mit Sprühnebel, zur Kühlung oder Luftbefeuchtung

Standventilatoren mit Sprühnebel haben einen eingebauten Wassertank, der mit einem Schlauch verbunden ist, an dessen Ende sich eine Düse befindet, die am Sicherungsgitter des Rotors befestigt ist. Wird die Sprühfunktion eingeschaltet, wird Wasser über den Schlauch zur Düse transportiert, das dann durch den Luftstrom zerstäubt und als feiner Nebel nach vorn abgegeben wird.

Die meisten Hersteller versichern, dass die Wasserpartikel so fein sind, dass sie sich nicht als Feuchtigkeit niederschlagen. Dieselbe Konstruktion wird allerdings im Internet auch als Standventilator mit Kühlfunktion und Standventilator mit Luftbefeuchtung angeboten. Die beiden Aussagen stehen sich nicht direkt entgegen, trotzdem ist diese Art des Ventilators eher für den Gebrauch im Outdoorbereich auf Terrasse oder Balkon geeignet. Im Inneren der Wohnung kann das zerstäubte Wasser eventuell für Schäden an Elektrogeräten sorgen oder begünstigt durch die erhöhte Feuchtigkeit die Bildung von Schimmel, wenn nicht auch entsprechend mehr gelüftet wird.

Standventilatoren mit Timer

Standventilatoren mit Timer ermöglichen es Ihnen, das Gerät nur für eine vorher festgelegte Zeitspanne laufen zu lassen. Dies ist besonders komfortabel, weil Sie den Standventilator so nutzen können, ohne sich um dessen Abschaltung kümmern zu müssen. Tagsüber gilt das vor allem, wenn Sie vergessen, Ihre Elektrogeräte abzuschalten, bevor Sie das Haus verlassen oder nicht mitbekommen, wie lange Sie wirklich schon vor dem Ventilator sitzen. So schützen Sie Ihre Finanzen und Ihre Gesundheit mit einem Knopfdruck, indem Sie Stromkosten einsparen und Pausen einlegen, in denen Sie nicht im Luftstrom sitzen.

Hinweis: Dies gilt für die Nutzung des Ventilators mit Oszillationsfunktion. Wenn Ihr Ventilator keine Oszillationsfunktion hat oder Sie sie manuell ausgestellt haben, sollten Sie sich auf keinen Fall über einen längeren Zeitraum der Zugluft aussetzen und im Luftstrom stehen.

Die Timer-Funktion ist für Sie und Ihre Angehörigen in heißen Sommernächten ein riesiger Gewinn. Bei Einschlafproblemen wegen aufgeheizten Zimmern können Sie den Ventilator laufen lassen, um in den Schlaf zu finden und die Abkühlung genießen. Wenn Sie eingeschlafen sind, reguliert sich Ihr Körper in der Regel selbst und Sie können auf die Unterstützung durch den Ventilator verzichten. Wenn Sie den Ventilator selbst nutzen, können Sie guten Gewissens einschlafen und wenn Sie ihn zum Beispiel im Zimmer Ihrer Kinder verwenden, müssen Sie nicht noch einmal aufstehen, um ihn manuell auszuschalten.

Standventilator: Vor- und Nachteile

Bei den Vorteilen und Nachteilen von Standventilatoren geht es vor allem darum, den Standventilator vom neueren Turmventilator abzugrenzen. Diese beiden Typen sind im Gegensatz zu Tischventilatoren oder Handventilatoren dazu gedacht, ganze Räume zu belüften und für Abkühlung zu sorgen. Sie bieten außerdem die Möglichkeit weiterer Funktionen und sind allein aufgrund ihrer Größe schon leistungsstärker. Deckenventilatoren sind als feste Installation und aufgrund der verschiedenen Merkmale ebenso wenig vergleichbar, wenn es um belastbare Aussagen geht.

Die Nutzung von Stand- und Turmventilatoren ist dagegen gleich, ebenso wie ihr Wirkprinzip. Beide ziehen die Luft hinter sich an und geben sie als Luftstrom nach vorne wieder ab. Turmventilatoren nutzen dazu eine Walze im Inneren, die sich dreht, Standventilatoren arbeiten mit einem Roter innerhalb eines Gitters, das vor ungewollten Verletzungen schützen soll.

Vorteile

  • Standventilatoren sind wegen ihrer Höhenverstellbarkeit im Gegensatz zu Turmventilatoren flexibler einsetzbar.
  • Viele Standventilatoren können neben der Oszillation auch geneigt werden, sodass der Luftstrom in Richtung Boden oder Decke gerichtet werden kann. Im Gegensatz zu Turmventilatoren ist so eine viel präzisere Ausrichtung möglich.
  • Standventilatoren sind echte Powerpakete. Im Gegensatz zu Turmventilatoren sind sie viel leistungsfähiger. Vor allem in sehr großen Räumen oder Räumen, die sich sehr stark aufheizen, zum Beispiel im Dachgeschoss oder weil eine große Fensterfront besteht, erzielt ein Standventilator bei Weitem bessere Ergebnisse als ein Turmventilator.

Nachteile

  • Sind wesentlich lauter als Turmventilatoren.
  • Arbeiten weniger effizient und stromsparend als Turmventilatoren.
  • Standventilatoren haben einen Rotor, an dem sich Kinder und Tiere trotz des Sicherheitsgitters verletzen können, wenn der Ventilator im Betrieb ist.
  • Sind optisch nicht so modern wie Turmventilatoren.
  • Standventilatoren benötigen wegen des drehenden Kopfes einen sicheren Stand. Dieser wird entweder durch ein Kreuz oder einen größeren Standfuß gesichert, wodurch sie mehr Platz benötigen als Turmventilatoren und sich nicht so platzsparend und leicht verstauen lassen.
  • Bieten als eher bodenständige Geräte oft weniger zusätzliche Funktionen als Turmventilatoren.
  • Der Wind aus einem Standventilator fühlt sich im Vergleich zu dem aus einem Turmventilator wegen der höheren Leistung härter an.

Für wen lohnt sich die Anschaffung?

Die Anschaffung eines Standventilators lohnt sich in erster Linie für alle, die mit einer überhitzten Wohnung oder einem überhitzten Arbeitsplatz kämpfen. Standventilatoren sind wegen ihrer Leistungsfähigkeit das Mittel der Wahl, wenn die Hitze sehr stark ist, sich hartnäckig hält oder es um sehr große Räume geht, in denen die Hitze sich staut. Mit der Kraft des durch die Rotorblätter erzeugten Luftstroms, wird die Luft im Raum in Bewegung gesetzt und senkt das Temperaturempfinden.

Sie können einen Standventilator aber auch zweckentfremden und im Herbst und Winter nutzen, um die warme Heizungsluft gleichmäßig zu verteilen. Vor allem in Wohnungen mit hohen Decken, wie sie bei Altbauten üblich sind, ist es schwer, die Räume wirklich warm zu bekommen, weil die warme Heizungsluft zur Decke steigt. Wenn Sie die Luft mit einem Standventilator verteilen, wird es gleichmäßiger warm.

Generelle und persönliche Kaufkriterien vorab festlegen

Ein Standventilator ist ein Elektrogerät. Dementsprechend sollte beim Kauf vor allem die Energieeffizienzklasse nicht außer Acht gelassen werden. Diese zeigt an, wie effizient ein Elektrogerät arbeitet, also im Endeffekt, wie hoch oder niedrig der Stromverbrauch ist. Der beste Standventilator bringt Ihnen nichts, wenn Sie ihn im Sommer nicht laufen lassen, weil Sie keine Lust haben am Ende des Jahres bei Ihrem Stromanbieter draufzuzahlen.

Energieeffizienz bestimmen

Die Skala geht von der höchsten Effizienzklasse A+++ über A++, A+, A, B, C und D bis E. Je näher der Wert Ihres Geräts an A+++ liegt, desto effizienter ist es. Mit einem Standventilator, der auf der Skala im Bereich A bis A+++ liegt, machen Sie nichts verkehrt. Die Wichtigkeit der Energieeffizienz Ihres Geräts nimmt mit der beabsichtigten Nutzungshäufigkeit zu. Wenn Sie den Standventilator nur selten nutzen wollen, können Sie auch zu einem billigeren Gerät mit niedrigerer Energieeffizienzklasse greifen.
Ein guter Anhaltspunkt für den Vergleich der Energieeffizienz ist die dazu geführte Liste von proKlima. Auf der Website kann eine Datenbank der sparsamsten Elektrogeräte eingesehen werden, die laufend aktualisiert wird. Seit der Gründung von proKlima im Juni 1998 macht der Klimafond es sich zur Aufgabe, Heizenergie und Strom einzusparen und fördert das energieeffiziente Bauen und Modernisieren bestehender Gebäude.

Standventilatoren preislich vergleichen

Neben der Energieeffizienz ist Ihr Budget ein wichtiges Kaufkriterium. Wenn Sie nur einen bestimmten Betrag ausgeben können oder wollen, müssen Sie sich entscheiden, ob Sie trotzdem Zusatzfunktionen an Ihrem Standventilator haben wollen und deshalb zu einem billigeren Gerät greifen, oder ob Sie anstelle dessen ein höherwertiges Modell auswählen, das auf zusätzliche Funktionen verzichtet, dafür aber gegebenenfalls wegen der besseren Verarbeitung länger funktioniert. Wenn Ihnen nur ganz bestimmte Funktionen wichtig sind, können Sie sich auch auf die gezielte Suche begeben. Das Angebot für Standventilatoren ist groß und Sie werden mit Sicherheit fündig.

Wenn Sie den Standventilator flexibel in Ihrer Wohnung einsetzen wollen, sollten Sie außerdem darauf achten, wie groß er ist und wieviel er wiegt, damit Sie ihn leicht umstellen können. Ein Tragegriff macht das Verstellen des Geräts einfacher und komfortabler, ist aber nicht zwingend notwendig. Wenn Sie geräuschempfindlich sind, ist die Lautstärke in den verschiedenen Geschwindigkeitsstufen auch ein wichtiges Kriterium. Vor allem dann, wenn Sie den Ventilator nachts im Schlafzimmer laufen lassen wollen. Achten Sie hierbei nicht nur auf die Geräusche, die durch Wind, Rotor und Drehbewegung verursacht werden, sondern prüfen Sie auch, ob das Modell störende Nebengeräusche wie Klackern oder Knirschen erzeugt.

Gängige Standventilatoren gibt es mit einem Durchmesser von 40cm, 50cm und 60cm. Hierbei gilt: Je größer der Raum ist, in dem Sie den Ventilator nutzen möchten, desto größer sollte der Kopf sein und desto höher sollte die Leistung des Geräts sein. Ein zu kleiner Ventilator wäre in dieser Konstellation ein Tropfen auf den heißen Stein. Umgekehrt bringt es Ihnen nichts, einen großen Standventilator in ein kleines Zimmer zu stellen, der selbst bei niedrigster Geschwindigkeit kein Blatt Papier dort lässt, wo Sie es ablegen.

Die Optik der Standventilatoren

Zu guter Letzt sollten Sie einen Blick auf die Optik des Geräts werfen. Die meisten Standventilatoren sind schwarz oder weiß und für die gelegentliche Nutzung völlig ausreichend. Wenn Sie den Standventilator aber dauerhaft stehen lassen möchten, lohnt sich die Investition in ein Gerät, das sich in Ihre Wohnung einfügt. Besonders hochwertig sehen Standventilatoren mit einem Rotor und Sicherungsgitter aus Chrom oder Edelstahl aus, die einen Dreibein-Fuß aus Holz haben. Der Nachteil ist, dass sie durch ihre drei Beine besonders viel Stellfläche brauchen. Für Liebhaber der vergangenen Jahrzehnte gibt es Standventilatoren im angesagten Retro-Style.

Wissenswertes zu Standventilatoren

So sollten Sie Ihren Standventilator innerhalb des Raumes positionieren

Fast alle Standventilatoren verfügen über eine Oszillationsfunktion. Der Kopf des Geräts dreht sich also von links nach rechts und zurück. Sinnvoll ist es also, den Standventilator in einer Ecke des Zimmers, in dem Sie ihn nutzen möchten, zu positionieren, damit die Luft gleichmäßig in den Raum gepustet werden kann. Die Geräte unterscheiden sich allerdings im Hinblick auf die Weite des Oszillationswinkels.

Wenn Ihr Standventilator nur über einen verhältnismäßig kleinen Oszillationswinkel verfügt, stellen Sie ihn so, dass der Bereich, in dem Sie sich aufhalten, durch den Luftstrom abgedeckt wird, damit Sie von der kühlenden Wirkung profitieren. Bei einem großen Oszillationswinkel wird die Luft insgesamt großflächiger aufgewirbelt, es dauert aber auch entsprechend länger, bis die Luft wieder bei Ihnen ankommt. Wenn es sehr heiß ist, können das lange Sekunden werden und Sie greifen vielleicht lieber zu einem Gerät, bei dem sich der Oszillationswinkel einstellen lässt oder ohnehin kleiner ausfällt.

Wenn Sie einen Standventilator ohne Oszillation nutzen oder diese manuell ausgestellt haben, sollten Sie das Gerät so platzieren, dass der Luftstrom in die Mitte des Raumes gerichtet ist, sodass sich die Luft von dort aus im Raum verteilen kann. Mit einer Neigungsfunktion können Sie darüber hinaus dafür sorgen, dass die Luft nicht parallel zum Boden ausgestoßen wird, sondern können den Luftstrom auch in Richtung Decke oder Boden richten.

Diese gesundheitlichen Risiken bestehen bei der falschen Nutzung von Standventilatoren

Jeder weiß, wie angenehm es ist, an einem heißen Tag direkt vor einer Klimaanlage oder einem Ventilator zu stehen. Sie sollten allerdings die Selbstdisziplin aufbringen und das Gefühl nicht zu lange genießen. Stehen Sie zu lange im kühlen Luftstrom des Ventilators, können Sie sich leicht erkälten. Dies geht sogar noch schneller, wenn Sie vorher geschwitzt haben. Das Risiko ist auch nachts höher, wenn Sie schlafen und nicht direkt merken, wenn Ihnen kalt wird oder Ihre Schleimhäute austrocknen.

Die Zugluft reizt bei einer Dauerbelastung Augen, Ohren und die Schleimhäute in der Nase. Wenn Sie bemerkt haben, dass Sie empfindlich auf veränderte Windverhältnisse reagieren, halten Sie sich von der Luft des Ventilators fern. Anderenfalls besteht die Gefahr einer Bindehaut- oder Mittelohrentzündung.

Besondere Beachtung und Rücksicht sollten Sie (kleinen) Kindern, älteren Menschen und Kleintieren schenken. Vor allem kleine Kinder und ältere Menschen können sich häufig nicht vernünftig bemerkbar machen oder ihre Empfindungen richtig zuordnen. In Käfigen gehaltene Tiere können dem Luftstrom anders als Haustiere, die sich im Haus frei bewegen, nicht ausweichen und sind daher darauf angewiesen, dass Sie darauf achten, dass sich ihr Käfig nicht im Durchzug befindet.

Das sollten Sie beachten, wenn Sie Kinder oder Haustiere haben

In erster Linie sollten Sie die gesundheitliche Fürsorge beachten, die eben angesprochen wurde. Daneben sollten Sie wie bei allen Elektrogeräten aufpassen, dass sie nicht mit Flüssigkeiten in Berührung kommen oder verlegte Kabel zu Stolperfallen werden. Standventilatoren sind wegen des drehenden Kopfes besonders stabil und standfest konstruiert, können aber trotzdem umfallen und so Verletzungen verursachen, wenn Kinder zum Beispiel versuchen, sich daran hochzuziehen.

Machen Sie Ihrem Kind deutlich, dass der Ventilator kein Spielzeug ist, auch wenn er Faszination auf Ihr Kind ausübt. Haustiere sollten Sie darauf konditionieren, sich fernzuhalten. Durch das Sicherungsgitter wird das Verletzungsrisiko durch den Rotor weitestgehend minimiert, kann aber nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Je nachdem, wie engmaschig das Gitter konstruiert ist, ist es Kindern möglich, Finger oder die Hand durch das Gitter zu stecken. Unabhängig von der Größe der Löcher im Gitter ist vor allem bei langen Haaren absolute Vorsicht geboten. Wenn diese durch die Lücken ins Innere des Sicherheitsgitters gelangen, wickeln sie sich um den Rotor.

Hinweis: Wir empfehlen Ihnen, kleine Kinder nicht unbeaufsichtigt in einem Raum mit Standventilator zu lassen, bis sie alt genug sind, die Gefahren zu begreifen und sich fernzuhalten.

Senkt der Standventilator wirklich die Raumtemperatur?

Wenn Sie davon gehört haben, dass sie mit einem Standventilator allein die Temperatur im Raum senken können, liegen Sie falsch. Standventilatoren erzeugen lediglich einen Luftstrom und sorgen so dafür, dass wir die Temperatur als niedriger empfinden, weil der Wind sich auf der Haut kühl anfühlt.
Mit Hilfe der Außentemperatur oder einer Heizung können Sie die Raumtemperatur aber trotzdem beeinflussen. Ist es draußen kühler, können Sie den Ventilator vor einem geöffneten Fenster positionieren, um die kühle Luft von außen anzusaugen und so ins Innere der Wohnung zu lenken. Gleiches gilt bei wärmeren Außentemperaturen, wenn Sie die Temperatur im Inneren Ihrer Wohnung erhöhen möchten. Dazu können Sie den Ventilator auch vor eine Heizung stellen und so die Ausbreitung der warmen Luft in Ihrer Wohnung beschleunigen.

So reinigen Sie Ihren Standventilator

Um eine lange und problemlose Nutzung Ihres Ventilators zu ermöglichen, sollten Sie ihn regelmäßig reinigen. Das ist unproblematisch mit einem Staubtuch möglich. Wischen Sie damit den Ständer und das Sicherungsgitter ab. Manche Sicherungsgitter lassen sich abnehmen, damit auch die Rotorblätter und Zwischenräume gereinigt oder geölt werden können, wenn keine reibungsfreie Drehung mehr möglich ist. Trennen Sie in jedem Fall vor der Reinigung die Verbindung zum Strom, damit das Gerät nicht versehentlich eingeschaltet wird und es zu Verletzungen kommt.

Bei stärkeren Verschmutzungen können Sie das Tuch anfeuchten, Sie sollten aber nie einen wirklich nassen Lappen für die Reinigung Ihres Standventilators benutzen. Wenn Feuchtigkeit an die Elektronik Ihres Geräts kommt, kann es zu irreparablen Schäden kommen, die in der Folge zum Funktionsausfall führen und eine Neuanschaffung nötig machen.

Kann der Kühleffekt verstärkt werden?

Eventuell haben auch Sie schon davon gelesen, ein klammes Laken oder Handtuch vor den Ventilator zu hängen, um den Kühleffekt zu verstärken. Hierbei wird das Prinzip eines Standventilators mit Sprühwasserfunktion nachgeahmt, indem es durch die Verdunstungskälte des Wassers zu einer Abkühlung kommt. Sie sollten von solchen Konstruktionen der Marke Eigenbau allerdings lieber absehen.

Zunächst könnten Sie den Standventilator oder andere Möbel durch die Feuchtigkeit beschädigen. Darüber hinaus ist es möglich, dass Sie die Dreh- und Neigungsfunktion Ihres Ventilators kaputt machen, wenn Sie das feuchte Tuch direkt an den Ventilator hängen, weil dieser nicht dazu gemacht ist, das zusätzliche Gewicht zu tragen. Um den Kühleffekt zu verstärken sollten Sie also lieber Ihre Haut ein bisschen befeuchten, statt den Ventilator Zweck zu entfremden.

Ein Abenteuer für die Kinder

Ein Standventilator eignet sich sehr gut, um eine Bude aus einem Oberbettbezug zu bauen. Lassen Sie Ihr Kind in den Bettbezug krabbeln und stellen einen Ventilator vor die Öffnung. Schalten Sie die Oszillation aus und halten Sie die Öffnung des Bettbezugs in den Luftstrom. Der Stoff fängt den Wind ein und bläht sich auf. Im Inneren des Bezugs entsteht eine kuschelige Bude, in der Ihre Kinder eine gemütliche Abkühlung finden.

Hinweis: Denken Sie daran, dass Sie Ihre Kinder nur kurze Zeit im direkten Luftstrom spielen lassen und den Ventilator wenn möglich nach oben richten, damit die Kinder unten auf dem Bezug so wenig wie möglich im direkten Zug sitzen.
Hilfreiche Quellen und weiterführende Informationen
  1. N-TV geht in diesem Artikel auf die richtige Nutzung eines Ventilators ein und klärt über Risiken und Irrglauben auf. ()

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertung(en), Durchschnitt: 1,00 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: