Wie funktioniert Hallenheizung energiesparend und kostengünstig?

Hallenheizungen der Firma Schwank im Einsatz

Das Beheizen von Produktionshallen, Lagerhallen, Sporthallen oder Werkstätten stellt enorme Anforderungen an Heizungssysteme. Bei hohen Räumen steigt die Wärme nach oben. Am Boden, wo sich Menschen aufhalten, kann es noch unangenehm kühl sein, während sich unter der Decke die Wärme staut. Dazu kommen weitere Herausforderungen wie z.B. häufig geöffnete Hallentore. Um für eine gleichmäßige und angenehme Temperatur zu sorgen, bieten sich verschiedene Heizungssysteme an. Erfahren Sie hier mehr darüber, welche Möglichkeiten es zur Hallenheizung gibt und wie man diese energie- und kosteneffizient gestalten kann.

Wie kann man Hallen beheizen?

Hallen verfügen in der Regel über große Grundflächen und eine große Raumhöhe, das Luftvolumen ist daher enorm. Die Beheizung dieser Räume ist manchmal für die gesamte Halle notwendig, manchmal auch nur in Teilbereichen oder zu bestimmten Zeiten. Darüber hinaus bedingen unterschiedliche Nutzungen unterschiedliche Anforderungen an die Temperatur. Falls sitzende Tätigkeiten ausgeübt werden, sind in der Regel 20° C erforderlich. Bei schweren Arbeiten, die im Gehen oder Stehen ausgeübt werden, reichen hingegen meist 12 ° C. Eine Hallenheizung sollte auf die jeweiligen Anforderungen hin ausgewählt und gezielt eingerichtet werden.

Es gibt diverse Heizungssysteme, die zum Einsatz kommen können:

Hellstrahler

Bei Hellstrahlern handelt es sich um Infrarotheizungen in Form von Infrarotstrahlern. Das Herzstück ist dabei eine Keramikplatte, bei der durch die Verbrennung eines Gas-Luft-Gemischs eine Erhitzung der Oberfläche der Platte erreicht wird. Die Platte glüht dann “hell”, daher der Name Hellstrahler. Die Platte gibt Infrarotstrahlung ab, die mit Hilfe von Reflektoren gezielt auf bestimmte Bereiche gelenkt werden kann. Diese Art von Hallenheizung gilt als sehr effizient und sauber, da nur sehr niedrige Werte an Stickoxiden entstehen.

Dunkelstrahler

Bei Dunkelstrahlern handelt es sich um dezentrale Heizsysteme, die mit Gas betrieben werden. Sie nutzen – ebenso wie die Hellstrahler – das Infrarot Prinzip. Die Strahlung wird durch ein langes Strahlrohr erzeugt, durch das eine laminare Flamme geschickt wird. Dunkelstrahler gelten als sehr energieeffizient und sind für ihre Langlebigkeit bekannt.

Wärmepumpen

Mit Hilfe von Wärmepumpensystemen können komplette Gebäude, wie z.B. Sportstätten, Schulen usw. optimal beheizt werden. Es können dazu verschiedene Module kombiniert werden, die sehr effizient im Sommer für Kühlung und im Winter für Wärme sorgen.

Weiteren Heizsysteme zur Hallenheizung

Neben Hell- und Dunkelstrahlern und Wärmepumpen gibt es noch diverse weitere Möglichkeiten, für angenehme Temperaturen in Hallen zu sorgen. Selbstverständlich können hier auch Warmlufterzeuger eingesetzt werden. Torluftschleier können darüber hinaus dafür sorgen, dass die Wärme nicht verloren geht, z.B. an Übergängen oder Eingängen. Brennwertsysteme mit Wärmerückgewinnung machen die Heizsysteme noch effizienter. Eine umfassende Beratung sollte unbedingt vor der Entscheidung für ein Heizungssystem erfolgen. Jedes Gebäude ist individuell. Das passende System sollte daher ebenfalls individuell ausgewählt werden.

Wie kann man bei einer Hallenheizung Energiekosten sparen?

Bedingt durch die große Raumhöhe und -Größe ist das Beheizen von Hallen sehr aufwendig. Umso wichtiger ist es daher, ein effizientes System zu finden, um möglichst viel bei den Energiekosten zu sparen und Ressourcen zu schonen.

Wahl des richtigen Heizungssystems

Immanent wichtig für eine hohe Energieeffizienz ist die Wahl des passenden Heizsystems. Lassen Sie sich unbedingt durch eine Fachfirma darüber beraten, welche Heizung für Ihre Gebäude am besten passt. Dann fällt die Auswahl zwischen dem Einsatz von Wärmepumpen, Hell- oder Dunkelstrahlern usw. nicht schwer.

Welche Vorteile bietet eine angenehme Raumtemperatur in Hallen?

Eine angenehme Temperatur in Hallen, die für Produktion, Lagerung, Sport oder Events genutzt werden, zahlt sich aus. Das Wohlbefinden steigert bei Kunden/Besuchern die Aufenthaltszeiten und bei Mitarbeitern die Produktivität Daher sollte das Thema Beheizung von Hallen auf keinen Fall vernachlässigt werden. Das könnte sich negativ auf Umsätze und Leistung auswirken.

Steigerung der Produktivität

Mitarbeiter, die unter angenehmen Bedingungen arbeiten, erbringen bessere Leistungen. Dies gilt sowohl für geistige als auch für körperliche Arbeiten. Kreativität und Ideen entstehen nur schwer, wenn es viel zu kalt oder viel zu heiß ist. Bei körperlichen Arbeiten belasten zu hohe oder zu niedrige Temperaturen die Arbeitsleistung enorm.

Sparen Sie daher nicht an der Beheizung oder Kühlung Ihrer Hallen. Es könnte sich negativ auf die Produktivität auswirken.

Steigerung des Wohlbefindens

Nicht nur Mitarbeiter fühlen sich in angenehm temperierten Räumen wohler, auch Kunden und Besuchern geht dies so. Daher ist es wichtig, dass in Sporthallen, Fitnessstudios, Showrooms oder Messehallen angenehme Temperaturen herrschen. Gute Verkaufsabschlüsse und gute Umsätze sind nur möglich, wenn sich alle wohlfühlen.

Fazit

Die Hallenheizung stellt eine große Herausforderung dar. Bedingt durch die Raumhöhe- und Fläche sind enorme Luftvolumen zu beheizen. Es gibt hier Heizsysteme, die sich mehr bewährt haben als andere. Dazu gehören insbesondere Infrarotheizungen in Form von neben Hell- und Dunkelstrahlern. Lassen Sie sich diesbezüglich unbedingt umfassend von einer Fachfirma beraten. Denn nur mit angenehmen Temperaturen in Hallen können Produktivität und Umsatz erhalten und gesteigert werden.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: