5 Tipps für angenehmes Wohnen – luftbewusste Raumgestaltung im Fokus

luftiges Apartment

Für die körperliche und die seelische Gesundheit spielt ein angenehmes Umfeld eine zentrale Rolle. Ein liebevoll, den eigenen Ansprüchen entsprechend gestaltetes Zuhause gehört zu den wichtigen Faktoren. Helle, luftige Räumlichkeiten tragen einen großen Teil zum angenehmen Wohnen bei. Wir geben fünf Tipps für eine luftbewusste Raumgestaltung in den eigenen vier Wänden, damit Sie sich zu Hause besonders wohlfühlen können.

Tipp 1: Weniger ist mehr

Nicht selten werden Räume sehr vollgestellt. Mit der Zeit finden immer mehr Regale, Schränke oder auch Accessoires einen Weg in die Räumlichkeiten. Dies mag zwar auf den ersten Blick praktisch erscheinen, grundsätzlich sorgt dies allerdings häufig für negative Einflüsse auf die Wohnqualität. Entsprechende Umgebungen wirken nicht selten erdrückend, dies beeinträchtigt das Wohnen deutlich. Auch die Luftzirkulation kann unter Umständen gehemmt werden, wenn zahlreiche Einrichtungsgegenstände im Weg stehen. Dementsprechend gilt bei einer luftbewussten Gestaltung der Räumlichkeiten: Weniger ist hier häufig mehr und es lohnt sich, Freiräume zu schaffen.

Tipp 2: Räume optisch unterteilen

Mit einer optischen Unterteilung schaffen Sie einzelne Zonen auch innerhalb geschlossener Räumlichkeiten. Ein Raumteiler, der geschickt als Trennung platziert wird, wirkt wahre Wunder. So lassen sich vor allem in größeren Räumen entsprechende Bereiche schaffen, die sich auch durch die Funktionalität unterscheiden. Mit wenigen Handgriffen trennen Sie etwa eine kleine Büroecke ab oder sorgen in einer Essecke für Ruhe und eine entsprechende Atmosphäre. Dank der breit gefächerten Auswahl unterschiedlicher Raumteiler, die unter anderem mit Blick auf die Größe, Farbe oder Form überzeugt, findet sich für jeden Bedarf die richtige Ausführung.

Tipp 3: Passende Bepflanzung

Die passende Bepflanzung trägt einen großen Teil zu einem angenehmen Klima und eine gesunde Luft in den eigenen vier Wänden bei. Nicht ohne Grund finden sich seit vielen Jahren spezielle Pflanzen als Luftreiniger im Angebot der Blumengeschäfte und Baumärkte. Die Pflanzen reinigen allerdings nicht nur die Luft von verschiedenen Schadstoffen, sondern überzeugen auch mit einem attraktiven Gesamteindruck. Mit einer geschickten Platzierung auf einem stabilen, attraktiven Beistelltisch kann die gesamte Stimmung eines Raumes positiv beeinflusst werden.

Tipp 4: Luftreiniger und Entfeuchter

Auch mit zusätzlichen Geräten und Hilfsmitteln besteht die Möglichkeit, eine luftbewusste Raumgestaltung in den eigenen vier Wänden zu vollziehen. Wichtig ist hierbei jedoch, auf hochwertige Produkte und die passenden Lösungen zu setzen. So können Luftentfeuchter zwar viel Feuchtigkeit entziehen, allerdings sollte der empfohlene Wert von 40 bis 60 Prozent nicht unterschritten werden. Luftreiniger können mit verschiedenen Filtern Schadstoffe oder Pollen aus der Luft entnehmen und somit für ein angenehmes Klima sorgen. Viele Geräte ermöglichen gleichzeitig das Befeuchten der Luft oder können mit Düften versehen werden. Dies kann etwa im Schlafzimmer zur Beruhigung genutzt werden. Hochwertige, ätherische Öle stellen eine gute Wahl dar und beeinflussen das gesamte Raumklima positiv.

Tipp 5: Richtig lüften

Tipps rund um das Lüften gibt es unzählige. Dies unterstreicht die Bedeutung der richtigen Griffe in diesem Segment. So sollten Sie mehrmals täglich in den eigenen vier Wänden stoßlüften, um einen adäquaten, ausreichenden Luftaustausch zu erzielen. Achten Sie darauf, die richtigen Fenster zu wählen, damit frische Luft per Durchzug in die eigenen vier Wände gelangen kann.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
25 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,84 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: