Luftqualität-Messgeräte im Vergleich: Die große Test-Übersicht!

Luftqualität-Messgerät

Kohlenstoffdioxid, Feinstaub, Formaldehyd und Co.: Die Luft, die wir atmen, enthält nicht nur Sauerstoff, sondern auch zahlreiche unterschiedliche Schadstoffe. Während die meisten davon in kleinen Konzentrationen unbedenklich sind, kann eine erhöhte Belastung zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und Unwohlsein führen. Sind wir diesen Schadstoffen über einen längeren Zeitraum ausgesetzt, können sogar chronische Erkrankungen wie Asthma die Folge sein. Um dieses Gesundheitsrisiko zu vermeiden, sollten Sie die Luftqualität in den eigenen vier Wänden immer Blick behalten. Ein Luftqualität-Messgerät hilft Ihnen dabei herauszufinden, welche unsichtbaren Gefahren in Ihrer Atemluft lauern und geeignete Gegenmaßnahmen zu treffen. So können Sie wieder beruhigt durchatmen!

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Luft befinden sich zahlreiche Schadstoffe, darunter Kohlendioxid (CO2), Formaldehyd (HCHO) und Feinstaub.
  • Viele Luftschadstoffe sind transparent, geruchs- und geschmacklos. Sie sind entsprechend schwer wahrzunehmen. Ihre gesundheitsschädliche Wirkung wird häufig unterschätzt.
  • In hohen Konzentrationen können Schadstoffe Kopfschmerzen und Müdigkeit hervorrufen. Auch chronische Krankheiten sind nicht selten auf eine kritische Schadstoffbelastung zurückzuführen.
  • Die meisten Luftqualität-Messgeräte ermitteln CO2, Formaldehyd, Feinstaub, VOC (flüchtige organische Verbindungen) sowie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit.
  • Nur wer die Schadstoffbelastung kennt, kann geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen: Regelmäßiges Lüften, Luftreiniger und Pflanzen helfen Ihnen dabei, die Luftqualität in Ihrem Zuhause zu verbessern.

Detaillierte Artikel zu bestimmten Messgeräten finden Sie hier:

Luftqualität-Messgeräte im Test: Unsere Favoriten im Vergleich

Haben Sie sich für den Kauf eines Luftqualitätmessgeräts entschieden, müssen Sie nur noch das passende Modell für sich finden. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan, denn vor allem online gibt es zahlreiche unterschiedliche Geräte zur Auswahl.

WICHTIG:

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir hier für Sie die besten Modelle in vier unterschiedlichen Kategorien ausgewählt:

Die besten tragbaren Luftqualität-Messgeräte

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich ein Luftqualitätsmessgerät zuzulegen, sollten Sie zunächst überlegen, ob Sie ein fest verbautes oder ein tragbares Modell möchten.

Der Vorteil tragbarer Geräte besteht darin, dass Sie in unterschiedlichen Räumen und unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen Messungen anstellen können. So können Sie Ihren Luftmesser beispielsweise auch ab und an mit zur Arbeit nehmen oder sich vor dem Kauf einer Immobilie einen Eindruck davon machen, ob diese stark mit Formaldehyd belastet ist.

Der Nachteil besteht allerdings darin, dass die Geräte nicht dauerhaft in Betrieb sind. Dadurch ist es nicht möglich, Langzeitwerte zu erhalten und so zu kontrollieren, ob sich die Luftqualität in den eigenen vier Wänden langfristig verändert. Auch der Alarm geht selbstverständlich erst dann los, wenn Sie aktiv messen. Tragbare Modelle eignen sich also nicht für Sie, wenn Sie eher einen Monitor möchten, der Sie jeweils von selbst alarmiert, wenn die voreingestellten Grenzwerte überschritten wurden.

Ein tragbares Luftqualität-Messgerät ist das Richtige für Sie, wenn…
✓ …Sie an unterschiedlichen Orten messen möchten.
✓ …Sie nur situationsbedingt messen möchten.

Ein tragbares Luftqualität-Messgerät ist nicht das Richtige für Sie, wenn…
x …Sie die Luftqualität in Ihrem Zuhause dauerhaft kontrollieren möchten.
x …Sie sich nicht aktiv mit dem Thema auseinandersetzen möchten.

IGERESS Raumluftqualitätsmonitor

Der Luftqualitätsmonitor von IGERESS liegt für ein Multifunktionsgerät im mittleren Preissegment. Sie können das handliche, tragbare Gerät dazu nutzen, mit einem Knopfdruck Feinstaub (PM10 und PM2,5), Formaldehyd und TVOC zu messen. Anhand der einfach verständlichen Farbskala auf dem Display erkennen Sie direkt, ob die Luftqualität im grünen Bereich oder verbesserungswürdig ist. Ein kleiner Hinweis: Im Gegensatz zu einigen anderen Geräten muss das IGERESS Luftqualitätsmessgerät vor jeder Nutzung kalibriert werden. Der Prozess ist jedoch einfach und nach nur wenigen Minuten können Sie mit der Messung loslegen.

Eckdaten & Einschätzung

Mit dem IGERESS Luftqualitätsmesser können Sie Formaldehyd, Feinstaub und TVOC messen. Alle drei Messungen erfolgen auf Knopfdruck, wobei immer alle Werte ermittelt werden. Es ist nicht möglich, mit dem Gerät nur einzelne Schadstoffe zu erfassen.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: x
    Formaldehyd: ✓
    Feinstaub: ✓
    TVOC: ✓
    andere Gase: x
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: x
  • Messbereich
    • Feinstaub: 0 bis 999 μg / m³
    • Formaldehyd: 0 bis 1,999 mg / m³
    • TVOC: 0 bis 9,999 mg / m³
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 15 x 4,4 x 7,1 cm und wiegt 186 g.
  • Funktionen
    • optischer Alarm
    • einfach verständliche Farbskala
    • einfache Kalibrierung in 3 Schritten
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind Messgerät, ein darin verbauter Akku, ein USB-Kabel sowie das Benutzerhandbuch.
Kundenbewertungen

Bei knapp 20 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 3,6 von 5 Sternen.

Positiv

  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • gut zur ersten Orientierung geeignet
  • einfache Handhabung

Negativ

  • hohe Messungenauigkeit
  • keine Bedienungsanleitung im Lieferumfang enthalten
FAQ

Kann ich das Gerät auch im Freien verwenden?
Ja, die Messung ist im Freien ebenso möglich wie in geschlossenen Räumen.

Speichert das Gerät die Messwerte?
Nein, das Gerät verfügt über keinen Datenlogger.

Wie kann ich das Gerät kalibrieren?
Um das Gerät zu kalibrieren, muss der Sensor gereinigt werden. Hierzu müssen Sie den Messer für einige Minuten einem frischen Luftstrom aussetzen. Das Gerät führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess. Folgen Sie hierzu einfach den Anweisungen auf dem Display.

Temtop Luftqualität-Messgerät

emtop Luftqualität-Messgerät Formaldehyd(HCHO)-Messgerät, Testgerät für Feinstaub (PM2,5,...
  • Ein ideales Multifunktions-Testgerät zur Überwachung der Luftqualität zum Schutz der Gesundheit Ihrer Familie. Wenn...

Mit dem Luftqualität-Messgerät von Temtop können Sie Feinstaub (PM10 und PM2,5), VOC und Formaldehyd messen. Zusätzlich zeigt der Messer Ihnen die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit an. Besonders praktisch für Laien ist die hilfreiche Alarmfunktion:

Übersteigen die Werte bestimmte Grenzwerte, ertönt ein Signalton, der Sie auf die mangelhafte Luftqualität hinweist. Dass das Gerät durchaus auch für Profis geeignet ist, zeigt hingegen die Histogramm-Funktion: Eben ermittelte Messwerte werden kurzzeitig auf dem Gerät gespeichert. Sie können so direkt erkennen, ob die von Ihnen getroffenen Gegenmaßnahmen Wirkung zeigen.

Eckdaten & Einschätzung

An dem kleinen, handlichen Messgerät von Temtop haben Profis und Laien gleichermaßen ihre Freude. Sie können drei der weitverbreitetsten Luftschadstoffe ermitteln und die Messwerte vom hochwertigen LCD-Display ablesen. Im Gerät ist ein leistungsstarker Lithium-Ionen-Akku verbaut, den Sie einfach per USB wieder aufladen können. So vermeiden Sie unnötigen Batterie-Müll.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: x
    Formaldehyd: ✓
    Feinstaub: ✓
    TVOC: ✓
    andere Gase: x
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: ✓
  • Messbereich
    • Feinstaub: 0 bis 999 ug / m³
    • Formaldehyd: 0 bis 5 mg / m³
    • VOC: 0 bis 5 mg / m³
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 17,8 x 6,6 x 3,3 cm und wiegt 522 g.
  • Funktionen
    • LCD-Display
    • akustischer und optischer Alarm
    • Gefährdungsstufe mit Zeitanzeige
    • Histogramm zur Protokollierung eben ermittelter Messwerte
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind Messgerät und Handbuch.
Kundenbewertungen

Bei über 50 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 3,8 von 5 Sternen.

Positiv

  • hohe Messgenauigkeit
  • sehr gute Reaktionsfähigkeit
  • einfache Handhabung

Negativ

  • Messbereich ungenügend
  • Bedienungsanleitung verbesserungswürdig
  • keine Speicherfunktion
FAQ

Kann der Akku ausgewechselt werden?
Nein, der Lithium-Ionen-Akku ist fest verbaut. Ist der Akku leer, kann er per USB wieder aufgeladen werden.

Werden Messwerte gespeichert?
Nein, das Gerät verfügt nicht über eine Datenloggerfunktion. Zwar können Sie eben ermittelte Werte einsehen, doch gehen diese nach dem Ausschalten beziehungsweise Reset wieder verloren.

Wie lange dauert die Messung?
Das Gerät von Temtop zeigt die ermittelten Werte unmittelbar per Knopfdruck an.

YISSMA Luftqualität-Messgerät

Yissma Luftqualität- Messgerät Formaldehyd Formaldehyd-Detektor PM2.5, Detektor für die...
  • Ein ideales Multifunktions-Testwerkzeug zur Überwachung der Luftqualität, ein Schutz für die Gesundheit der Familien.

Mit dem YISSMA Luftqualitätsmessgerät können Sie die Formaldehyd-, TVOC- und Feinstaub-Konzentration in der Luft ermitteln. Das Beste daran: Das tragbare Gerät von YISSMA erhalten Sie schon zum kleinen Preis. Im Anschluss an die Messung werden Ihnen die ermittelten Werte auf dem großen LED-Display angezeigt.

Die separate Messung einzelner Werte ist nicht möglich. Das Gerät ist mit keinerlei zusätzlichen Funktionen ausgestattet: Dies erklärt zum einen den günstigen Preis und sorgt zum anderen dafür, dass das Modell besonders einfach in der Handhabung ist.

Eckdaten & Einschätzung

Das Gerät von YISSMA ist äußerst günstig, allerdings erfordert die Interpretation der Werte ein wenig Know-how. Die Messergebnisse werden ausschließlich als Zahlen dargestellt: Eine Farbskala zur einfacheren Auswertung oder eine Alarmfunktion gibt es nicht. Entsprechend eignet sich das Modell für alle, die bereit sind, sich etwas detaillierter mit dem Thema „Luftqualität“ zu beschäftigen.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: x
    Formaldehyd: ✓
    Feinstaub: ✓
    TVOC: ✓
    andere Gase: x
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: x
  • Messbereich
    • Formaldehyd: 0 bis 1,999 mg / m³
    • TVOC: 0 bis 9,999 mg / m³
    • Feinstaub: 0 bis 9 μg / m³
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 15 x 7 x 3 cm.
  • Funktionen
    • LED-Display
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind Messgerät und eine Bedienungsanleitung in englischer Sprache.
Kundenbewertungen

Bei knapp 10 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 2,5 von 5 Sternen.

Positiv

  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • einfache Handhabung

Negativ

  • lange Wartezeit bis zur Messung
  • Bedienungsanleitung nur auf Englisch verfügbar
FAQ

Sind Batterien nötig?
Nein, im Gerät ist ein Akku verbaut, der per Mikro-USB wieder aufgeladen werden kann.

Muss das Gerät vor der Nutzung kalibriert werden?
Ja, Sie sollten vor jeder Nutzung eine Kalibrierung durchführen. Hierzu muss der Luftqualität-Messer einem frischen Luftstrom ausgesetzt werden. Wie genau die Kalibrierung funktioniert, wird in der beiliegenden Bedienungsanleitung genauer erklärt.

Ist das Display mehrfarbig?
Nein, es handelt sich hierbei um ein einfaches Display, das lediglich rote Zahlen auf schwarzem Hintergrund darstellt.

Die besten Design-Luftqualitätmesser

Luftqualität-Messgeräte sind häufig zwar praktisch, doch nicht wirklich schön anzusehen. Einige Hersteller haben allerdings erkennt, dass sich Design und Funktionalität nicht zwangsläufig ausschließen müssen. Hochwertig verarbeitete und aufwendig designte Modelle sind daher längst keine Seltenheit mehr.

Da bei Design-Luftqualitätsmonitoren in der Regel auf ein überladenes Farbdisplay verzichtet wird, sind diese Modelle meist mit einer App ausgestattet. An der Basisstation können Sie so erste Richtwerte ablesen, während Ihnen die App genauere Details zur Zusammensetzung der Raumluft liefert.

Der Vorteil von Design-Geräten liegt auf der Hand: Sie sind wahre Hingucker in jedem Haushalt. Der Nachteil besteht jedoch darin, dass Einrichtung und Nutzung etwas komplizierter sind, da meist die Verknüpfung mit einer App nötig ist.

Ein Design-Luftqualitätsmesser ist das Richtige für Sie, wenn…
✓ …Sie Wert auf eine hochwertige Optik legen.
✓ …Sie bereit dazu sind, Detailinformationen per App abzurufen.

Ein Design-Luftqualitätsmesser ist nicht das Richtige für Sie, wenn…
x …Sie auf Knopfdruck exakte Messwerte einsehen möchten.
x …Sie nur situationsbedingt messen möchten.

Awair 2. Generation Luftqualität-Monitor

Awair 2. Edition Luftqualität Monitor - Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Staub Und CO2...
  • Zeigt sofort die Luft an, die Sie atmen - Awair ist ein intelligenter Raumthermometer, Feuchtigkeitsmesser,...

Der Awair 2. Generation überzeugt durch sein durchdachtes Design und seine hochwertige Verarbeitung. Der Luftqualität-Monitor erinnert in seiner Optik an ein altes Radiogerät. Das Gehäuse besteht aus nordamerikanischem Nussbaumholz. Die Kombination aus Design und Verarbeitung macht das Gerät aus dem Hause Awair zu einem wahren Blickfang in Ihrem Regal.

Anhand der beleuchteten Lochoptik-Front können Sie den aktuellen Wert der Luftqualität ablesen. Es genügt also ein Blick auf den Luftmesser, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Möchten Sie wissen, welche Schadstoffe genau für eine schlechte Luftqualität sorgen, müssen Sie zusätzlich einen Blick in die App werfen. Hier erhalten Sie detaillierte Informationen zur aktuellen Zusammensetzung Ihrer Raumluft.

Eckdaten & Einschätzung

Der Awair 2. Generation verbindet Design und Funktionalität: Das Gerät misst Feinstaub, CO2 und VOC. Auch die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit können Sie per App einfach und bequem ablesen.

Ein weiterer Clou: Der Luftqualitätsmesser ist Smart Home kompatibel. Koppeln Sie ihn mit anderen intelligenten Geräten, um die Luftqualität in Ihrem Zuhause nicht nur zu messen, sondern auch aktiv zu verbessern.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: ✓
    Formaldehyd: x
    Feinstaub: ✓
    TVOC: ✓
    andere Gase: x
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: ✓
  • Messbereich
    • vom Hersteller nicht genauer definiert
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 15,7 x 8,7 x 5 cm.
  • Funktionen
    • einfach verständlicher Luftqualitätsindikator
    • kostenlose App
    • personalisierte Tipps zur Optimierung der Luftqualität
    • Langzeitmessung
    • akustischer Alarm
    • Smart Home kompatibel (z. B. per Nest, Echo, Google Home, IFTTT)
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind Messgerät und Gebrauchsanweisung.
Kundenbewertungen

Bei wenigen Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4,2 von 5 Sternen.
Positiv

  • modernes Design
  • qualitativ hochwertige Verarbeitung
  • einfach abzulesende Luftqualität-Anzeige

Negativ

  • App eher kompliziert
  • aufwendige Erstinstallation
FAQ

Löst das Gerät bei erhöhten CO2-Werten einen Alarm aus?
Ja, werden stark erhöhte Messwerte festgestellt, schlägt das Gerät Alarm. Auf Wunsch erhalten Sie in diesem Fall zusätzlich eine Push-Notification auf Ihr Smartphone.

Wo ist das Display?
Über ein Display im eigentlichen Sinn verfügt das Gerät von Awair nicht. Stattdessen befindet sich hinter der Lochfront eine Beleuchtung, die als Art Display fungiert. Dort können Sie den aktuellen Luftqualitätswert ablesen. Möchten Sie detailliertere Informationen, müssen Sie die App öffnen.

Verfügt das Gerät über einen Datenlogger?
Das Gerät an sich verfügt über keine Datenloggerfunktion. Allerdings können Sie Langzeittrends in der App einsehen.

Eve Room Raumklima- und Luftqualitätsmonitor

Angebot
Eve Room - Raumklima- & Luftqualitäts-Monitor zum Kontrollieren von Luftqualität (VOC),...
  • Schädliche VOC-Konzentrationen durch Alltagsgegenstände wie Möbel, Elektrogeräte, Spielzeug etc. erkennen sowie...

Der Eve Room Raumklimamonitor überzeugt durch sein modernes Design und seine kompakte Größe. Nachdem Sie das Messgerät per Mikro-USB aufgeladen haben, hält der Akku für bis zu sechs Wochen. Dies sorgt dafür, dass Sie das Gerät auch problemlos versetzen oder sogar als tragbaren Luftqualitätsmesser nutzen können. Das Gerät erfasst Temperatur, Luftfeuchtigkeit und VOC-Konzentration.

Zur einfachen Interpretation der Messwerte dient eine Sterneskala: Leuchten alle fünf Sterne, ist die Luftqualität im grünen Bereich. Gerade Nutzer von Apple Produkten dürften ihre Freude an dem kleinen Gerät haben: Es ist HomeKit kompatibel, so dass Sie Ihr Zuhause per Apple TV oder Home Pod zur smarten Steuerzentrale machen können. Die kostenlose iOS-App speichert außerdem alle Messwerte, was Ihnen dabei hilft, Langzeittrends zu erkennen.

Eckdaten & Einschätzung

Der Eve Room Raumklimamonitor ist nicht nur hochwertig designt, sondern auch mit zahlreichen nützlichen Funktionen versehen. Vor allem wenn der Luftqualitätsmesser mit anderen Smart Home Geräten verknüpft wird, können Sie sich entspannt zurücklehnen:

Erkennt der Eve Room eine erhöhte VOC-Konzentration kann er ein Signal an den Luftreiniger senden, der sich daraufhin automatisch einschaltet. Abstriche müssen Eve Room-Nutzer hingegen bei den Messwerten hinnehmen: Das Gerät ermittelt lediglich den VOC-Gehalt. Formaldehyd-, CO2- und Feinstaub-Konzentration werden nicht gemessen.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: x
    Formaldehyd: x
    Feinstaub: x
    TVOC: ✓
    andere Gase: x
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: ✓
  • Messbereich
    • vom Hersteller nicht genauer definiert
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 1,5 x 5,4 x 5,4 cm und wiegt 45,5 g.
  • Funktionen
    • bis zu 6 Wochen Akkulaufzeit
    • kostenlose App (nur iOS)
    • Speicherung von Messwerten in App möglich
    • Apple HomeKit fähig
    • kontrastreiches E-Ink-Display
    • Sterne-Bewertung zur einfachen Interpretation der Messwerte
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind Messgerät, Ladekabel und die Bedienungsanleitung.
Kundenbewertungen

Bei rund 130 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 3,7 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Installation
  • helles Display
  • modernes Design

Negativ

  • geringe Bluetooth-Reichweite
  • nicht WLAN-fähig
  • Display zeigt keine exakten VOC-Messwerte an
FAQ

Mit welcher Frequenz stellt das Gerät Messung an?
Das Gerät misst die VOC-Konzentration alle zehn Minuten.

Kann das Gerät auch im Freien verwendet werden?
Nein, Eve Room ist nicht wasserdicht und somit nicht zur Verwendung im Freien geeignet.

Sendet das Gerät bei schlechten Werten Push-Notifications auf das Smartphone?
Nein, Eve Room unterstützt aktuell keine Push-Benachrichtigungen.

AirThings Wave Plus Luftqualitätsmesser

Angebot
AirThings Wave Plus Smart Radon, CO2 und TVOCs Detektor mit Temperatur-, Feuchtigkeits- und...
  • PREISGEKRÖNT: Wave Plus ist ein preisgekrönter intelligenter Radondetektor mit Raumluftqualität-Monitor...

Der AirThings Wave Plus ist mit sechs Sensoren zur Messung von Radon, CO2, TVOC, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck ausgestattet. Alle Messwerte können Sie anhand der kostenlosen App einsehen. Hier werden auch vergangene Werte gespeichert, so dass Sie problemlos Langzeittrends verfolgen können.

Besonders nützlich ist, dass Sie die App nicht zwangsläufig öffnen müssen, um einen Überblick über die aktuelle Luftqualität zu erhalten. Die Basisstation zeigt Ihnen anhand eines farbig beleuchteten Rings an, wie es um Ihre Luftqualität bestellt ist: Ist dieser grün, ist alles in Ordnung. Leuchtet er hingegen orange oder rot auf, sollten Sie schnellstmöglich Gegenmaßnahmen ergreifen.

Eckdaten & Einschätzung

Der AirThings Wave Plus überzeugt vor allem durch die übersichtlich gestaltete und intuitiv zu bedienende App. Hier können Sie die einzelnen Messergebnisse einsehen. Zusätzlich werden Langzeittrends anhand einer einfach verständlichen Kurve dargestellt.

Neben Standardwerten wie CO2 und TVOC misst der AirThings Wave Plus auch den Radon-Gehalt der Luft. Vermuten Sie, dass dieser Schadstoff in Ihrer Raumluft in besonders hoher Konzentration auftritt, sollten Sie sich für dieses Gerät entscheiden.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: ✓
    Formaldehyd: x
    Feinstaub: x
    TVOC: ✓
    andere Gase: ✓ (Radon)
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: ✓
  • Messbereich
    • vom Hersteller nicht genauer definiert
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über einen Durchmesser von 12 cm und wiegt 222 g.
  • Funktionen
    • optischer Alarm
    • kostenlose App
    • mobil nutzbar, keine dauerhafte Stromversorgung nötig
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind Messgerät und Bedienungsanleitung.
Kundenbewertungen

Bei wenigen Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 3,7 von 5 Sternen.

Positiv

  • einfache Installation
  • hochwertige Verarbeitung

Negativ

  • nicht WLAN-fähig
  • App teils instabil
FAQ

Können die Messwerte auch von unterwegs eingesehen werden?
Das Gerät kommuniziert ausschließlich per Bluetooth, weshalb das Smartphone zum Ablesen der Messwerte in der Nähe der Station sein muss. Es ist entsprechend nicht möglich, Werte von unterwegs abzulesen.

Muss die Station konstant an eine Stromquelle angeschlossen sein?
Der AirThings Wave Plus ist batteriebetrieben und muss nicht an eine Steckdose angeschlossen sein.

Misst der AirThings Wave Plus auch Feinstaub?
Nein, die Feinstaub-Messung ist mit dem AirThings Wave Plus nicht möglich.

Die besten smarten Luftqualität-Messgeräte

Wer die Luftqualität nicht nur messen, sondern sie auch direkt verbessern möchte, sollte auf ein smartes Gerät setzten. Hierbei können Sie sich entspannt zurücklehnen, denn Ihre Haushaltsgegenstände erledigen die Arbeit für Sie!

Über Systeme wie Nest, Google Home, Apple HomeKit oder IFTTT können unterschiedliche Elektrogeräte miteinander kommunizieren. Registriert Ihr Luftqualitätsmesser erhöhte Werte, kann dieser das Signal beispielsweise an einen Luftreiniger weitergeben, welcher sich daraufhin von selbst aktiviert.

Smart-Home-fähige Geräte haben den Vorteil, dass Sie sich um nichts mehr kümmern müssen. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass die Installation unter Umständen komplizierter sein kann. Sie sollten sich also etwas mit der Technik auskennen, bevor Sie sich für ein eher kostspieliges Smart-Home-Gerät entscheiden. Außerdem müssen Sie beim Kauf darauf achten, dass alle Geräte über dasselbe System gekoppelt werden können. Auch ist teils Zubehör – beispielsweise intelligente Steckdosen oder Basisgeräte wie ein Apple HomePod – nötig, der wiederum mit zusätzlichen Kosten einhergeht.

Ein smarter Luftqualitätsmesser ist das Richtige für Sie, wenn…
✓ …Sie technik-affin sind.
✓ …Sie bereit sind, mehr Geld in Ihren intelligenten Haushalt zu investieren.

Ein smarter Luftqualitätsmesser ist nicht das Richtige für Sie, wenn…
x …Sie das Gerät einfach anschließen und darauf losmessen wollen.
x …Sie mit moderner Technik auf Kriegsfuß stehen.

Netatmo Smarte Funk-Wetterstation mit Luftqualitätsmesser

Angebot
Netatmo Smarte Wetterstation - WLAN, Funk, Innen- und Außensensor, Wettervorhersage, Amazon...
  • MESSUNG DER UMGEBUNGSTEMPERATUR INNEN UND AUSSEN IN ECHZEIT: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftqualität innen und...

Die smarte Funk-Wetterstation von Netatmo ist der Allrounder unter den Luftqualitätsmessgeräten. Platzieren Sie die Basisstation in Ihrem Haushalt und den Sensor im Außenbereich und schon können Sie per App auf Ihrem Smartphone Informationen zu Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Temperatur, CO2-Gehalt und sogar Lärmemissionen einsehen.

Wie der Name bereits vermuten lässt, fungiert das Modell von Netatmo außerdem als Wetterstation: Sie können ablesen, wie sich das Wetter an Ihrem Wohnort voraussichtlich entwickeln wird, ohne dabei auf externe Wetterberichte angewiesen zu sein. Das Modell von Netatmo kann per Apple HomeKit, Amazon Alexa und IFTTT mit anderen intelligenten Haushaltsgeräten verknüpft werden.

Eckdaten & Einschätzung

Wenn Sie ein intelligentes und Smart-Home-fähiges All-in-One-Gerät möchten, ist die Wetterstation von Netatmo genau das Richtige für Sie. Stellen Sie die hochwertig designten, minimalistisch gehaltenen Sensoren einfach an passenden Stellen auf und schon können Sie mit der Messung loslegen. Durch das Verknüpfen mit der Netatmo App und durch das Koppeln an andere intelligente Geräte machen Sie Ihr Zuhause so zur smarten Steuerzentrale.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: ✓
    Formaldehyd: x
    Feinstaub: x
    TVOC: x
    andere Gase: x
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: ✓
  • Messbereich
    • CO2: 0 bis 5.000 ppm
    • Innentemperatur: 0 bis 50° Celsius
    • Außentemperatur: -40 bis 65° Celsius
    • Luftfeuchtigkeit (innen und außen): 0 bis 100 Prozent
    • Lautstärke: 35 bis 120 dB
    • Luftdruck (außen): 260 bis 1160 mbar / 7,7 bis 37,2 inHg
  • Abmessungen
    Die Basisstation verfügt über die Maße 4,5 x 15,5 x 4,5 cm. Der Außensensor ist unwesentlich kleiner.
  • Funktionen
    • Wettervorhersage für bis zu 7 Tage
    • WLAN-fähig
    • kostenlose App
    • erweiterbar um Module wie Niederschlagsmesser, Windmesser oder weitere Sensoren
    • Smart-Home-fähig (Anbindung an IFTTT-App, Apple HomeKit oder Amazon Alexa möglich)
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind Basisstation, Außensensor, Batterien, USB-Netzkabel sowie eine Bedienungsanleitung.
Kundenbewertungen

Bei über 2.000 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4 von 5 Sternen.

Positiv

  • viele verschiedene Funktionen
  • modernes Design
  • einfache Installation
  • einfach zu bedienende App

Negativ

  • hoher Batterieverbrauch
  • teils instabile WLAN-Verbindung
  • Plastik-Gehäuse
FAQ

Können weitere Module an die Basisstation angeschlossen werden?
Ja, die Station kann um bis zu drei beliebige Module erweitert werden. Verfügbar sind beispielsweise Niederschlags- oder Windmesser von Netatmo.

Erhalte ich auch Informationen zur Luftqualität, ohne die App öffnen zu müssen?
Ja, drücken Sie hierzu einfach oben auf das Indoor-Modul. Es leuchtet grün auf, wenn der Wert gut ist. Bei rotem Licht, sollten Sie geeignete Gegenmaßnahmen treffen, um die Luftqualität zu verbessern.

Kann die Netatmo-App auf mehreren Smartphones verwendet werden?
Ja, Sie können die Netatmo-App auf mehreren Smartphones installieren und die Wetterstation so mit beliebig vielen Handys verknüpfen.

Kaiterra Laser Egg Luftqualitätsmesser mit App

Kaiterra Laser Egg: Überwachung der Luftqualität in Innenräumen (erfasst PM2.5, Feinstaub,...
  • AKKURAT. Misst Schadstoffe und Faktoren, die die Luftqualität in Innenräumen beeinflussen, inklusive PM2.5, Temperatur...

Das Smart-Home-fähige Kaiterra Laser Egg erlaubt es Ihnen, Feinstaub (PM2,5), TVOC, Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu ermitteln. Das Gerät ist mit einem Display ausgestattet, auf welchem Sie den AQI (Air Quality Index) ablesen können. Möchten Sie genauere Informationen zur detaillierten Zusammensetzung der Schadstoff-Konzentration in der Luft, ist ein Blick in die App nötig.

Eckdaten & Einschätzung

Das modern designte Laser Egg von Kaiterra ist ein intelligenter Allrounder. Das Gerät ist Smart-Home-fähig und lässt sich per Apple HomeKit und IFTTT mit anderen Haushaltsgegenständen verknüpfen. Der Vorteil für Sie liegt dabei auf der Hand: Das Laser Egg hilft Ihnen nicht nur, die Luftqualität zu ermitteln, sondern diese auch direkt zu verbessern. Sie selbst müssen dabei nicht aktiv werden.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: x
    Formaldehyd: x
    Feinstaub: ✓
    TVOC: ✓
    andere Gase: x
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: ✓
  • Messbereich
    • vom Hersteller nicht genauer definiert
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über einen Durchmesser von 11 cm und wiegt 290 g.
  • Funktionen
    • Smart Home kompatibel (Apple Home Kit und IFTTT)
    • kostenlose App (iOS und Android)
    • Grenzwerte manuell einstellbar
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind die Basisstation, ein USB-Kabel und eine Bedienungsanleitung.
Kundenbewertungen

Bei wenigen Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4 von 5 Sternen.

Positiv

  • modernes Design
  • qualitativ hochwertige Verarbeitung

Negativ

  • komplizierte Installation
  • WLAN-Verbindung oft instabil
  • keine PM10-Messung
FAQ

Werden die Messwerte gespeichert?
Das Gerät selbst speichert keine Messwerte. Allerdings haben Sie die Möglichkeit, diese in der App zu hinterlegen und so Langzeittrends zu verfolgen.

Leuchtet das Display dauerhaft?
Wenn Sie sich durch die Beleuchtung gestört fühlen, können Sie das Gerät in den Nachtmodus versetzen und das Display so ausschalten. Die Datenübertragung zur App läuft im Hintergrund weiter.

Misst das Gerät auch PM10-Partikel?
Nein, das Gerät misst ausschließlich kleinere Feinstaub-Partikel der Größe PM2,5.

Die besten Luftqualität-Datenlogger

Einige Luftqualität-Messgeräte sind mit einer sogenannten Datenlogger-Funktion ausgestattet. Hierbei werden Messwerte nicht nur direkt angezeigt, sondern auch langfristig gespeichert. Das hat den Vorteil, dass Sie Trends besser beobachten und analysieren können.

Die nützliche Speicherfunktion geht allerdings mit einigen Nachteilen einher: So sind Datenlogger-Messgeräte meist auf die Messung weniger Schadstoffarten spezialisiert. Auch sind sie häufig etwas teurer in der Anschaffung.

Wenn Sie sich dennoch für einen Datenlogger entscheiden, sollten Sie beim Kauf darauf achten, ob die Messwerte lediglich auf dem Gerät selbst oder auch extern abgespeichert werden. Bei einigen Geräten können Sie die Werte in einer Cloud speichern oder auf Ihren PC übertragen und den internen Speicher daraufhin wieder löschen. So können Sie beliebig viele Messwerte erfassen.

Ein Luftqualität-Datenlogger ist das Richtige für Sie, wenn…
✓ …Sie vor allem an Langzeittrends interessiert sind.
✓ …Sie nur einige spezifische Schadstoffe ermitteln möchten.

Ein Luftqualität-Datenlogger ist nicht das Richtige für Sie, wenn…
x …Sie sich einen umfassenden Überblick über die Schadstoffkonzentration verschaffen möchten.
x …Sie Wert auf viele Zusatzfunktionen legen.

TFA Dostmann AirCO2ntrol 5000

TFA Dostmann 31.5008.02 AIRCO2NTROL 5000 CO2-Messgerät mit Datenlogger, L90 x B70 x H165 mm
  • CO2 Messgerät: Überwachen Sie die CO2-Konzentration in verschiedenen Räumen, in denen sich Personen aufhalten, z.B....

Mit dem TFA Dostmann AirCO2ntrol 5000 Datenlogger können Sie die Kohlendioxid-Konzentration in der Luft messen und abspeichern. Die im Lieferumfang enthaltende Mikro-SD-Karte bietet Platz für bis zu eine Million Datensätze. Diese können Sie einfach an Ihren PC übertragen und als CSV-Datei exportieren.

Der Datenlogger aus dem Hause TFA Dostmann ist klein und handlich und zeigt Ihnen auf dem Display die aktuellen Messwerte, Minimal- und Maximalwerte sowie einen 24-Stunden-Verlauf an. Anhand der LED-Ampelanzeige können Sie direkt erkennen, ob die aktuellen Werte gut oder schlecht sind.

Eckdaten & Einschätzung

Wenn Sie die CO2-Konzentration der Luft über einen längeren Zeitraum hinweg verfolgen und festhalten möchten, ist der TFA Dostmann AirCO2ntrol 5000 genau das richtige Modell für Sie. Beachten sollten Sie allerdings, dass das Gerät lediglich CO2 sowie Temperatur und Luftfeuchtigkeit misst. Möchten Sie weitere Schadstoffe wie etwa Feinstaub oder Formaldehyd messen, müssten Sie sich hierfür zusätzliche Geräte zulegen.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: ✓
    Formaldehyd: x
    Feinstaub: x
    TVOC: x
    andere Gase: x
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: ✓
  • Messbereich
    • CO2: 0 bis 5.000 ppm
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 12 x 3,3 x 6,6 cm und wiegt 103 g.
  • Funktionen
    • LED-Ampelanzeige
    • 24-Stunden-Anzeige
    • Anzeige von Minimal- und Maximalwerten
    • Speicherung von 1 Mio. Datensätzen per Mikro-SD
    • Messintervall individuell einstellbar
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind Messgerät, ein Mikro-USB-Kabel, eine Mikro-SD-Speicherkarte sowie die Bedienungsanleitung.
Kundenbewertungen

Bei wenigen Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 3,5 von 5 Sternen.

Positiv

  • hohe Reaktionsfähigkeit
  • viel Speicherplatz
  • geringer Stromverbrauch

Negativ

  • Display nicht hell genug
  • LEDs bei Dauerbetrieb störend
FAQ

Kann die LED-Beleuchtung ausgeschaltet werden?
Nein, ist das Gerät eingeschaltet, leuchten die LEDs dauerhaft.

Werden die Messwerte inklusive Datum und Uhrzeit abgespeichert?
Ja, das Gerät speichert den jeweiligen Messwert inklusive Datum und Uhrzeit ab.

Wie lange hält der Akku?
Der Akku hält bei Dauerbetrieb etwa sieben Tage. Möchten Sie den Datenlogger über einen längeren Zeitraum nutzen, empfiehlt es sich, ihn mit einer herkömmlichen Smartphone-Powerbank zu verbinden.

Trotec BQ30 Partikelmessgerät und Luftqualitätsmonitor

Mit dem Trotec BQ30 können Sie Kohlendioxid und Feinstaub auf die Spur gehen. Das Gerät ist mit einem großen Display ausgestattet und zeigt Ihnen darauf die aktuellen Messwerte an. Anhand der Farbgebung erkennen Sie direkt, ob diese im grünen Bereich sind oder ob Sie Gegenmaßnahmen ergreifen sollten, um die Luftqualität zu verbessern.

Zusätzlich ist das Gerät mit einer Datenlogger-Funktion ausgestattet: Es bietet Speicherplatz für bis zu 5.000 Datensätze. Trends werden Ihnen anhand von Kurvendiagrammen auf dem großen Farbdisplay angezeigt.

Eckdaten & Einschätzung

Wenn Sie die CO2- und Feinstaub-Belastung dauerhaft im Auge behalten wollen, ist der Trotec BQ30 Datenlogger eine gute Wahl. Auf dem Display können Sie vergangene Messwerte abrufen und einsehen. Ist der Speicher voll, müssen die Daten allerdings gelöscht werden: Die Übertragung auf einen PC ist nicht möglich.

  • gemessene Schadstoffe
    CO2: ✓
    Formaldehyd: x
    Feinstaub: ✓
    TVOC: x
    andere Gase: x
    Temperatur/Luftfeuchtigkeit: ✓
  • Messbereich
    • CO2: 0 bis 9.999 ppm
    • Feinstaub: 0 – 2000 μg / m³
    • Temperatur: -20 bis 70 °C
    • Luftfeuchtigkeit: 0 bis 100 %
  • Abmessungen
    Das Gerät verfügt über die Maße 21,1 x 14,1 x 8,6 cm und wiegt 233 g.
  • Funktionen
    • Speicherplatz für bis zu 5.000 Datensätze
    • akustischer Alarm
    • Messintervall manuell einstellbar
    • Abschaltautomatik
    • 3-Zoll-Farbdisplay
    • Displayhelligkeit manuell regulierbar
  • Lieferumfang
    Im Lieferumfang enthalten sind Messgerät, Mini-USB-Kabel, Netzteil und die Bedienungsanleitung.
Kundenbewertungen

Bei wenigen Kundenbewertungen verfügt das Geräte über wenig aussagekräftige Sterne-Bewertung.

Positiv

  • einfach verständliche Kurvendiagramme
  • einfache Handhabung

Negativ

  • keine Übertragung der Messwerte an einen PC
FAQ

Muss das Gerät dauerhaft an eine Stromquelle angeschlossen sein?
Nein, das Gerät ist mit einem Akku ausgestattet. Dadurch können Sie den Trotec BQ30 problemlos versetzen und die Schadstoffbelastung in verschiedenen Räumen messen.

Werden die Messwerte inklusive Datum und Uhrzeit gespeichert?
Ja, das Gerät speichert die Messwerte jeweils inklusive Datum und Uhrzeit ab.

Welche Feinstaub-Größen ermittelt das Gerät?
Das Gerät misst Feinstaub der Größenkategorien PM10 und PM2,5.

Luftqualität-Messgerät: Alle Funktionen auf einen Blick

Die Luft setzt sich aus zahlreichen verschiedenen Bestandteilen zusammen. In den meisten Fällen befindet sich darunter leider auch eine Vielzahl an Schadstoffen, welche vor allem in hohen Konzentrationen und über einen längeren Zeitraum massiv gesundheitsschädigend sein können.

 

Da viele dieser Gase und Schadstoffe geruchslos, geschmackslos und unsichtbar sind, lässt sich die Gefahr nur schwer einschätzen. Genau aus diesem Grund wurden Messgeräte zur Überwachung der Luftqualität entwickelt. Diese sind mit Sensoren ausgestattet, welche die einzelnen Werte messen und auf einem Display – oder bei moderneren Geräten direkt auf Ihrem Smartphone – anzeigen. Häufig verfügen die Messgeräte auch über eine akustische oder visuelle Alarmfunktion, die Sie umgehend darauf hinweist, wenn die Luftqualität im kritischen Bereich ist.

Luftqualität-Messgeräte gibt es als Einsteigermodelle mit geringem Funktionsumfang bereits ab etwa 25 Euro. Professionelle Multifunktionsgeräte schlagen hingegen mit mehreren Hundert Euro zu Buche.

Funktionsweise von Luftqualität-Messgeräten

Luftqualität-Messgeräte sind mit einem oder mehreren Sensoren ausgestattet, die bestimmte Schadstoffe oder Gase in der Luft messen. Teils handelt es sich hierbei um elektrochemische Fühler, teils um Infrarot-Sensoren. Während erstere sich beispielsweise hervorragend zur Messung von Formaldehyd eignen, erfassen letztere unter anderem die CO2- oder Feinstaub-Konzentration in der Luft.

Hochwertige Multifunktionsgeräte wie der IGERESS Luftqualitätsdetektor* sind mit mehreren Sensoren ausgestattet. So können Sie gleichzeitig die Belastung durch unterschiedliche Schadstoffe messen, wodurch Sie ein sehr exaktes Bild der Luftqualität erhalten.

Standard-Funktionen von Luftqualitätsmessgeräten

Da sich die Luftqualität – wie eingangs bereits beschrieben – aus zahlreichen unterschiedlichen Faktoren zusammensetzt, ist es nicht gerade einfach, das richtige Gerät für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Überlegen Sie sich vor dem Kauf also gut, welche Werte Sie messen möchten und welche eher zweitrangig sind.

Während beispielsweise in Büros häufig nur reine CO2-Messgeräte zum Einsatz kommen, sollten Sie in einem Neubau unbedingt auch die Formaldehyd- und VOC-Konzentration messen. Möchten Sie ganz auf Nummer sicher gehen, empfiehlt es sich, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und auf einen hochwertigen Allrounder zu setzen.

Standard-Funktionsumfang der meisten Luftqualität-Messgeräte

  • Messung von Kohlendioxid (CO2)
  • Messung von Feinstaub (PM)
  • Messung von Formaldehyd (HCHO)
  • Messung von VOC (flüchtige organische Verbindungen)
  • Messung der Temperatur
  • Messung der Luftfeuchtigkeit
Vorsicht: Es gibt viele All-in-One-Geräte auf dem Markt, doch nicht jedes misst auch wirklich jeden der oben genannten Werte. Versichern Sie sich vor dem Kauf, dass das von Ihnen gewählte Modell auch wirklich die Schadstoffe ermittelt, die Ihnen wichtig sind.

Zusatzfunktionen von Luftqualitätsmessgeräten

Neben den Standard-Messungen sind vor allem höherpreisige Luftqualität-Messgeräte häufig noch mit zahlreichen nützlichen Zusatz-Features ausgestattet, darunter AQI-Anzeigen oder Datenloggern. Der folgende Überblick über die zusätzlichen Funktionen dient der besseren Orientierung und soll Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern.

AQI-, Ampel- oder Farbskala-Anzeige

Gerade Laien stellen nach dem Kauf eines Luftqualität-Messgeräts häufig fest, dass die Messung an sich zwar einfach ist, die Interpretation der Werte jedoch nicht. Messwert-Angaben in Einheiten wie ppm oder μg / m³ sorgen nicht selten für Verwirrung und führen häufig dazu, dass das teure Messgerät aus Frustration in einer Schublade landet und nicht wirklich zum Einsatz kommt.

Wenn Sie sich lediglich einen Überblick über die Luftqualität in Ihren eigenen vier Wänden verschaffen möchten, aber sich nicht detaillierter mit der Materie beschäftigen wollen, ist ein Gerät mit einfach verständlicher AQI- (Air Quality Index), Ampel- oder Farbskala-Anzeige genau das Richtige für Sie. Farbige LEDs oder eine Prozentskala helfen Ihnen dabei, die Messwerte auch ohne Hintergrundwissen richtig zu interpretieren. Wenn die Richtwerte auf eine schlechte Luftqualität hindeuten, können Sie anschließend bei Bedarf immer noch einen Blick in die Detailansicht werfen.

Tipp: Einige Modelle – darunter das Awair 2. Generation* – geben Ihnen im Anschluss an die Messung auch hilfreiche Tipps zur Optimierung der Luftqualität. Die Geräte erinnern Sie beispielsweise daran, mal wieder ordentlich zu lüften. Befolgen Sie die Tipps und sehen Sie einfach dabei zu, wie der Wert sich verbessert.

Histogramm und Datenlogger

Wenn Sie nicht nur der Status Quo, sondern auch der Verlauf der Luftqualität interessiert, ist ein Messgerät mit Histogramm oder Datenlogger die richtige Wahl für Sie. Hierbei werden Messwerte abgespeichert, so dass Sie Trends beobachten können. Auch können Sie dadurch direkt erkennen, ob Ihre Gegenmaßnahmen Abhilfe schaffen.

Beachten müssen Sie hierbei jedoch, dass die Histogramm-Funktion – auch Protokollanzeige genannt – nicht exakt dasselbe ist wie ein echter Datenlogger. Während bei letzterem die Werte langfristig abgespeichert werden, werden sie beim Histogramm mit Ausschalten oder Reset des Geräts wieder gelöscht.

Das Histogramm eignet sich also, wenn Sie beispielsweise kontrollieren wollen, ob Ihr Luftreiniger ganze Arbeit leistet und die Luftqualität verbessert. Möchten Sie hingegen Feinstaub-Werte über einen langen Zeitraum hinweg aufzeichnen, um sich damit an die Gemeinde zu wenden und Aktionspläne einzufordern, sollten Sie auf einen Datenlogger setzen. Allerdings sind diese meist mit höheren Kosten verbunden als einfache Histogramm-Modelle.

App

Es gibt zahlreiche Modelle, bei denen Sie die Messwerte per App abrufen können. Häufig können Sie dabei zusätzlich die aktuelle Luftqualität auf dem Gerät selbst ablesen. Möchten Sie im Anschluss genauere Informationen zur Zusammensetzung der Schadstoffe, finden Sie diese dank der App auf Ihrem Smartphone.

Entscheiden Sie sich für einen Luftqualität-Monitor mit App-Anbindung, müssen Sie zum einen darauf achten, dass die App für Ihr Smartphone-Modell verfügbar ist. So ist die Eve Room App beispielsweise nur für iOS erhältlich und kann entsprechend nur auf Apple-Geräten genutzt werden.

Des Weiteren sollten Sie vor dem Kauf überprüfen, ob die Verbindung zwischen App und Station per WLAN oder Bluetooth aufgebaut wird. Wenn das Modell ausschließlich per Bluetooth betrieben wird, müssen Smartphone und Station immer in direkter Nähe zueinander sein. Sie können mit der App dann nicht von unterwegs kontrollieren, ob in Ihrem Zuhause alles im grünen Bereich ist.

Luftqualität-Messgerät kaufen

Immer mehr Menschen sind sich bewusst darüber, wie wichtig die Luftqualität für das Wohlbefinden ist. Aufgrund dessen nimmt auch das Angebot an Luftqualität-Messgeräten immer weiter zu. Sie erhalten die nützlichen Geräte unter anderem in gut sortierten Elektro-Fachgeschäften. Die größte Auswahl haben Sie jedoch zweifelsohne im Internet.

Amazon, Conrad und Co.: Luftqualität-Messgerät online kaufen

Große Online-Händler wie Amazon oder Conrad führen zahlreiche verschiedene Luftqualitäts-Messgeräte in ihrem Sortiment. Da Sie beim Online-Kauf auf die persönliche Beratung verzichten müssen, ist es umso wichtiger, sich zuvor ausgiebig mit den unterschiedlichen Modellen zu beschäftigen. So stellen Sie sicher, dass der Luftqualitätsmonitor Ihrer Wahl auch tatsächlich all Ihre Bedürfnisse erfüllt.

Tipp beim Online-Kauf: Achten Sie nicht nur auf Funktionsumfang und Preis, sondern überprüfen Sie auch die Maße des Messgeräts. Mitunter können Produktabbildungen irreführend sein.

Preis von Luftqualität-Messgeräten

Der Preis von Luftqualitätsmonitoren variiert stark und hängt maßgeblich von Hersteller und Funktionsumfang ab. So müssen Sie für Geräte aus den Traditionshäusern Temtop und Trotec etwas tiefer in die Tasche greifen als für Modelle des Herstellers YISSMA. Bei letzterem erhalten Sie Luftqualität-Messgeräte bereits ab 25 Euro.

Besonders teuer wird es, wenn Sie einen Datenlogger benötigen. So schlägt der Trotec BQ30* mit über 200 Euro zu Buche.

Schadstoffe in der Luft

Die Qualität der Luft – egal ob in geschlossenen Räumen oder im Außenbereich – hat einen ungeahnt großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Die Luft, die wir atmen, besteht nicht nur aus Sauerstoff, sondern enthält zahlreiche weitere Partikel und Elemente, darunter Feinstaub, Kohlenstoffdioxid (CO2), Kohlenmonoxid (CO), VOC (flüchtige organische Verbindungen) und Formaldehyd.

All diese zusätzlichen Bestandteile der Luft sind an sich nicht gesundheitsschädlich. Sind sie allerdings in zu hoher Konzentration vorhanden und überschreiten sie bestimmte Grenzwerte, haben sie negative Auswirkungen auf den menschlichen Organismus. Symptome zu hoher Schadstoffanteile in der Luft beginnen bei Konzentrationsschwierigkeiten, Abgeschlagenheit und leichten Kopfschmerzen.

Sind wir den Schadstoffen langfristig ausgesetzt, können sich chronische Beschwerden ergeben. Dazu zählen Atemwegserkrankungen sowie die Beeinträchtigung der Lungenfunktion. In Extremfällen kann eine zu hohe Schadstoffbelastung toxisch und sogar tödlich sein, etwa bei einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der am häufigsten vorkommenden Luftschadstoffe.

Kohlendioxid (CO2)

Kohlendioxid – auch CO2 genannt – ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff, die natürlicherweise in der Luft vorkommt. Das Gas entsteht unter anderem bei der Zellatmung von Pflanzen und Lebewesen, darunter auch vom Menschen selbst.

In wesentlich höheren Konzentrationen wird Kohlendioxid von der Industrie produziert: Es wird bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Substanzen wie Erdöl, Erdgas und Kohle freigesetzt.

Gesundheitsrisiken & Symptome

Je mehr Kohlendioxid in der Luft ist, desto weniger Sauerstoff kann vom Körper aufgenommen werden.

Ab einem CO2-Gehalt von etwa 1.400 ppm (parts per million) können sich die ersten Symptome bemerkbar machen: Wenn Sie sich über längere Zeit dieser erhöhten Belastung aussetzen, kann es zu Konzentrationsschwäche kommen. Damit können auch leichte Kopfschmerzen sowie Müdigkeit einhergehen.

Bei einer noch höheren Konzentration müssen Sie mit einer gesteigerten Herzfrequenz und erhöhtem Blutdruck rechnen. Die Intensität der Kopfschmerzen nimmt zu und kann von einem Schwindelgefühl begleitet werden. In Extremfällen kommt es zu Zittern, Narkose, Ohnmacht und Sehschwierigkeiten.

CO2 Grenzwerte

  • bis 1.400 ppm: unbedenklich
  • ab 1.400 ppm: leichte Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme
  • ab 10.000 ppm: starke Kopfschmerzen, gesteigerte Herzfrequenz, erhöhter Blutdruck
  • ab 30.000 ppm: Sehschwierigkeiten, Narkose, Ohnmacht
  • ab 80.000 ppm: Tod durch Ersticken

Maßnahmen gegen Kohlendioxid

Stellen Sie einen erhöhten CO2-Wert in der Luft fest, ist die einfachste Maßnahme zugleich die effektivste: Sorgen Sie für frische Luft!

Öffnen Sie Fenster und Türen und gewährleisten Sie so, dass sauerstoffreiche Luft in den Raum gelangen kann. Haben Sie ein CO2-Messgerät zur Hand, werden Sie schnell sehen, wie die Konzentration durch gezieltes Lüften schlagartig nach unten geht.

Tipp: CO2-Messgeräte sind vor allem in Büros unumgänglich. Gerade in Großraumbüros kann der Kohlendioxid-Gehalt bei geschlossenen Fenstern rasch ansteigen. Oft bemerken Angestellte nach einiger Zeit zwar erste Anzeichen wie Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten, doch wird dafür nur selten die schlechte Luft verantwortlich gemacht.

Ein CO2-Alarm erinnert an häufiges Lüften und steigert so die Konzentrationsfähigkeit der Mitarbeiter und zugleich die Effizienz des Unternehmens. Positiver Nebeneffekt: Auch die Ansteckungsgefahr bei Erkältungen und anderen Krankheiten sinkt, wenn der CO2-Wert niedrig ist.

Formaldehyd (HCHO)

Bei Formaldehyd (HCHO) – auch Methanal genannt – handelt es sich um eine gasförmige Substanz, die von zahlreichen Klebstoffen und Lösungsmitteln freigesetzt wird. Gerade in Möbeln und Baumaterialien der 1960er und 1970er Jahre finden sich häufig günstige Stoffe, die noch heute den gefährlichen Reizstoff ausgasen. Auch in preiswerten Textilien sowie in Desinfektions- und Reinigungsmitteln ist Formaldehyd trotz strenger gesetzlicher Grenzwerte vorhanden.

Gesundheitsrisiken und Symptome

Das Allergen Formaldehyd reizt die menschlichen Schleimhäute und kann so leicht zu Infektionen führen. Sind Sie dem gefährlichen Stoff über einen längeren Zeitraum hinweg ausgesetzt, können auch chronische Atemwegserkrankungen die Folge sein. Des Weiteren konnte das Bundesinstitut für Risikobewertung im Jahr 2006 die krebserregende Wirkung von Formaldehyd nachweisen. Der Stoff wird seitdem als Karzinogen eingestuft.

Formaldehyd Grenzwerte

  • 0,01 – 1,6 ppm: Reizung von Augen und Nase
  • 2 – 3 ppm: Stechen in Nase, Augen und hinterem Rachenbereich
  • 4 – 5 ppm: verstärkter Tränenfluss
  • 10 – 20 ppm: Atemnot, Brennen in Kehle, Husten
  • ab 30 ppm: Lebensgefahr

Maßnahmen gegen Formaldehyd

Während Sie Kohlendioxid schon durch einfaches Lüften den Kampf ansagen können, ist Formaldehyd nicht so einfach zu beseitigen. Das Problem ist, dass es nach und nach von bestimmten Stoffen freigesetzt wird. Helfen können hier dennoch Luftfilter mit photokatalytischem Filter.

Effizienter und nachhaltiger ist es jedoch, die Ursache der hohen Formaldehyd-Belastung aufzuspüren und zu beseitigen. Unter Umständen gast ein altes Möbelstück oder eine in der Wand verbaute Spanplatte den Stoff aus. Bei Letzterem kommen Sie um eine Sanierung leider nicht herum, wenn Sie dem Formaldehyd auf lange Sicht den Kampf ansagen wollen.

Tipp: Achten Sie beim Kauf von Möbeln und Baustoffen immer auf das „Blaue Engel“-Siegel. Dieses wird vom Umweltbundesamt vergeben und weist Materialien aus, die wenig oder im besten Fall gar kein Formaldehyd freisetzen.

Feinstaub (PM)

Feinstaub ist seit einigen Jahren und nicht zuletzt aufgrund des Dieselskandals in aller Munde. Die Politik hat die schädliche Auswirkung der kleinen Staubpartikel in der Luft schon längst anerkannt und versucht diesen durch Umweltzonen und Fahrverbote Herr zu werden.

Bei Feinstaub handelt es sich um Fremdkörper in der Luft, die in drei verschiedene Größenkategorien eingeordnet werden:

PM10: große Partikel mit einem aerodynamischen Durchmesser von bis zu 10 Mikrometern
PM2,5: kleine Partikel mit einem aerodynamischen Durchmesser von bis zu 2,5 Mikrometern
ultrafeine Partikel: Partikel mit einem aerodynamischen Durchmesser von weniger als 0,1 Mikrometern

Feinstaub wird beispielsweise von Kfz-Motoren freigesetzt. Es ist außerdem ein Nebenprodukt industrieller Verbrennungsprozesse. Auch die Landwirtschaft gilt als einer der größten Produzenten von Feinstaub.

Gesundheitsrisiken und Symptome

Wenn Sie Feinstaub einatmen, können sich die kleinen Fremdkörper ihren Weg in Ihre Atemwege, Ihre Lungen und sogar in Ihren Blutkreislauf bahnen. Dabei gilt: Je kleiner die Partikel, desto gesundheitsschädlicher sind sie.

Bei geringerer Konzentration können gereizte Schleimhäute sowie Entzündungen von Rachen, Luftröhre und Bronchien die Folge sein. Sind Sie den kleinen Partikeln über einen längeren Zeitraum hinweg ausgesetzt, kann dies in chronischen Atemwegserkrankungen resultieren.

Gerade wenn sich der Feinstaub verstärkt aus den kleinen PM2,5-Teilchen zusammensetzt, kann dieser leicht in den Blutkreislauf eindringen und die Beschaffenheit Ihres Blutes verändern. Das Risiko einen Infarkt oder Schlaganfall zu erleiden steigt dadurch an. Auch Krankheiten wie Alzheimer und Diabetes werden ab und an mit einer erhöhten Feinstaub-Belastung in Zusammenhang gebracht.

Unterschätzen Sie die negativen Auswirkungen von Feinstaub nicht! Gemäß der „Global Burden of Disease“-Studie, die von der US-amerikanischen Elite-Uni Harvard in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation WHO durchgeführt wurde, zählt Feinstaub in Deutschland zu den Top 10 der weitverbreitetsten Gesundheitsrisiken.

EU-Feinstaub-Grenzwerte

  • PM10: Der Durchschnittsgrenzwert liegt bei 40 μg / m³. Eine Feinstaub-Konzentration von 50 μg / m³ darf nicht häufiger als an 35 Tagen pro Jahr überschritten werden.
  • PM2,5: Der Durchschnittsgrenzwert liegt seit Januar 2020 bei 20 μg / m³
Gut zu wissen: Gerade in Großstädten sind Menschen häufig einer stark erhöhten Feinstaub-Konzentration ausgesetzt. Werden an den offiziellen Messstellen Belastungen festgestellt, die die EU-Grenzwerte überschreiten, muss die zuständige Stadt mit Aktionsplänen, Fahrverboten oder Umweltzonen einschreiten.

Wie genau das Umweltbundesamt die Luftqualität ermittelt, zeigt das folgende Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Maßnahmen gegen Feinstaub

Stellen Sie kritische Feinstaub-Werte in Ihrem Haushalt fest, helfen oft zunächst nur spezielle Luftreiniger. Zur Wahl stehen Ihnen dabei zum einen elektrische Geräten, welche die Luft ansaugen und filtern. Zum anderen können Sie sich auch für sogenannte Aufleg-Filter entscheiden, die in der Regel auf der Heizung platziert werden. Die Luft zirkuliert durch die Heizung und Feinstaub-Teilchen bleiben dabei im Filter hängen.

Abhilfe schaffen außerdem Pflanzen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Pflanze Ihrer Wahl möglichst große, klebrige Blätter hat. Wie auch bei den zuvor erwähnten Luftfiltern bleiben Feinstaub-Partikel und andere Fremdkörper darauf kleben. Sie müssen lediglich darauf achten, die Pflanze ab und an mit einem feuchten Tuch abzuwischen oder unter der Dusche abzubrausen.

Leben Sie in einer Großstadt oder direkt an einer vielbefahrenen Straße können Sie außerdem von Ihrem Recht auf saubere Luft Gebrauch machen. Messen Sie wiederholt stark erhöhte Feinstaub-Werte, sollten Sie diese festhalten und sich mit Ihrer Dokumentation an die zuständige Gemeinde wenden. Diese ist gemäß eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2007 dazu verpflichtet, daraufhin geeignete Aktionspläne ins Leben zu rufen. Infos zu Feinstaub-Messgeräten finden Sie hier…

TVOC / VOC

VOC steht als Abkürzung für den englischen Begriff „Volatile Organic Compounds“ und bedeutet übersetzt soviel wie „flüchtige organische Verbindungen“. Der Begriff TVOC wird meist synonym dazu verwendet und steht für „Total Volatile Organic Compounds“.

Bei flüchtigen organischen Verbindungen handelt es sich um gas- und dampfförmige Stoffe, die in kleinen Konzentrationen unbedenklich sind. Zu den VOC zählen unter anderem Kohlenwasserstoffe, Aldehyde, organische Säuren und Alkohole. Freigesetzt werden diese Stoffe von den unterschiedlichsten Materialien, darunter Klebstoffe, Lösungsmittel, Lacke und Farben.

Das Problem bei der VOC-Messung ist, dass lediglich die Gesamtkonzentration ermittelt wird. Haushaltsübliche Messgeräte unterscheiden dabei nicht, um welche Stoffe es sich genau handelt. Nichtsdestotrotz ist die VOC-Messung ein guter Anhaltspunkt, um die Luftqualität zu ermitteln. Als Faustregel gilt: Je mehr Fremdkörper in der Luft, desto ungesünder ist sie.

Gesundheitsrisiken und Symptome

Je mehr flüchtige organische Verbindungen, desto weniger Sauerstoff ist in der Raumluft. Aufgrund des Sauerstoffmangels können Symptome wie Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen und Schlafstörungen auftreten. Diese Begleiterscheinungen von schlechter Raumluft werden unter dem Oberbegriff Sick Building Disease (dt. Gebäudekrankheit) zusammengefasst.

Wenn in Ihrem Haushalt besonders empfindliche Personen leben – darunter ältere Menschen, kleine Kinder und Menschen mit chronischen Krankheiten – sollten Sie besonders auf der Hut sein. Eine kritische VOC-Konzentration kann den Organismus schwächen und so ein erhöhtes Gesundheitsrisiko darstellen.

Maßnahmen gegen VOC

VOC kann sowohl von Gegenständen in Ihrem Haushalt, aber auch von externen Quellen freigesetzt werden. Kurzum: Wenn Sie einen erhöhten VOC-Wert feststellen und die Fenster öffnen, kann dies entweder eine Verbesserung oder eine Verschlechterung mit sich bringen.

Hier ist ein Luftqualität-Messgerät besonders gut geeignet. Sie können genau messen, ob das Lüften Abhilfe schafft oder nicht. Wenn ja, befindet sich die VOC-Quelle in Ihrem eigenen Haushalt. Sie sollten dieser umgehend auf die Spur gehen und sie nach Möglichkeit entfernen. Sorgt das Lüften hingegen für eine Verschlechterung der Luftqualität, sollten Sie auf Luftfilter setzen und die VOC-Werte genau im Auge behalten. Nicht zu lüften ist keinesfalls eine Lösung: Hierbei würden die CO2-Werte stark nach oben gehen. Im Endeffekt hätten Sie VOC dann nur gegen einen anderen Schadstoff ersetzt.

Radon, Kohlenmonoxid und Co.: Giftige Gase

Viele Menschen nehmen fälschlicherweise an, dass Gas gleich Gas ist. Dieser Irrglaube kann fatale Folgen haben, gerade was die Messung der Luftqualität betrifft.

Während einige Gase – darunter Radon – erst nach einer längeren Zeit gesundheitsschädigend sind, können andere Gase bei einem unentdeckten Leck schon in wenigen Minuten zum Tod führen. In die zweite Kategorie fällt vor allem Kohlenmonoxid (CO).

Gase wie Radon können Sie mit einem Luftqualitätsmessgerät ermitteln. Zwar verfügen nur wenige Modelle über diese Funktion, doch kann sie durchaus sinnvoll sein, wenn Sie in einem stark mit Radon belastetem Gebiet leben. Hierzu zählen beispielsweise der bayerische Wald und das Voralpenland Richtung München, wo Radon in größeren Mengen natürlicherweise im Boden vorkommt.

Haben Sie hingegen Kohlenmonoxid-Quellen in Ihrem Haushalt, sollten Sie dringend auf einen echten CO-Melder setzen. Ist beispielsweise die Abluftanlage defekt, kann das romantische Kaminfeuer schnell zur Gefahr werden. Sammelt sich das Kohlenmonoxid an und bemerken Sie es nicht, kann im schlimmsten Fall Tod durch Ersticken die Folge sein. Ein CO-Melder wird an der Wand angebracht und misst kontinuierlich die Kohlenmonoxid-Belastung. Wie ein Rauchmelder warnt Sie das Gerät rechtzeitig vor dem transparenten und geruchslosen Gas.

Weitere Luftqualitätsfaktoren

Nicht nur Schadstoffe wie CO2, Feinstaub und Formaldehyd haben negative Auswirkungen auf die Luftqualität. Auch andere Faktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und sogar der Lärmpegel beeinflussen das Raumklima und somit unser Wohlbefinden.

Temperatur

Das Wort „Wohlfühltemperatur“ kommt nicht von ungefähr, denn die Zimmertemperatur beeinflusst unser Wohlbefinden in hohem Maße.

Die Körpertemperatur des Menschen liegt bei etwa 36 bis 37 Grad Celsius. Durch Regulierungsmaßnahmen gelingt es dem Körper, diese Temperatur immer auf dem gleichen Level zu halten. Ist die Umgebungstemperatur nun sehr niedrig oder sehr hoch, muss der Körper verstärkt arbeiten und kann weniger Energie in andere Aktivitäten stecken.

Ein Beispiel: Sie kommen an einem Montag Morgen ins kalte Büro. Bis die Heizungen für Wohlfühltemperatur sorgen, dauert es eine gewisse Zeit. Während dieser Zeit frieren Sie und Ihr Organismus muss viel Energie in die Regulierung Ihrer Körpertemperatur stecken. Entsprechend wenig Energie haben Sie für Ihre Arbeit übrig. Konzentration und Leistung nehmen aufgrund der zu niedrig angesetzten Raumtemperatur ab.

Gut zu wissen: Die optimale Temperatur für Wohnräume liegt bei etwa 21 bis 22 Grad.

Luftfeuchtigkeit

Auch die Luftfeuchtigkeit hat einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden. Bei trockener Heizungsluft machen sich schnell erste Symptome wie trockene Haut und gereizte Augen bemerkbar. Auch das Immunsystem leidet unter trockener Luft und die Gefahr, sich mit Krankheiten wie Erkältung oder Grippe anzustecken, steigt.

Ist die Luft hingegen zu feucht, birgt dies ebenfalls Risiken. Bei einem hohen Feuchtigkeitsgehalt haben Schimmelsporen ein leichtes Spiel. Diese können sich an Wänden und Möbeln absetzen und unschöne Flecken verursachen. Werden die Pilze eingeatmet, können Erkrankungen wie Bronchitis und Asthma die Folge sein. Auch allergische Reaktionen sind keine Seltenheit.

Gut zu wissen: Die optimale Luftfeuchtigkeit für Wohnräume liegt bei 40 bis 60 Prozent.

Lärmpegel

Die negativen Auswirkungen von Lärm werden häufig unterschätzt. Dabei kann ein zu hoher Lärmpegel zu Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Stress sowie Konzentrationsschwäche führen. In besonders extremen Fällen – beispielsweise bei dauernder Lärmbelastungen durch Baustellen oder Straßenverkehr – kann das Gehör selbst in Mitleidenschaft gezogen werden. Tinnitus und andere gesundheitliche Beeinträchtigungen können die Folge sein.

Einer der größten Lärmemittenten ist hierzulande der Straßenverkehr. Gemäß der Einschätzung des Umweltbundesamts ist in Deutschland etwa die Hälfte der Bevölkerung erhöhten Lärmpegeln von mindestens 55 dB am Tag und 45 dB in der Nacht ausgesetzt.

Mit Schallschutz, Geschwindigkeitsbegrenzungen und lärmmindernden Fahrbahnbelägen will die Politik der hohen Lärmbelastung Einhalt gebieten. Doch auch Sie können in gewissem Maße dafür sorgen, dass Ihr Haushalt weniger stark belastet ist:

Wenn Sie an einer stark befahrenen Straße leben, sollten Sie darauf achten, möglichst nicht während der Hauptverkehrszeiten zu lüften. Auch kann eine verbesserte Dämmung der Fenster dafür sorgen, dass weniger Lärm in die Wohnung eindringt.

Tipp: Luftqualitätsmesser, die auch den Lärmpegel ermitteln, eignen sich besonders gut für die Nutzung in Büros. Je geringer die Geräuschkulisse, desto höher die Produktivität!
Hilfreiche Quellen und weiterführende Informationen
  1. https://praxistipps.focus.de/wie-entsteht-co2-verstaendlich-erklaert_108461
  2. https://www.umweltbundesamt.de/themen/luft/luftschadstoffe/feinstaub
  3. https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/arbeitsplatz_umwelt/chemische_umweltfaktoren/beurteilung_tvoc_konzept.htm
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Formaldehyd
  5. https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-01/epidemiologie-stickoxide-lebenszeit-risiko-umweltmedizin

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
11 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,55 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: