Kaminofen von Oranier: kompromisslos gut

Oranier Kaminöfen

„Keine Kompromisse in Sachen Technik, Design und Funktionalität“: Das verspricht das traditionsreiche Unternehmen Oranier bei seinen Kaminöfen. Im Angebot gibt es sowohl den wassergeführten Kaminofen von Oranier als auch luftführende Varianten. Spezielle Ofentechnik bieten die Kaminöfen mit Dual-Fire-Technologie für eine effiziente Verbrennung von Scheitholz. Neben den Scheitholz-Kaminöfen gibt es bei der ORANIER Heiztechnik GmbH aber auch Gaskaminöfen.

Oranier – Technik zum Heizen. Technik zum Kochen

Die Geschichte der ORANIER Heiztechnik GmbH aus der Stadt Haiger im hessischen Lahn-Dill-Kreis reicht weit zurück. Ein früher Vorgänger des Unternehmens war der Schmiedebetrieb Hammerwerk an der Dill, der 1604 von Georg Graf von Nassau-Catzenelnbogen gegründet wurde, einem Neffen von Wilhelm von Oranier.

Die Brüder Christian und Georg Frank begannen 1841 damit, im Werk gusseiserne Zimmeröfen herzustellen. Ab 1904 wurden die im Werk produzierten Koch- und Heizgeräte als Oranier-Produkte bezeichnet. Nach der Zerstörung großer Teile des Werkes durch Fliegerangriffe im Zweiten Weltkrieg war dann allerdings zunächst unklar, wie es weitergeht.

Nach dem Kriegsende zeigte sich aber schnell ein großer Bedarf an Herden und Öfen, sodass die wirtschaftliche Erfolgsgeschichte von Oranier sich fortsetzte. Seit 2010 gibt es zwei Oranier-Unternehmen: die ORANIER Heiztechnik GmbH und die ORANIER Küchentechnik GmbH. Das Betriebsgelände befindet sich seit 20124/2015 in Haiger-Sechshelden.

Lesetipp:

Erfahren Sie mehr zum Thema in diesem umfangreichen Kaminofen-Ratgeber.

Welche Oranier-Produkte gibt es?

Auf Oranier.com gibt es Produkte in den Kategorien „Heizen“ und „Kochen“. Beispiele für Oranier-Produkte aus der Rubrik „Kochen“ sind Dunstabzugshauben, Mikrowellen, Geschirrspüler, Herde und Kochfelder sowie Kühlschränke und Gefrierkombinationen. Zum Heizen bietet Oranier nicht nur den Oranier-Kaminofen in verschiedensten Ausführungen an, sondern auch Pelletöfen.

Oranier als Kaminofen-Anbieter

Ein charaktervoller Kaminofen für die Familie muss seiner Verantwortung langfristig gerecht werden, heißt es auf der Oranier-Website. Er sollte sowohl „zuverlässiger Wärmespender“ als auch „architektonisches Herzstück im familiären Wohnambiente“ sein. Das Unternehmen beschreibt seine Kaminöfen als besonders langlebig und technisch ausgereift. Es weist auf eine große Vielfalt und auf ein zeitloses Design hin. Im Vergleich zu Pelletöfen sieht Oranier bei Kaminöfen ein spannenderes Flammenspiel, eine besondere Atmosphäre durch knisternde Holzscheite sowie wohltuende Strahlungswärme.

Ein Oranier Kaminofen überzeugt oft durch innovative Technologien. Zu ihnen gehört zum Beispiel der luftdurchströmte Türgriff. Die durchströmende Luft verhindert, dass sich der Griff zu sehr erhitzt, während der Ofen läuft. Eine weitere Oranier-Technologie ist die elektronisch geregelte „OrKa-Control“, die die diversen Lufteinlässe des Kaminofens steuert und so für einen optimalen Abbrand mit maximaler Brennstoffausnutzung sorgt.

Als die „Highlights unserer Kaminöfen“ bezeichnet Oranier die Öfen der „Polar-Neo-Familie“.
Explizit genannt wird dabei der Oranier-Kaminofen „Polar Neo 4“ mit dem Safe-Verschlusssystem. Durch das hydraulische, fast wartungsfreie und verschleißarme System bleibt die ergonomisch leicht zu bedienende Tür im geschlossenen Zustand nachhaltig dicht.

Oranier bietet Kaminöfen unterschiedlichster Art

Im Angebot hat Oranier luftgeführte Kaminöfen mit einer Nennwärmeleistung bis zu 8 kW und einem Raumheizvermögen bis zu 186 Kubikmeter sowie wassergeführte Oranier-Kaminöfen mit einer Nennwärmeleistung bis zu 10,5 kW und einem Raumheizvermögen bis zu 240 Kubikmeter. Neben vielen raumluftabhängigen Oranier-Kaminöfen finden Sie raumluftunabhängige im Angebot. Sie beziehen die Verbrennungsluft von außerhalb des Aufstellraums über einen Luftkanal.

Oranier Kaminöfen besitzen im Allgemeinen ein modernes und schnörkelloses, einfaches, aber ansprechendes Design. Einige Varianten sind mit Keramik-Kacheln oder Stein verkleidet. Bisweilen gehört ein Warmhaltefach über der Brennkammer zur Ausstattung. Eine Besonderheit sind die Oranier-Öfen mit der Dual-Fire-Technologie. Sie besitzen zwei Brennkammern für eine besonders effektive Verbrennung. In der oberen Brennkammer verbrennt das Scheitholz. Später gelangt Holzgas durch natürlichen Zug in die untere Brennkammer und wird dort verbrannt, sodass nur geringe Schadstoffe übrigbleiben.

Drei gute Oranier-Kaminöfen

Im Folgenden möchten wir Ihnen drei unterschiedliche Scheit-Kaminöfen von Oranier vorstellen, wobei jeder einzelne seine speziellen Vorzüge besitzt. Lernen Sie hier drei hervorragende Oranier-Geräte kennen.

Polar Aqua – wasserführender Kaminofen von Oranier

Oranier 7614 81 Polar Aqua wasserführend Kaminofen Gussgrau / Kachel Seidenweiß
  • Technische Daten:
  • Nennwärmeleistung: 10 kW
  • Wasserseitige Leistung: 5 kW

Der Polar Aqua ist ein wasserführender Oranier Kaminofen mit einer Nennwärmeleistung von 10 kW. Der 1201 (nur Stahl) oder 1231 Millimeter (mit Verkleidung) hohe, 641 Millimeter breite und 492 Millimeter tiefe Oranier-Kaminofen existiert in verschiedenen Design-Varianten. Sie erhalten ihn mit einem schwarzen oder grauen Korpus und mit einer Speckstein- oder Sandsteinverkleidung, mit Kacheln und schwarzem oder grauem Korpus sowie mit einem schwarzen oder grauen Korpus ohne Verkleidung.

Beim Polar Aqua gibt es einen optionalen Anschlussstutzen, durch den sich der Scheitholz-Kaminofen raumluftunabhängig betreiben lässt. Die Nennwärmeleistung dieses wasserführenden Kaminofens liegt bei 10 kW, die wasserseitige Leistung erreicht 5 kW. Der wasserführende Kaminofen von Oranier kann maximal eine Fläche von 200 Kubikmetern beheizen. Der Wirkungsgrad liegt beim Polar Aqua bei über 83 Prozent.

Zur Ausstattung des Kaminofens, der über 24 Stunden betrieben werden kann, gehört unter anderem die Mehrfachverriegelung, die ein Verziehen der Ofentür verhindert. In der Brennkammer können Sie Holzscheite mit einer Größe von bis zu 38 Zentimetern verfeuern. Dieser Oranier-Kaminofen hat die Energieeffizienzklasse A.

Kaminofen Aiolos von Oranier

Der Aiolos von Oranier ist ein Scheitholz-Kaminofen mit zwei Brennkammern. Er verbrennt einerseits in der oberen Brennkammer Scheitholz. Andererseits können Sie die freigesetzten Holzgase nach einer Weile in die untere Brennkammer leiten, in der sie nachverbrannt werden. Dadurch wird die im Holz gespeicherte Wärmeenergie besonders effizient genutzt und es entstehen relativ wenige Emissionen. Oranier nennt diese Technologie Dual-Fire.

Der Aiolos besitzt einen schwarzen Korpus und wahlweise eine Verkleidung aus Kalk- oder Speckstein. Ausgestattet ist der Aiolos Kaminofen von Oranier mit zwei separat bedienbaren Feuerraum-Türen. Sie besitzen einen Oranier Snap-Lock-Verschluss, eine Scheibenspülung in den beiden Brennkammern sowie einen hochverschleißfesten Brennkammerboden. Der Kaminofen besitzt zudem einen Anschluss für eine externe Luftzufuhr.

Der Oranier-Kaminofen mit der Energie-Effizienzklasse A+ hat die Maße 1320 x 544 x 513 Millimeter (Höhe, Breite, Tiefe). Seine Nennwärmeleistung liegt bei 6 kW und sein Wirkungsgrad bei einem sehr guten Wert von über 86 Prozent. In der oberen Brennkammer können Sie Holzscheite mit einer Größe von maximal 30 Zentimetern verbrennen.

Kaminofen Rota 2.0 von Oranier

Oranier 5793 32 Rota 2.0 Kaminofen Stahl Schwarz mit Abdeckplatte Keramik Grappa/A+
  • Vorteile des ORANIER Rota in der Übersicht 24 h Dauerbetrieb möglich profilierte Feuerraumauskleidung Massive Gusstür mit Edelstahl-Einfassung...

Der Kaminofen Rota 2.0 von Oranier besitzt einen Korpus aus schwarzem Stahl. Variantenreich ist die Abdeckplatte des Kaminofens. Es gibt sie aus Kalkstein (Bianco), aus Sandstein und Keramik (Seidenweiß, Bordeauxrot, Grappa, Apple) sowie aus Speckstein, Glas und aus einem schwarzen Stahl. Unterhalb der Brennkammer des Ofens befindet sich ein offenes Scheitholzfach.

Die Ofenvariante mit einer Abdeckplatte aus Glas ist 1055 Millimeter hoch, während die anderen Varianten eine Höhe von 1073 Millimeter haben. Der Oranier-Kaminofen ist 458 Millimeter breit und ebenso tief. Die Nennwärmeleistung des Kaminofens Rota 2.0 liegt bei 5,5 kW, das Raumheizvermögen bei 88 Kubikmetern. Der Wirkungsgrad erreicht einen Wert über 80 Prozent.

Betreiben kann man diesen Oranier-Kaminofen sowohl mit maximal 30 Zentimeter langem Scheitholz und Holdbriketts als auch mit Braunkohle. Ein 24-Stunden-Betrieb des Ofens mit der Energieeffizienzklasse A+ ist möglich. Ausgestattet ist der Rota 2.0 mit einem großen Panoramafenster für einen guten Blick in die Brennkammer sowie mit einer integrierten Scheibenspülung. Ebenfalls zu einer komfortablen Reinigung des Ofens trägt der praktische Aschekasten bei.

Die Brennraumtür mit zweifacher Verriegelung verhindert ein Verziehen der Tür durch hohe Temperaturen und das von Oranier entwickelte Dreifach-Luftsystem sorgt für eine optimale Zufuhr von Verbrennungsluft.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
22 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,55 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: