Ein raumluftunabhängiger Kaminofen: für gute Innenraumluft

raumluftunabhängige Kaminöfen

Der Unterschied zwischen raumluftabhängigen und raumluftunabhängigen Kaminöfen ist sehr bedeutend, insbesondere in gut abgedichteten Immobilien. Bei raumluftunabhängigen Varianten ist die Auswahl groß und die Kaufentscheidung entsprechend schwer. In unserem Test haben wir raumluftunabhängige Kamine getestet und stellen Ihnen zu Anfang den Unterschied der beiden Funktionsweise vor.

Viele Kaminöfen beziehen ihre Luft aus dem Aufstellraum

Holzöfen benötigen Luft für den Verbrennungsprozess. Ein raumluftabhängig arbeitender Kaminofen holt sich diese Luft aus dem Raum, in dem er steht (Aufstellraum). Das kann besonders in modernen, gut isolierten Räumen zu einem Problem werden, weil sich mit einem raumluftabhängigen Kaminofen ein für den Menschen mächtiger Konkurrent um frische Luft im Raum befindet.

Das kann nicht zuletzt dazu führen, dass der Kohlenstoffdioxid-Anteil (CO2-Anteil) in der Luft ansteigt. Der normale Anteil an CO2 in der Raumluft ist sehr gering. Er liegt bei 0,04 Volumenprozent. Steigt er an, bleibt der Anteil immer noch relativ gering. Dennoch haben erhöhte Werte oft negative Folgen. Bei Menschen können erhöhe CO2-Werte zum Beispiel Müdigkeit und Unwohlsein hervorrufen sowie die Konzentration und das Leistungsvermögen reduzieren. Ein CO2-Überschuss in der Luft ist keine Seltenheit und kann zum Beispiel in Räumen auftreten, in denen sich viele Leute aufhalten, ohne dass ausreichend gelüftet wird.

Raumluftabhängige Kaminöfen haben bisweilen aber noch einen weiteren Nachteil. Läuft nämlich im Raum eine Dunstabzugshaube oder eine Lüftungsanlage, kann ein gefährlicher Unterdruck entstehen, der Abgase ins Rauminnere zieht. Um das zu verhindern, müssen Sie technische Maßnahmen treffen.

Kaminöfen und Lüftungsanlagen können Sie beispielsweise so koppeln, dass nur ein wechselseitiger Betrieb möglich ist: entweder läuft der Kaminofen oder die Lüftungsanlage; beide zusammen sind dagegen niemals in Betrieb. Alternativ gibt es Sicherheitstechnik für den gleichzeitigen Gebrauch beider Geräte, die bei einem entstehenden Unterdruck eines der Geräte ausschaltet. Definiert werden die Regeln zum Zusammenwirken von Feuerungsstätten und Lüftungsanlagen in Paragraph 4 der Muster-Feuerungsverordnung.

Raumluftunabhängiger Kaminofen: oft die bessere Variante

Ein raumluftunabhängiger Kaminofen verursacht die oben genannten Probleme nicht. Er besitzt einen Anschlussstutzen für eine Zuluftleitung, die Luft von außen in die Brennkammer leitet. Bei der raumluftunabhängigen Luftzufuhr ist der Kaminofen deshalb kein zusätzlicher Luftverbraucher im Aufstellraum. Allerdings ist die Installation aufwändiger, wenn ein Kaminofen raumluftunabhängig betrieben werden soll. Zudem benötigen Sie zusätzliche Materialien zum Bau der Zuluftleitung.

Oft haben Sie die Wahl: Eine Reihe von Kaminöfen besitzt einen Anschlussstutzen für Außenluft und lässt sich sowohl raumluftabhängig als auch raumluftunabhängig betreiben. Die benötigte Zuluftleitung für den raumluftunabhängigen Kaminofen lässt sich an der Außenwand des Hauses installieren.
Eine Alternative ist ein konzentrisches Luft-Abgas-System mit einer Zuluftleitung innerhalb des Schornsteins, durch den die Abgase nach außen geleitet werden.

Die zweitgenannte Variante hat den Vorteil, dass die Zuluft durch die warmen Abgase vorgewärmt wird, ohne mit den Abgasen in Berührung zu kommen. Das Vorwärmen der Luft ist deshalb ein Vorteil, weil kalte Luft dem Feuer einen Teil der Wärmeenergie entziehen kann. Dann reduziert sich die Energieeffizienz des Verbrennungsprozesses.

Wichtig: Ein raumluftunabhängiger Kaminofen mit einer Zulassung des „DIBt“ (Deutsches Institut für Bautechnik) ist so konzipiert, dass er auch in Niedrigenergiehäusern mit Lüftungsanlage betrieben werden kann. Nicht jeder für einen raumluftunabhängigen Betrieb geeignete Kaminofen besitzt eine Zulassung des DIBt.>

Lesetipp:

Noch viele Fragen? Dann hilft dieser umfangreiche Kaminofen-Ratgeber.

Raumluftunabhängiger Kaminofen: wichtige Kaufkriterien

Kaminofen: luftgeführt oder wasserführend?

Sie können sich bei einem raumluftunabhängigen Kaminofen für luft- und wassergeführte Geräte entscheiden. Luftgeführte erwärmen nur Luft, die dann wiederum den Aufstellraum erwärmt. Bei kanalisierbaren Kaminöfen können Sie die erwärmte Luft über angeschlossene Kanäle auch in andere Räume leiten.

Wassergeführte Kaminöfen erwärmen Luft und Wasser und somit das zentrale Trinkwasser- oder Heizsystem des Hauses. Sie nutzen die erzeugte Wärme also effizienter, sind aber in der Anschaffung teurer.

Wie stark soll die Leistung sein?

Raumluftunabhängige Kaminöfen gibt es in sehr unterschiedlichen Leistungsstärken. So hat der raumluftunabhängige, schöne Kaminofen Justus Usedom* eine Nennwärmeleistung von 5 kW und kann maximal eine Raumgröße von 88 Kubikmetern beheizen. Der raumluftunabhängige, wasserführende Island Aqua* desselben Herstellers kommt dagegen auf 10 kW und ist geeignet für ein Raumvolumen von bis zu 240 Kubikmetern.

Design und Maße: variantenreich

Ein kompakter raumluftunabhängiger Kaminofen ist der Rondale von FIREPLACE*. Deutlich größer ist zum Beispiel der Victoria Grande Lux von EEK*. Seine Breite erreicht stattliche 84 Zentimeter.

Raumluftunabhängig: im Test zeigen sich große Unterschiede

Hier möchten wir Ihnen drei attraktive raumluftunabhängige Kaminöfen vorstellen. Jeder einzelne der raumluftabhängig im Test und in unserer Analyse arbeitenden Kaminöfen hat eigene Vorzüge. Lernen Sie die drei hervorragenden Geräte kennen.

Kaminofen Tolima Aqua Compact von Olsberg

Olsberg O237581 Kaminofen wasserführend Tolima Aqua Compact Stahl Schwarz
  • Wasserführender Kaminofen Tolima Aqua II von Olsberg
  • Verkleidung: Stahl Schwarz
  • Nennwärmeleistung: 10 kW, Wirkungsgrad > 80%, Raumheizvermögen: 240 m³

Der Tolima Aqua Compact ist ein wasserführender, raumluftunabhängiger Kaminofen von Olsberg. Er hat die Maße 13,8 x 62 x 56 Zentimeter (Höhe/Breite/Tiefe) und seine Wassertasche fasst insgesamt 30 Liter. Optisch präsentiert sich der Kaminofen in einer attraktiven Verkleidung aus schwarzem Stahl.

Die Nennwärmeleistung dieses Scheitholz-Kaminofens mit der Energie-Effizienzklasse A+ (Effizienzklassen von „G“ bis „A++“) liegt bei 10 kW. Der Wirkungsgrad erreicht über 80 Prozent und das Raumheizvermögen 240 Kubikmeter. In die Brennkammer des Tolima Aqua Compact passen maximal 33 Zentimeter große Holzscheite. Ausgestattet ist der raumluftunabhängige Kaminofen unter anderem mit einer automatischen Scheibenspülung.

Beim Tolima Aqua Compact handelt es sich um einen Kaminofen der Bauart 1. Er ist also mit einer selbstschließenden Tür ausgestattet. Deshalb lässt er sich im Prinzip an einen Schornstein anschließen, an den bereits andere Feuerstätten angeschlossen wurden (Mehrfachbelegung).

Kaminofen Comet von Globe-fire

Kaminofen Globe-fire Comet raumluftunabhängig Vollguss schwarz 8kW
  • Kaminofen Comet von Globe Fire
  • traditionelles Äußeres; Material: Gusseisen
  • Nennwärmeleistung: 8 kW; Wirkungsgrad: 80,7 %

Der Comet von Globe-fire ist ebenfalls ein raumluftunabhängiger Kaminofen. Er besitzt als Vollgusseisen-Ofen ein traditionelles Design mit sehr schönen Zierelementen. Das Gusseisen hat aber auch funktionale Vorteile, weil es die entstehende Wärme aus dem Ofen exzellent in den Aufstellraum leitet.

Mit den Maßen 92 x 67,5 x 55 Zentimetern ist der Kaminofen nicht sehr hoch, aber relativ breit. Eine Besonderheit beim Comet von Globe-fire ist die eingebaute Kochplatte, mit der Sie zum Beispiel Tee warmhalten können. Die Nennwärmeleistung dieses raumluftunabhängig arbeitenden Kaminofens mit der Energieeffizienzklasse „A+“ liegt bei 8 kW und der Wirkungsgrad erreicht 80,7 Prozent. Im Comet von Globe-fire können Sie Holzscheite bis zu einer Größe von 33 Zentimetern verbrennen.

Kaminofen Reno R von Justus

Justus Kaminofen Reno R gussgrau Speckstein
  • Dauerbrandofen mit Specksteinverkleidung
  • Nennwärmeleistung: 6 kW
  • Raumluftunabhängiger Ofen nach DIBt

Der Reno R von Justus ist ein zylindrischer luftgeführter Kaminofen mit DIBt-Zulassung, den es in verschiedenen Designvarianten gibt. Sie erhalten den Reno R auf Wunsch mit einem schwarzen Stahlkorpus ohne weitere Verkleidung, alternativ mit einem schwarzen oder grauen Stahlkorpus und Speckstein-Verkleidung oder mit einem schwarzen Korpus und einer Verkleidung aus Sandstein.

In der Stahlversion hat der Reno R eine Höhe von einem Meter. Mit einer Steinverkleidung sind es 103,6 Zentimeter. Die Breite des Geräts liegt bei 55, die Tiefe bei 45,2 Zentimetern. Der Kaminofen hat die Energieeffizienzklasse „A+“. Die Nennwärmeleistung des Reno R von Justus erreicht 6 kW und der Wirkungsgrad liegt bei über 80 Prozent. Beheizen können Sie mit dem Kaminofen einen maximal 124 Kubikmeter großen Raum und die maximale Länge der Holzscheite liegt bei 33 Zentimetern.

Als Alternative zum Scheitholz können Sie im Reno R jedoch auch Braunkohle verbrennen. So lässt sich das Gerät als Dauerbrandofen nutzen und über Nacht betreiben. Zur Ausstattung des Kaminofens gehört das Justus-Dreifach-Luftsystem für eine optimale Verbrennung und geringe Emissionen.

Quellen
  • https://www.ofen.de/wissenscenter/infothek/kamin-wissen/raumluftunabhaengiger-kaminofen-funktionsweise
  • https://www.heizungsfinder.de/kaminofen/heizen/luftzufuhr-raumluftunabhaengig
  • https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/kaminofen-102.html

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
22 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,73 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: