Mahlzeit! Kaminofen zum Kochen. Kaminofen mit Backfach.

Viele Menschen kaufen einen Kaminofen, weil sie flackerndes Feuer sowie das reizvolle Flammenspiel in der Brennkammer lieben. Andere schätzen den Scheitholz-Kaminofen vor allem als Wärmespender. Wahrscheinlich kaufen jedoch die wenigsten Menschen einen Kaminofen zum Kochen und Backen. Koch- und Backfunktionen sind deshalb in der Regel nicht der wichtigste Grund für einen Kaminofenkauf. Als ein Zusatzvorteil werden diese Funktionen bei Kaminöfen aber manchmal gern gesehen. Der folgende Artikel verrät Ihnen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Kaminofen mit Backfach oder Kochgelegenheit kaufen. Darüber hinaus stellt er Ihnen drei Kaminöfen mit Backfach oder Kochplatte vor.

Kaminofen mit Backfach: oder mit … Warmhaltefach?

Auf dem Markt finden Sie diverse Kaminöfen, die die erzeugte Wärme entweder fürs Kochen und Backen oder für das Warmhalten von Speisen oder Getränken nutzen. So ist beispielsweise der „Ester Forno Evo*“ von La Nordica-Extraflame ein Kaminofen mit Backfach. Es befindet sich über der Brennkammer und lässt sich durch eine Tür mit Sichtfenster verschließen.

Die Temperatur im Backraum ist mithilfe der Verbrennungsluftzufuhr beeinflussbar. Backrost und Fettpfanne können Sie auf der unteren (hoher Kuchen, großer Braten) sowie auf der mittleren (flache Kuchen) und der oberen Ebene (Überbacken) einschieben. Der Isotta con Cerchi Evo* – ebenfalls von La Nordica-Extraflame – ist ein Kaminofen zum Kochen mit einer Kochplatte oberhalb der Brennkammer. Und der raumluftunabhängige Kaminofen Flok 2.0 von Austroflamm* besitzt über der Brennkammer ein offenes Warmhaltefach für Heißgetränke.

Natürlich gibt es auch Geräte mit kombinierter Koch/Back-Funktion. Ein Beispiel dafür ist der Comfort KF Kaminofen* mit Backfach und Herdplatte von Victoria. Die Preise für einen Kaminofen mit Backfach beginnen auf Amazon bei weniger als 500 Euro. Sie können sich dort aber auch für Kaminöfen mit Backfach entscheiden, für die Sie mehrere 1000 Euro bezahlen.

Lesetipp:

Bei vielen offenen Fragen zu Kaminöfen empfehlen wir diesen umfangreichen Ratgeber.

Wofür benötigen Sie Ihren Kaminofen?

Wenn Sie sich für einen Kaminofen mit integrierter Funktion für Getränke oder Speisen interessieren, sollten Sie sich also in einem ersten Schritt fragen, welche Funktion Sie konkret haben möchten: backen, kochen, nur Aufwärmen oder eine Kombination aus diesen Funktionen? Falls Sie backen möchten, schauen Sie sich am besten die Größe des Backofens an: Bietet er für das, was Sie in ihm zubereiten möchten, überhaupt ausreichend Platz? Fragen Sie sich darüber hinaus, welche weiteren Aufgaben Ihr neuer Kaminofen für Sie übernehmen soll, welche Ihnen besonders wichtig sind und welche eher unwichtig. Ein paar Anregungen dazu.

Ästhetik und Gemütlichkeit

Ein Kaminofen ist fast immer ein gut sichtbares Element im Wohndesign. Die Optik ist deshalb in den seltensten Fällen völlig unwichtig. Dennoch hat sie – abhängig von individuellen Präferenzen – eine unterschiedlich hohe Bedeutung. Beeinflusst wird die Optik durch den Stil des Ofens und die Materialauswahl. Grundsätzlich lassen sich Kaminöfen mit einem klaren modernen und mit einem verschnörkelten Retrodesign unterscheiden.

Ebenfalls wichtig ist der Blick aufs Feuer. Wer gern gemütliche Abende an seinem Kaminofen mit Backfach verbringt, zieht meistens den Kaminofen mit einer großen Frontscheibe vor, die einen besonders guten Blick auf das Feuer ermöglicht. Attraktiv ist eventuell darüber hinaus ein Kaminofen, der neben dem Front- ein oder zwei Seitenfenster besitzt. Ist Ihnen neben der Koch- oder Backfunktion die erzeugte Heizwärme wichtiger als die Ästhetik, rückt die Größe des Sichtfensters als Kaufkriterium jedoch in den Hintergrund.

Was wollen Sie beheizen?

Genügt es Ihnen, wenn sich Ihr Kaminofen zum Kochen eignet und zusätzlich den Aufstellraum beheizt? Dann reicht ein relativ einfacher luftgeführter Kaminofen aus. Falls Sie mit einem einzigen Kaminofen aber dazu beitragen möchten, mehrere Räume zentral zu beheizen, kommt ein wasserführender Kaminofen mit Backfach wie der Prity FGW15* infrage.

Dieser Kaminofen erwärmt nicht nur Luft. Er heizt zusätzlich Wasser auf, durch das ein Teil der erzeugten Wärme ins zentrale Heizsystem eingespeist wird. Beim FGW15 handelt es sich um einen Kaminofen der Bauart 2, bei dem sich die Tür zur Brennkammer nicht automatisch schließt. Solche Kaminöfen dürfen Sie nicht an Schornsteine anschließen, an denen bereits andere Feuerstäten angeschlossen sind (Mehrfachbelegung). Wer seinen Kaminofen mit Backfach an einen Schornstein mit Mehrfachbelegung anschließen möchte, muss sich für einen Kaminofen der Bauart 1 entscheiden.

Die Leistung muss passen: Wichtig sind eine geeignete Nennwärmeleistung in Kilowatt (kW) sowie ein geeignetes Raumheizvermögen (in m³ oder seltener in m²), um mit ihrem Kaminofen tatsächlich die Raumgröße zu beheizen, die Sie beheizen möchten. Falls Sie die Wärme möglichst lange halten möchten, ohne neuen Brennstoff nachzulegen, können Sie sich für einen Kaminofen mit wärmespeichernder Verkleidung aus Speckstein entscheiden. Allerdings kann es durch den Speckstein etwas länger dauern, bis Ihr Kaminofen mit Backfach den Aufstellraum erwärmt. Ein Beispiel für solch einen Kaminofen mit Backfach und Wärmespeicherverkleidung ist der LO-324 Prio von Lotus*.

Immer wichtig: Energieeffizienz

Energieeffizienz sollte bei jedem Kauf eines Kaminofens eine Rolle spielen. Eine Kennzahl, auf die Sie achten sollten, ist der Wirkungsgrad: Je höher, desto besser. Achten Sie zudem auf die Energieeffizienzklasse des Kaminofens. Theoretisch sind Klassen von „G“ (schlecht“ bis „A+++“ (exzellent) möglich. Scheitholz-Kaminöfen erreichen aber maximal „A+“. Schlechter als „A“ sollte die Klasse nicht sein. Pelletöfen kommen bisweilen auf „A++“.

Drei exzellente Kaminöfen mit Backfach

Die folgenden drei Kaminöfen mit Backfach sind empfehlenswerte Geräte, deren Kauf eine gute Entscheidung ist.

Kaminofen FGW15 von Prity

EEK A Wasserführender Kaminofen mit Backfach Prity FGW15, ocker - 19 kW
  • BIMSCHV-Emissionswerte für Deutschland (Stufe II)
  • Hoher Wirkungsgrad
  • Wasserführend zur Unterstützung der Heizung

Der Kaminofen FGW15 von Prity ist mit einer Höhe von 930 Millimetern eher niedrig. Er ist 570 Millimeter breit und 530 Millimeter tief. Der Kaminofen mit Backfach ist wasserführend. Er kann also neben der Luft Wasser aufheizen, das wiederum Wärme zum zentralen Heizsystem beisteuert. Die Nennleistung des FGW15 liegt bei 19,4 kW (14 kW wasserseitig). Der Wirkungsgrad des Ofens erreicht 76,4 Prozent. Das Backofenfach besitzt ein integriertes Backofenthermometer zur Kontrolle der Backtemperatur und der Aschekasten sowie die integrierte Scheibenspülung vereinfachen das Reinigen dieses Kaminofens mit Backfach.

Kaminofen Comfort KF von Victoria

Der Comfort KF von Victoria ist ein Kaminofen mit Backfach und zugleich ein Kaminofen zum Kochen, weil er auch eine Kochplatte besitzt. Mit seiner Kachelverkleidung präsentiert er sich in einem überzeugenden Design. Der Kachelofen hat die Energieeffizienzklasse „A“ und kommt auf eine Nennwärmeleistung von 10 kW. Der Wirkungsgrad liegt bei etwa 76 Prozent, die Heizfläche bei etwa 85 Quadratmetren. Der Ofen hat die Maße 970 x 582 x 570 Millimeter (Höhe/Breite/Tiefe). Wie der FGW15 besitzt der Comfort KF ein integriertes Backofenthermometer sowie eine integrierte Scheibenspülung und ein Aschefach. Auch er ist ein Kaminofen der Bauart 2 (ohne selbstschließende Brennkammertür).

Kaminofen Ester Forno Evo von La Nordica-Extraflame

Der Ester Forno Evo von La Nordica-Extraflame ist mit 1300 Millimetern Höhe deutlich höher als die anderen beiden vorgestellten Öfen. Seine Breite liegt bei 540 Millimetern, die Tiefe bei 478 Millimetern. Der modern designte Kaminofen mit Backfach (22 Liter Volumen) besitzt mit einer 60 Millimeter dicken und schnörkellosen Specksteinverkleidung ein relativ hohes Wärmespeicherpotenzial.

Die Nennwärmeleistung des Kaminofens liegt bei 8,2 kW, das Raumheizvermögen bei 235 Kubikmetern und der Wirkungsgrad bei 86,7 Prozent. Zur Ausstattung gehören die getrennte Primär-, Sekundär- und Tertiärluftzufuhr, die eine besonders effiziente Verbrennung ermöglicht, sowie eine Scheibenspülung. Der Ester Forno Evo von La Nordica-Extraflame ist ein Kaminofen der Bauart 1 und besitzt die Energieeffizienzklasse „A+“.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
14 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: