Ist eine Infrarotheizung ungesund? Wir klären Sie auf!

Sind Infrarotheizungen ungesund?

Wie steht es mit der Infrarotheizung und der Gesundheit? Infrarotheizungen liefern in Sekundenschnelle eine angenehme Wärme, die an die wohltuende Wärme von Sonnenstrahlen im Sommer erinnert. Zudem nimmt das flache Heizpaneel kaum Platz weg und lässt sich entweder unauffällig an Wand oder Decke beziehungsweise als Einrichtungsgegenstand mit stylischem Motiv anbringen.

Es scheint also nicht viel gegen diese Heizmethode zu sprechen. Doch oft kommt die Frage auf: Sind Strahlenheizungen ungesund und stellen ein potentielles Risiko dar? Wir klären Sie in dem folgenden Text über den gesundheitlichen Aspekt der Infrarotgeräte auf und verraten, worauf Sie vor dem Kauf achten sollten, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Elektrosmog bei Infrarotheizung ein Problem?

Da eine elektrisch betriebene Infrarotheizung mit Strom heizt, erzeugt sie wie jedes andere elektrische Gerät auch ein elektromagnetisches Feld, sogenannten Elektrosmog. Ob und inwieweit dieser Elektrosmog der Gesundheit schaden kann, ist in der Wissenschaft noch stark umstritten. Die Weltgesundheitsorganisation WHO geht davon aus, dass große elektromagnetische Felder möglicherweise krebserregend sein können.

Wir können Sie jedoch beruhigen, über diesen Faktor müssen Sie sich bei einer Infrarotheizung keine Sorgen machen. Warum nicht? Zum einen darf aufgrund der Richtlinie zur Elektromagnetischen Verträglichkeit der EU (EMV-Richtlinie), jeder Hersteller von Infrarotheizungen eine bestimmte Strahlungsgrenze nicht überschreiten, sodass Sie bereits durch die gesetzlichen Vorgaben vor einer gesundheitlichen Gefährdung geschützt sind.

Viel wichtiger ist jedoch, dass Elektrosmog nichts mit der Infrarotstrahlung zu tun hat. Während Elektrosmog auf elektrischer Strahlung basiert, werden Infrarotstrahlen durch Wärme erzeugt. Beide Strahlungen basieren demnach auf grundsätzlich unterschiedlichen physikalischen Gesetzen. Bei einer Infrarotheizung entsteht lediglich Elektrosmog, um Infrarotstrahlen zu erzeugen. Dieser Elektrosmog ist so gering, dass die elektrische Strahlung Ihres Handys, WLANs oder Fernsehers meist in einem höheren Bereich liegt.

Lesetipp:

Erfahren Sie mehr über die Technik und lesen Sie diesen Infrarotheizung-Ratgeber.

Infrarotheizung: Gesundheitsschädlich oder unbedenklich?

Nachdem wir Sie über das elektromagnetische Feld von Infrarotheizungen aufgeklärt haben, bleibt die Frage nach der Verträglichkeit der eigentlichen Infrarotstrahlen. Schließlich dringen diese nicht nur in alle Oberflächen im Radius des Heizgerätes ein, sondern wärmen auch Menschen durch das tiefe Eindringen in die Haut. Sollten Sie darüber besorgt sein?

Auch hier ist Entwarnung angesagt. Infrarotstrahlen sind keine Gefahr für die Gesundheit, ganz im Gegenteil. Sie sorgen nicht nur für ein wohliges und wärmendes Gefühl, sondern unterstützen auch die Muskelentspannung, fördern Blutzirkulation und Stoffwechsel und stärken das Immunsystem. Daher schwören auch zahlreiche Menschen auf Infrarotlampen bei der (Selbst-) Behandlung von Erkältungen, Verspannungen und Schmerzen.

Ein weiterer positiver gesundheitlicher Effekt der Strahlenwärme ist, dass sie keinerlei Luftzirkulation erzeugt – ganz im Gegensatz zu herkömmlichen Heizmethoden. Dadurch können auch keine Keime und Bakterien aufgewirbelt und durch den Raum getragen werden. Auch trockene Heizungsluft, die gereizte Schleimhäute hervorrufen kann, gehört mit einer Infrarotheizung der Vergangenheit an.

Infrarotheizung und Gesundheit: So vermeiden Sie Risiken

Zwar geht von Infrarotheizungen keine direkte gesundheitliche Gefahr aus, jedoch besteht bei den Heizkörpern, wie bei allen technischen Geräten, eine gewisse Restgefahr hinsichtlich Unfällen, die möglicherweise Ihre Gesundheit beeinträchtigen können.

Auch wenn der überwältigende Großteil der in Deutschland vertriebenen Infrarotheizungen sicher ist, sollten Sie kein unnötiges Risiko eingehen. Achten Sie vor dem Kauf daher auf renommierte Prüfsiegel und Sicherheitszertifikate, wie ein TÜV-Zertifikat oder ein GS-Siegel für Geprüfte Sicherheit. Zudem verfügt jede Infrarotheizung über eine IP-Schutzklasse, die anhand von zwei Kennziffern angegeben wird und die über den Schutz vor Berührung und Fremdkörpern (1. Kennziffer) sowie vor Wasser (2. Kennziffer) Aufschluss gibt. Für eine Verwendung im Badezimmer sollte die 2. IP-Kennziffer mindestens 4 betragen.

In den Ausstattungsmerkmalen der jeweiligen Heizgeräte finden Sie ebenfalls Hinweise auf die Sicherheit des Modells, beispielsweise durch die Erwähnung von Kippschaltern zum Ein- und Ausstellen oder eines Überhitzungsschutzes.

Gute Infrarotheizungen für ein gutes Gewissen:

Nachdem wir Sie über die Gesundheitsfaktoren einer Infrarotheizung aufgeklärt haben und Ihnen die Geräte aus gesundheitlicher Sicht vorbehaltsfrei empfehlen können, möchten wir Ihnen einige Produktbeispiele vorstellen, um Sie zu inspirieren und Ihnen eine eventuelle Kaufentscheidung zu erleichtern.

IH Engingeering BV Infrarotheizung 130W

Angebot
Infrarot Heizung mit Digitalthermostat 130, 300, 450, 600, 800, 1000 Watt Elektroheizung mit...
  • Gesunde Heizung (keine Staubwirbelung) gut für Asthmatiker und Rheumapatienten
  • Watt/Heizfläche: 130Watt/1-3m²; 300Watt/3-8m²; 450Watt/5-12m²; 600Watt/8-16m²; 800Watt/11-19m²; 1000Watt/14-23m² abhängig von...
  • 5 Jahre Herstellergarantie(siehe Garantieerklärung unter "Detaillierte Verkäuferinformationen")
Dieses Modell des Herstellers IH Engingeering BV eignet sich mit seinen 130 Watt besonders für kleine Räume wie ein Gäste-WC. Auch als Wärmequelle für einen bestimmten Bereich wie einen Arbeitsplatz oder eine Leseecke kann der Radiator eingesetzt werden. Über die Sicherheit des Modells müssen Sie sich dank einer GS-Prüfung durch den TÜV Süd München keine Sorgen machen. Zudem verfügt die Heizung über zwei Überhitzungsschutzsicherungen. Digitalthermostat, Kabel und Stecker sind bereits im Lieferumfang enthalten, sodass Sie direkt losheizen können.

Juskys Infrarotheizung 425W

Juskys Infrarotheizung 425 Watt mit Überhitzungsschutz, Stromkabel & Standfüßen | weiß |...
  • ✔️ ideal für Wohnräume: Infrarotheizung mit 425 Watt dient als effektive Heizquelle für Bad, Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer oder...
  • ✔️ Wandmontage: Infrarot Heizkörper lässt sich dank des schlanken Designs platzsparend an der Wand montieren oder den mitgelieferten...
  • ✔️ Betrieb mit Strom: Heizpaneel wird mit Strom beschrieben. Anschluss erfolgt mit Stromkabel an eine herkömmliche 220 - 240 Volt Steckdose.
Über etwas mehr Leistungsstärke verfügt dieses Modell aus dem Hause Juskys. Das schlanke Design des klassischen Heizpaneels ermöglicht eine leichte Wandmontage. Alternativ kann das Gerät auch auf dem mitgelieferten Standfüßen flexibel im Raum platziert werden. Ausgestattet ist diese Infrarotheizung mit einem Kippschalter und Überhitzungsschutz. Zudem verfügt sie über die Schutzklasse IP44 und eignet sich daher auch für die Verwendung im Badezimmer.

Könighaus Infrarotheizung 1000W

Angebot
Könighaus Infrarot Heizung 800 und 1000 Watt mit TÜV + 10 Jahre Garantie ✓Infrarotheizung...
  • Heizt von 10-24m² abhängig von der Isolation und den räumlichen Bedingungen
  • Note "Sehr Gut" (1,4) und Vergleichssieger beim Test vom Deutschen Institut für Produktqualität in Zusammenarbeit mit der Goethe Universität
  • 30 Tage Zufriedenheitsgarantie - 10 Jahre Herstellergarantie(siehe Garantieerklärung unter "Detaillierte Verkäuferinformationen")
Bei diesem Heizmodell von Könighaus handelt es sich um einen richtigen Leistungsträger, ausgestattet mit satten 1000 Watt. Damit können 10-24m² beheizt werden, je nach Isolation und räumlichen Bedingungen. Zur Ausstattung dieser Heizung gehört das Steckdosenthermostat TS05 sowie Wandbefestigungsmaterial. Hohe Sicherheit wird durch 2 Überhitzungsschutzsicherungen garantiert. In den mehrheitlich positiven Bewertungen loben die Online-Kunden vor allem den fairen Preis und die zuverlässige und angenehme Wärme des Modells.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
30 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,37 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: