Luftbefeuchter für die Heizung

Luftbefeuchter für die Heizung

Im Winter wird es nicht nur kalt, sondern in vielen Haushalten auch äußerst trocken! Die Heizungen laufen in dieser Jahreszeit auf Hochtouren und trocknen die Raumluft aus. Das ist weder gut für die Gesundheit noch für das Gemüt. Luftbefeuchter für die Heizung helfen die Wohnung mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen und dadurch das Raumklima zu optimieren. Die einfachste Variante sind Wasserverdunster für Heizkörper. Wir informieren Sie, wie diese funktionieren, welche es gibt und was Sie bei der Anwendung beachten sollten.

Ein altbekanntes Prinzip in moderner Form

Raumbefeuchter für Heizungen kennen viele noch von früher aus dem Elternhaus. Doch auch heute noch erfreuen sich diese simplen und doch effektiven Verdunster großer Beliebtheit. In der Regel handelt es sich dabei um offene Keramik oder Ton-Gefäße bzw. Schalen, die mit Wasser befüllt und an Heizkörper gehängt werden. Darüber hinaus gibt es Modelle, die Sie einfach auf die Heizung oder Fensterbank stellen können.

Das Prinzip beruht bei allen Varianten auf Verdunstung und ist äußerst einfach: die Heizungswärme bewirkt, dass sich das Wasser im Gefäß erwärmt und verdunstet. Der entstehende Wasserdampf verteilt sich anschließend per Diffusion im Raum. Dieser Vorgang erfolgt also vollkommen passiv und ohne Stromzufuhr.

Warum überhaupt die Luft befeuchten?

Ein optimales Raumklima zu Hause und an der Arbeit ist wesentlich für Ihr Wohlbefinden. Die relative Luftfeuchte spielt dabei ein wichtige Rolle und sollte immer zwischen 40 und 60 % betragen. Ist die Luft dauerhaft zu trocken, führt dies zu Austrocknung der Haut und Schleimhäute. Häufige Symptome sind zum Beispiel Reizhusten, brennende Augen, schuppige Haut und eine erhöhte Grippe-Anfälligkeit.

Auch Holzboden, Parkett und Co. leiden

Doch nicht nur dem Menschen macht trockene Luft zu schaffen. Auch der Einrichtung und dem Fußboden schadet falsches Raumklima enorm. Dazu zählen insbesondere alle Echtholzmöbel und -böden sowie die geliebte Ledercouch. Sie werden mit der Zeit brüchig und porös.

Bei schicken Parkettböden kommt es durch andauernde Trockenheit außerdem zur Ausbildung von unschönen Dehnungsfugen zwischen den Dielen. Der Grund: dem Boden wird Feuchtigkeit entzogen und das Holz zieht sich daraufhin zusammen.

Vorteile eines Heizungsbefeuchters

Es gibt diverse Möglichkeiten, die Wohnräume mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Viel zu oft wird direkt zu elektrischen Geräten, wie etwa Ultraschall-Vernebler oder Verdampfer gegriffen. Manchmal sind die einfachen Alternativen jedoch bereits völlig ausreichend.

Ein Luftbefeuchter für die Heizung ist eine äußerst simple Methode das Problem von zu trockener Raumluft anzugehen. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • geringe Kosten: die einfachen Verdunster bekommen Sie bereits für rund 20 Euro und sind daher für so ziemlich jeden Geldbeutel erschwinglich.
  • keinen Energieverbrauch: die Raumbefeuchtung erfolgt hierbei passiv durch reine Verdunstung. Stromsparender geht es nicht!
  • geräuschlos: im Gegensatz zu erlektrischen Luftbefeuchtungsgeräten wie z.B. den Wasserverdampfern, gibt es hier kein störendes Summen. Somit ist diese Version auch für sehr geräuschempfindliche Menschen geeignet.
  • einfache Handhabung: für die Verwendung eines solchen Raumbefeuchters benötigen Sie keinerlei technisches Know-How. Die Schalen werden einfach in den Heizkörper eingehängt oder auf diesen gestellt. Auch Reinigung und Wasserwechsel ist selbsterklärend.
  • dekorativ: Luftbefeuchter für die Heizung aus Keramik oder Ton sind gleichzeitig eine hübsche Dekoration und werten die Räume optisch auf.
  • platzsparend: zudem benötigen sie kaum Platz und stehen nicht im Weg.

Luftbefeuchter & Heizung – Worauf Sie bei der Verwendung achten sollten

Für eine temporäre Erhöhung der Raumfeuchte im Winter eignet sich ein Luftbefeuchter für die Heizung allemal. Doch es gibt auch ein paar wichtige Nachteile, die genannt werden müssen und einige Dinge, auf die Sie bei der Benutzung achten sollten.

Dabei sei insbesondere auf die Gefahr der Keimbildung hingewiesen. Wasser, welches nicht ausreichend erhitzt wird, bietet immer ein optimales Milieu für Mikroorganismen. Das gilt insbesondere dann, wenn das Wasser lauwarm ist, wie es bei den Wasserschälchen auf der Heizung der Fall ist. Wenn es zur Keimbildung kommt, werden diese mit dem Wasserdampf im Raum verteilt. Das ist natürlich alles andere als gesund.

Mit konsequenten Hygienemaßnahmen können Sie diesem Problem jedoch entgegenwirken. Sie sollten daher unbedingt das Wasser täglich wechseln. Am besten füllen Sie das Schälchen immer nur halb voll. Auch eine regelmäßige Reinigung des Befeuchters ist notwendig. Dafür eignet sich, je nach Material,  zum Beispiel etwas Spüli- oder Essigwasser.

Ein weiterer Nachteil dieser nicht-automatisierten Variante zur Luftbefeuchtung ist, dass sich die relative Luftfeuchtigkeit dadurch kaum regulieren lässt. Im Gegensatz zu vielen elektrischen Geräten, gibt es hier kein integriertes Hygrometer zur kontinuierlichen Messung der Luftfeuchte und kein automatisches Abschalten beim Erreichen eines Sollwertes. Die Kontrolle müssen Sie daher selbst übernehmen.

Sie sollten daher in regelmäßigen Abständen die Raumfeuchte mittels eines Hygrometers (das kostet um die 20 €) überprüfen und den Luftbefeuchter für die Heizung nur dann nutzen, wenn die Luft tatsächlich zu trocken ist. Vermeiden Sie unbedingt, dass die Luft zu feucht wird, denn das begünstigt die Schimmelbildung!

Außerdem können Sie diese Alternative der Luftbefeuchtung natürlich nur dann nutzen, wenn die Heizung läuft. Für Räume, die auch im Sommer zu trocken sind, müssen Sie zu anderen Maßnahmen greifen.

Falls Sie Kinder oder Haustiere haben, sollten Sie zudem bedenken, dass die Schalen für die Heizung leicht fallen und kaputt gehen können. Für das Kinderzimmer sind sie nur bedingt geeignet.

Das richtige Gerät für Ihre Heizung

Bevor Sie voreilig ein hübsches Exemplar kaufen, sollten Sie sicherstellen, dass dieses auch für Ihren Heizkörper geeignet ist.

Besitzen Sie einen älteren Rippenheizkörper oder ein modernes Platten-Modell? In Badezimmern findet man zudem häufig Sondermodelle, wie etwa Röhrenheizkörper aus Stahlrohr. Letztere eignet sich in der Regel nicht für Heizungsverdunster. Allerdings benötigt man im Bad meist sowieso keine zusätzliche Luftbefeuchtung.

Eine praktische Übersicht über die verschiedenen Heizkörperformen finden Sie hier.

Was tun bei Fußbodenheizung?

Eine Besonderheit stellt die Fußbodenheizung dar. Hier sind Befeuchter zum Einhängen logischerweise nicht förderlich. Schöne Schalen, die Sie auch auf Heizkörper stellen können, sind hingegen auch für Fußbodenheizungen geeignet. Beispielsweise dieses zeitlose Modell von WopArt:

Extra tiefer Luftbefeuchter "BigShip", Wasserverdunster für den Heizkörper aus Porzellan
  • Extra tiefer Luftbefeuchter, Wasserverdunster für den Heizkörper aus Porzellan
  • Material: Porzellan
  • Aussenmaße ca.: H 6,5 cm x B 32,5 cm x T 13 cm

Achten Sie hierbei darauf, dass Sie die Schale so platzieren, dass niemand darüber stolpert.

Empfehlenswerte Raumbefeuchter für die Heizung

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige empfehlenswerte Befeuchter für die Heizung vorstellen.

Für flache Heizungen eignet sich der schlichte Keramik-Befeuchter von der Firma Carat zum Einhängen perfekt. Er ist zeitlos, unauffällig und besonders preiswert. Für Rippenheizungen ist dieses Modell allerdings nicht geeignet.

Carat 2er Set Luftbefeuchter für Heizung Keramik/Ton - Wasserverdunster – für Heizkörper - neutral
  • 2er Set Luftbefeuchter aus Keramik in creme - weiss / neutral - Oberfläche nicht glasiert/lackiert
  • Wiederherstellung des Raumklimas in der Heizperiode durch Verdunstung
  • für alle gängigen Heizkörper / Heizungen - zum Hängen & Stellen ( NICHT für Rippenheizkörper )

Falls Sie es verspielter mögen, ist vielleicht das folgende Schmetterlingsdesign eher etwas für Sie. Auch dieser Verdunster ist sehr günstig und eignet sich ausschließlich für Platten-Heizkörper.

Luftbefeuchter aus Keramik in Schmetterlingsform - 17 x 4,5 x 15 cm Rosa
  • Luftbefeuchter in Form eines Schmetterlings.
  • Material: Keramik
  • Maße: 17 x 4,5 x 15 cm

Wer es etwas farbenfroher mag, kann sich vielleicht für das „Garten-Modell“ von Wenko aus Polystyrol begeistern. Sie können dieses einfach auf den Heizkörper oder die Fensterbank stellen. Dieses Modell eignet sich für jede Heizungsform und hat den Vorteil, dass es nicht so leicht kaputt geht, falls es einmal fallen sollte.

Wenko 52601900 Luftbefeuchter Garten weiß
  • Zur Befeuchtung trockener Räume, besonders im Winter zur Heizsaison
  • Steigerung des Wohlbefindens und Optimierung des Raumklimas
  • Zum Stellen auf den Heizkörper oder die Fensterbank

Wenn Sie gleichermaßen Wert auf eine ausgefallene Dekoration und hochwertiges Material legen, werfen Sie einen Blick auf den Keramik-Verdunster mit Katzen-Design. Auch diesen können Sie nach Belieben auf Fensterbank oder Heizung stellen.

WENKO 52608100 Luftbefeuchter Katzenfamilie - Keramik-Verdunster, Keramik, 22 x 15.5 x 8.5 cm, Weiß
  • Zur Befeuchtung trockener Räume, besonders im Winter zur Heizsaison
  • Steigerung des Wohlbefindens und Optimierung des Raumklimas
  • Zum Stellen auf den Heizkörper oder die Fensterbank

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Loading...