Funkwetterstation: Test, Technik und Ratgeber

Funkwetterstation Test

Eine Wetterstation, die möglichst unkompliziert Wetterdaten aufbereitet und ohne eine schwierige Installation auskommt? Wer auf der Suche nach einem solchen Gerät ist, sollte sich die Funkwetterstation näher anschauen. Mittels Funk werden die aktuellen Temperaturen ausgewertet und auf einem LED-Display wiedergegeben. Die Unterschiede der einzelnen Wetterstationen können jedoch mitunter groß sein und zeigen sich insbesondere im Funktionsumfang und im Design.

Damit Sie bereits vor dem Kauf wissen, welche Reichweite die richtige ist und auf welche technischen Aspekte es bei der Funkwetterstation ankommt, haben wir Ihnen alle wichtigen Punkte zum Thema in unserem Vergleich aufgelistet.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Funkwetterstation kann, je nach Modell, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdichte und viele weitere Daten messen und via Funk an die Basisstation senden.
  • Die Installation bzw. Montage der Funkwetterstation gestaltet sich besonders einfach, sodass viele Modelle bereits innerhalb weniger Minuten angebracht werden können.
  • Je nach Gerät, werden Wetterdaten aufbereitet und übersichtlich auf einem LED-Display dargestellt. Hier gibt es sowohl Wetterstationen, die mit Bildern arbeiten, aber auch welche, die die Daten in Schriftform wiedergeben.

Funkwetterstation im Test: Unsere Favoriten im Vergleich

Um Ihnen einen Überblick über moderne Funkwetterstationen zu geben, haben wir einige Modelle herausgesucht und in einem Ranking verglichen. Die folgenden Beschreibungen basieren nicht auf eigenen Tests sondern auf Produktbeschreibungen der Hersteller sowie dritter Vergleichsportale.

Die beste Funkwetterstation mit den meisten Funktionen

Angebot
Brandson - WLAN Wetterstation Funk mit 5 in 1 Außensensor – Wetterdaten per App -...
  • Professionell in die Wettermessung einsteigen! Mit der umfassenden Funktionalität des 5 in 1 Außensensors sind Sie...

Eine Funkwetterstation liefert in erster Linie die wichtigsten Wetterdaten, die aufbereitet auf einem LED-Display dargestellt werden. Sowohl Temperatur als auch Luftfeuchtigkeit und Windgeschwindigkeit können dabei gemessen werden. Dank Smartphone-Steuerung wird die Wetterstation noch innovativer und kann somit auch aus der Ferne bedient werden.

Eckdaten & Einschätzung

Die Funkwetterstation von Brandson greift auf einen 5 in 1 Außensensor zurück und lässt sich ganz einfach via App steuern. Das farbige Display zeigt die aufbereiteten Daten tagesaktuell an und sorgt mit passenden Unterteilungen für noch mehr Übersicht. Mit dem mitgelieferten Regensensor, kann auch die Niederschlagsmenge im Außenbereich gemessen werden.

  • Wetterdaten und weitere Funktionen
    Die Brandson Funkwetterstation gehört zu den echten Multitalenten und bietet zahlreiche Funktionen:

    • Windgeschwindigkeit
    • Windrichtung
    • Regenfall
    • Außentemperatur
    • Feuchtigkeit
    • Luftdruck
    • Wecker
    • Kalender
    • Wettertrend
    • Memory Mode
  • Bedienung
    Die Funkwetterstation kann ganz einfach über die Tasten, die sich auf der Rückseite des Geräts befinden, bedient werden. Von hier aus können die wichtigsten Einstellungen getätigt werden. Auf der Vorderseite sind weitere Bedientasten vorhanden, die nochmals gesondert die Niederschlagsmenge oder Windgeschwindigkeit zeigen. Zusätzlich können mit der passenden App alle Daten jederzeit auch aus der Ferne abgerufen werden. Hierfür ist lediglich eine ELAN-Verbindung notwendig.
Kundenbewertungen

Über 200 Personen haben die Funkwetterstation überwiegend positiv bewertet. Die folgenden Eigenschaften wurden dabei genannt:

Positive Merkmale

  • Leichte Installation
  • Wetterdaten können am Handy abgelesen werden
  • Farbiges Display

Negative Merkmale

  • Da die App von einem Drittanbieter stammt, ist der Aufbau auf dem Smartphone oder Tablet anders und kann unter Umständen schwieriger abzulesen sein.
FAQ

Wie hoch ist die Reichweite der Wetterstation?
Die Funkwetterstation hat eine Reichweite von ca. 150 Metern. Hierbei ist es jedoch wichtig, dass keine störenden Objekte den Weg versperren. Befinden sich Türen, Bäume oder Wände dazwischen, verringert sich die Reichweite deutlich.

Können mehrere Sprachen am Gerät eingestellt werden?
Ja, die Funkwetterstation verfügt über sieben Sprachen. Dazu zählen:

  • Englisch
  • Deutsch
  • Französisch
  • Spanisch
  • Italienisch
  • Niederländisch
  • Russisch

Wie viele Tage kann die Funkwetterstation voraussagen?
Die Wettervorhersage bei der Wetterstation ist für die nächsten 12 Stunden.

Die übersichtlichste Funkwetterstation

Angebot
Sainlogic Wetterstation Funk mit Außensensor, 8-in-1 Funk Wetterstation mit...
  • MESSUNGEN : Innentemperatur und Luftfeuchtigkeit Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit Windgeschwindigkeit und -richtung...

Je mehr Wetterdaten eine Wetterstation aufbereiten und anzeigen muss, desto unübersichtlicher wird es. Umso wichtiger ist es, ein Gerät zu wählen, dass die aktuellen Daten übersichtlich zusammenträgt und mit Farben und Symbolen anzeigt, wie die Temperaturen momentan sind und ob Regen zu erwarten ist.

Eckdaten & Einschätzung

Die sainlogic Wetterstation mit Funk verfügt über 8 in 1 Außensensoren und eine übersichtliche und farbige Anzeige. Dabei ist auf dem ersten Blick erkennbar, wie das Wetter momentan ist. Scheint die Sonne, wird dies auf dem Display mit einem passenden Symbol kenntlich gemacht. Die Beleuchtung wechselt dabei, je nach Tageszeit, die Farbe und sorgt so für eine noch leichtere Bedienung.

  • Wetterdaten
    Die Funkwetterstation von sainlogic verfügt über zahlreiche Funktionen, die der Nutzerin oder dem Nutzer beinahe alle aktuellen Messwerte zeigen können:

    • Windgeschwindigkeit
    • Windrichtung
    • Regenfall
    • Außentemperatur
    • Innentemperatur
    • Feuchtigkeit
    • Prognose
    • Mondphasen
  • Bedienung
    Damit auch Niederschlagsmenge, Windgeschwindigkeit & Co. gemessen werden können, ist es wichtig, dass der Außensensor richtig montiert wurde. Hierfür sollte möglichst ein Standort gewählt werden, der weit entfernt von Wänden, Bäumen oder anderen Objekten ist. Zudem sollte der Außensensor möglichst einige Meter über dem Boden stehen, damit die Windrichtung sicher bestimmt werden kann. Die Basisstation bzw. das Display kann dank Funk einfach überall im Haus platziert werden, sofern die Reichweite eingehalten wird.
Kundenbewertungen

Über 140 Personen haben die Funkwetterstation überwiegend positiv bewertet. Dabei wurden sowohl positive als auch negative Aspekte angemerkt:

Positive Merkmale

  • Helles Display
  • Leichte Montage
  • Exakte Messwerte
  • Farbiges Display

Negative Merkmale

  • Wird die Wetterstation mit Batterie betrieben, verdunkelt sich das Display in regelmäßigen Abständen.
FAQ

Wie hoch ist die Übertragungsfrequenz?
Die Übertragungsfrequenz der Funkwetterstation beträgt 433,92 MHz.

Wie kann die Funkwetterstation betrieben werden?
Es ist sowohl ein Betrieb mittels Batterien als auch ein Betrieb via Stromversorgung möglich. Wird das Display mit Batterien verwendet, verdunkelt sich dieses jedoch regelmäßig, um Energie zu sparen.

Muss der Regenmesser ausgeleert werden?
Nein, der Regen läuft durch den Messer bzw. den Regenzähler durch. Grundsätzlich empfiehlt es sich jedoch, den Trichter regelmäßig zu kontrollieren, um Laub & Co. zu entfernen.

Die beste Funkwetterstation für kleines Budget

TFA Dostmann SKY Funk-Wetterstation, 35.1152.01,Wetterstation Funk mit Außensensor,...
  • FUNKUHR Digitale Funk-Wetterstation inkl Uhr mit Datumsanzeige und Wochentag Weckalarm mit Snooze-Funktion auch als...

Wer lediglich Temperatur im Innen- und Außenbereich sowie die Luftfeuchtigkeit messen möchte, kann auch auf ein günstigeres Modell zurückgreifen. Hier sind meist die grundsätzlichen Funktionen vorhanden, die anschließend auf einem kleinen Display aufbereitet werden. Zur Überwachung der Temperaturen reichen die platzsparenden Funkwetterstation bereits aus.

Eckdaten & Einschätzung

Die TFA Funkwetterstation ist insbesondere für kleineres Budget geeignet und überzeugt durch ein schlichtes Design. Auf einem schwarz-weiß Display werden die Wetterdaten übersichtlich angezeigt. Dank Display-Beleuchtung ist auch ein Ablesen während der Nacht möglich.

  • Wetterdaten
    Damit Sie bereits im Vorfeld wissen, welche Wetterdaten Sie bei diesem Modell erwarten, haben wir Ihnen diese nochmals zusammengefasst:

    • Innentemperatur
    • Außentemperatur
    • Wettervorhersage
    • Luftfeuchtigkeit
  • Reichweite
    Gerade bei kostengünstigeren Modellen fällt die Reichweite etwas kleiner aus. Wer den Außensensor jedoch nah an der Wohnung oder dem Haus anbringen kann, ist mit diesem Gerät bestens bedient. Die Reichweite beträgt 60 Metern. Diese können jedoch durch Bäume, Wände & Co. verringert werden.
Kundenbewertungen

Mehr als 610 Personen haben die Funkwetterstation von TFA überwiegend positiv bewertet. Die folgenden Aspekte wurden besonders häufig genannt:

Positive Merkmale

  • Alle Infos auf einem Blick
  • Batteriebetrieb
  • Flexibler Einsatz möglich
  • Weckfunktion inklusive

Negative Merkmale

  • Es sind keine Batterien im Lieferumfang enthalten
FAQ

Wo sehe ich, ob die Batterien bald leer sind?
Auf dem Display der Basisstation wird neben der Außentemperatur der aktuelle Stand der Batterie angezeigt. Erscheint das Zeichen der Batterie, ist es an der Zeit, diese zu wechseln.

Gibt es ein Netzkabel?
Die TFA Funkwetterstation wird ausschließlich über Batterien betrieben. Hierfür werden 3 x 1,5 V AAA Batterien benötigt. Für die Sender im Außenbereich werden zusätzlich 2 x 1,5 V AAA Batterien gebraucht.

Kann die Wetterstation an der Wand montiert werden?
Die Funkwetterstation hat keine Aufhängeöse und kann somit nicht an der Wand montiert werden.

Die beste Funkwetterstation mit modernem Design

Funk Wetterstation mit Farbdisplay temperaturgesteuert 256 Farben - inkl. Außensensor - Wecker...
  • Schick sieht sie aus: Die Funk-Wetterstation von Brandson bietet ein 256-Farben Display im Breitbildformat. Es zeigt die...

So manch ein technisches Gerät sieht oft eher praktisch als wirklich modern aus. Auch bei Wetterstationen gibt es zahlreiche Unterschiede im Design, die mal mehr und mal weniger gut in die eigene Einrichtung passen. Wer auf der Suche nach einer zeitlosen aber stilvollen Wetterstation ist, der wird der Marke Brandson in jedem Fall fündig.

Eckdaten & Einschätzung

Die Brandson Funkwetterstation ist nicht nur praktisch, sondern auch äußerlich äußerst ansprechend. Statt quadratischem Display, setzt der Hersteller bei diesem Modell auf ein großes LED-Display im länglichen Design. Durch die digitale beleuchtete Anzeige ist ein Ablesen auch aus weiter Entfernung stets möglich.

  • Wetterdaten
    Damit Sie bereits im Vorfeld wissen, welche Wetterdaten Sie bei dieser Funkwetterstation erwarten, haben wir Ihnen diese übersichtlich zusammengefasst:

    • Innentemperatur
    • Außentemperatur
    • Frostwarnung
    • Snooze-Taste
  • Bedienung
    Wer Einstellungen an der Wetterstation vornehmen möchte, kann dieses über die Bedientasten auf der Rückseite des Geräts vornehmen. Über einen Schieberegler kann zudem die Helligkeit des Display angepasst werden. Wer die aktuelle Farbe zur Darstellung der Wetterdaten ändern möchte, kann dies über die sogenannte „Rainbow-Taste“ machen. Hier stehen Ihnen 256 Farben zur Verfügung.
Kundenbewertungen

Mehr als 1.380 Kundinnen und Kunden haben die Wetterstation überwiegend positiv bewertet und Funktionen sowie Qualität getestet. Welche positiven sowie negativen Merkmale dabei festgestellt wurden, erfahren Sie im Folgenden:

Positive Merkmale

  • Zeitloses Design
  • Mehrere Farbnuancen möglich
  • Leichte Installation
  • Große Anzeige der Daten

Negative Merkmale

  • Reichweite ist mit 30 Metern deutlich kürzer als ähnliche Produkte.
FAQ

Ist ein Batteriebetrieb möglich?
Die Batterien sind nicht zur Versorgung der Funkwetterstation gedacht. Diese wird mit Netzteil betrieben.

Kann das Display in der Helligkeit angepasst werden?
Ja, mittels Schieberegler können Sie zwischen drei verschiedenen Stufen wählen.

Wie wird der Farbwechsel gesteuert?
Über die seitlichen Tasten kann der Farbwechsel gesteuert werden. Hier kann ausgewählt werden, welche Farbe zur Anzeige genutzt werden soll oder ob ein Wechsel stattfinden soll.

Lesetipp:

Falls Sie noch viele offene Fragen zu Wetterstationen allgemein haben, dann hilft dieser große Ratgeber.

Unser Ratgeber für die passende Funkwetterstation

Die Entscheidung für die richtige Wetterstation kann mitunter schwierig werden. Umso wichtiger ist es, sich im Vorfeld über die Besonderheiten der Geräte zu informieren.

Was ist eine Funkwetterstation?

Eine Funkwetterstation misst in erster Linie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck. Je nach Modell, können weitere Daten von der Wetterstation ausgewertet werden. Diese Daten werden aufbereitet und per Funk an die Basis geschickt. Auf einem Display werden die Werte daraufhin übersichtlich dargestellt – auch Prognosen sind bei vielen Geräten mittlerweile möglich.

Dabei ist es wichtig darauf zu achten, in welchen Abständen die Funkwetterstation die aktuelle Wetterlage misst. Je kürzer die Abstände sind, desto genauer können die Daten auf dem Display dargestellt werde. Dennoch sollte beachtet werden, dass leichte Schwankungen jederzeit möglich sind.

Für welchen Einsatzbereich ist die Funkwetterstation geeignet?

Die meisten Modelle lassen sich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich einsetzen. Dies hat den Vorteil, dass nicht nur die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Innenraum, sondern auch Niederschlagsmenge und Windgeschwindigkeit im Außenbereich gemessen werden können. Meist wird hierfür die Basisstation im Wohnraum aufgestellt, um die Technik vor Wind und Regen zu schützen. Dank kleinerer Außensensoren können anschließend Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und Sonnenstunden außerhalb des Hauses gemessen werden. So bleibt das Gerät geschützt, ohne dabei auf wichtige Messdaten verzichten zu müssen.

Welche Unterschiede haben eine analoge und eine digitale Funkwetterstation?

Bei der Wahl der richtigen Funkwetterstation stößt man früher oder später auf die Zusatzbezeichnungen „analog“ oder „digital“. Die analoge Wetterstation misst meist nur die wichtigsten Wetterdaten und kommt ganz ohne Stromquelle aus. Dies hat den Vorteil, dass die analoge Station deutlich flexibler im Einsatz ist und sowohl in der Anschaffung als auch bei den Stromkosten deutlich günstiger ist. Leider muss man bei dieser Variante jedoch auf eine automatische Speicherung der Werte verzichten.

Digitale Funkwetterstation haben hingegen einen entscheidenden Vorteil – sie können deutlich mehr Daten auslesen und bieten so auch einen Überblick über Niederschlagsmengen, Sonnenstunden, Sonnenaufgang, Windgeschwindigkeit etc. Die Daten werden automatisch und digital aufbereitet, sodass manuelle Nacharbeiten wegfallen. Dennoch muss die Basisstation stets mit Strom versorgt werden, sodass immer eine Verbindung besteht. Die Stromkosten sind jedoch vergleichsweise gering, sodass auch ein durchgehender Betrieb nicht zu sehr den Geldbeutel belastet.

Was misst die Funkwetterstation?

Welche Wetterdaten genau gemessen werden, ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Gerade günstigere Geräte bietet ausschließlich eine Übersicht über die aktuelle Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Höherpreisige Stationen geben zusätzlich Aufschluss über folgende Messdaten:

  • Sonnenstunden pro Tag
  • Sonnenaufgang / Sonnenuntergang
  • Mondphasen
  • Windrichtung
  • Windstärke
  • Niederschlagsmenge
  • Unwetterwarnungen
  • Schneefall und Gefriertemperaturen
  • Prognosen für mehrere Tage
ein altes simples Thermostat
Eine moderne Funkwetterstation kann heute viel mehr als nur die Temperatur anzuzeigen. (Bild: @ Artur Solarz / https://unsplash.com)

Alle Werte werden übersichtlich auf einem Display wiedergegeben. Hierfür werden meist Symbole verwendet, die die Handhabung deutlich einfacher gestalten.

Welche Reichweite hat die Wetterstation?

Damit die Funkwetterstation auch ohne Unterbrechungen funktionieren kann, sollte die vorgegebene Reichweite stets eingehalten werden. Andernfalls kann es vorkommen, dass das Signal gestört wird und die Wetterdaten verfälscht werden. Damit die Außensensoren flexibel angebracht werden können, ohne dabei stets auf die Reichweite achten zu müssen, sollte vorzugsweise eine Wetterstation mit etwa 100 Metern gekauft werden.

Vor- und Nachteile einer Funkwetterstation

Obwohl jede Wetterstation meist ähnliche Messwerte hergibt, unterscheidet sich speziell die Funkwetterstation zu anderen ähnlichen Gerät mitunter deutlich. Welche Vor- und Nachteile es genau gibt, haben wir Ihnen hier näher aufgeführt.

Vorteile

Die Vorteile einer Funkwetterstation liegen klar auf der Hand, wobei sich diese je nach Art leicht unterscheiden können. So können Wetterstation mit WLAN jederzeit flexibel eingesetzt werden, da die gemessenen Wetterdaten über App auf Handy oder Tablet aufrufbar sind. Die Wettervorhersage ist dadurch meist genauer als sonst. Auch die Installation einer Funkwetterstation gestaltet sich einfacher. Der Standort kann gerade bei batteriebetriebenen Geräten nach Belieben ausgewählt werden. Einzig die Reichweite muss beachtet werden.

Nachteile

Trotz der zahlreichen Vorteile gibt es auch den ein oder anderen Nachteil der Funkwetterstation. Durch den flexiblen Einsatz des Geräts, steigt oftmals auch der Anschaffungspreis an. Wird eine Wetterstation mit Batterie oder Kabel ausgewählt, sind Wetterdaten zudem nur lokal an der Basisstation abrufbar. Hier kann jedoch ein Modell mit WLAN Abhilfe schaffen.

Kaufkriterien im Überblick: Das sollte eine Funkwetterstation können

Ein Blick auf die jeweiligen Kaufkriterien zeigt, worauf es bei der Funkwetterstation wirklich ankommt. Hierzu zählen neben den Funktionen und dem Zubehör, auch Hinweise zur Reichweite und zur Montage.

Welche Faktoren müssen beim Kauf beachtet werden?

Damit man lange Freude an der neuen Funkwetterstation hat, sollte diese nach möglichst vielen Bewertungskriterien ausgewählt werden. Dabei sind nicht nur die integrierten Funktionen, sondern auch die Reichweite und Montage besonders wichtig.

Funktionen

Die Funktionen der Funkwetterstation sind das Herzstück des Geräts. Dabei hat fast jedes Modell einige grundsätzliche Funktionen, die auch bei günstigeren Modellen vorhanden sind. So sind Temperaturmessung, Messung der Luftfeuchtigkeit und Luftdruck in fast jeder Wetterstation integriert. Je nach Modell kommen jedoch noch zahlreiche weitere Messdaten hinzu, die Aufschluss über Sonnenstunden, Mondzeiten, Regenwarscheinlichkeit & Co. liefern. Zwar wird die Funkwetterstation durch noch mehr Funktionen meist etwas teurer, dennoch können diese umfangreichen Daten den Alltag deutlich erleichtern.

Zubehör

Welches Zubehör bei der Funkwetterstation mitgeliefert wird, ist auch davon abhängig, welche Messdaten ausgewertet werden. Gerade bei Geräten, die auch die Niederschlagsmenge messen, muss spezielles Zubehör im Außenbereich angebracht werden. Funktioniert die Wetterstation ausschließlich über Batterie oder über Kabel, liefern fast alle Hersteller auch hier die benötigten Teile direkt mit.

Außensensoren

Damit nicht nur der Innen- sondern auch der Außenbereich überwacht werden kann, müssen passende Außensensoren angebracht werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Sensoren möglichst einen bestimmten Abstand zu umliegenden Objekten und zur Wand haben sollten. Diese können die Messung stören und die Ergebnisse unter Umständen verfälschen.

Reichweite

Die Reichweite unterscheidet sich, je nach Modell, deutlich. Gerade höherpreisige Funkwetterstationen bieten meist auch eine bessere Reichweite. Diese ist immer dann wichtig, wenn das Grundstück beispielsweise besonders groß ist und die Sensoren weit von der Basisstation montiert werden müssen. Soll das direkte Umfeld vor der Haustür gemessen werden, reicht es jedoch meist aus, ein Gerät mit mittlerer Reichweite auszuwählen.

Display

Die meisten Funkwetterstation greifen auf ein LED-Display zurück, dass die Wetterdaten übersichtlich wiedergibt. Hierbei unterscheidet man in monochrome oder aber farbige Displays. Obwohl Ersteres bereits für die Aufbereitung der Daten ausreicht, könne, je nach Geschmack, auch einige Farbnuancen für mehr Übersichtlichkeit sorgen.

LED-Display-Funkwetterstation
LED-Anzeigen sind der Standard, da gut lesbar und energieeffizient. (Bild: @ Kaffeebart / https://unsplash.com)

Zusätzlich verfügen noch nicht alle Displays über eine Touch-Funktion. Wer nicht erst aufwendig kleine Knöpfe suchen und bedienen möchte, sollte bei der Wahl der Funkwetterstation unbedingt auf einen Touch-Display achten.

Montage

Die Montage von Funkwetterstationen ist meist vergleichsweise einfach, da auch unnötige Kabel etc. verzichtet werden kann. Das benötigte Montagematerial wird von vielen Herstellern bereits mitgeliefert. Meist wird die Basisstation bzw. das Display hingestellt oder aber an der Wand angebracht.

Prognosen

So manch eine Wetterstation liefert der Nutzerin oder dem Nutzer Prognosen über die Wetterlage. Meist wird dabei eine 3-Tages-Vorschau berechnet, die anzeigt, ob Regen, Sonne oder Schnee in den kommenden Tagen erwartet wird. Doch diese Funktion ist bei vielen Wetterstationen noch immer selten, sodass sich ein Vergleich unbedingt lohnt.

Trivia: Wissenswertes rund um die Funkwetterstation

Wer sich bereits für eine Funkwetterstation entschieden hat, aber noch vereinzelt Rückfragen hat, findet in unserem Trivia noch weitere nützliche Informationen.

Wie viel kostet eine Funkwetterstation?

Die Preise für eine Funkwetterstation unterscheiden sich deutlich. Hier sind die Anschaffungskosten von den folgenden Faktoren abhängig:

  • Funktionen
  • Monochromes oder farbiges Display
  • WLAN, Batterie oder Strom
  • Innen- und Außenbereich
  • Steuerung (Touch oder via Knöpfe)
  • Design

Günstigere Modelle starten bereits bei rund 30€, beinhalten jedoch oftmals nur die Grundfunktionen und sind immer dann geeignet, wenn ausschließlich die Temperatur im Blick behalten werden muss. Bei Funkwetterstationen mit umfangreicheren Funktionen, neuster Technik und farbigem Display muss man hingegen etwas tiefer in die Tasche greifen. Rund 80€ bis 130€ sind hier Durchschnittswerte.

Wo wird der Außensensor angebracht?

Damit der Außensensor die richtigen Werte anzeigen kann, ist die richtige Montage wichtig. Der Außensensor sollte hierfür im Schatten stehen, da die starke Mittagssonne das Ergebnis unter Umständen verfälschen kann. Um auch die Windgeschwindigkeit richtig messen zu können, ist eine Installation etwa zwei Meter über dem Boden empfehlenswert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wichtig hierbei ist, dass keine Störfaktoren in der unmittelbaren Nähe stehen. Hierzu zählen Fenster, Türen, Wände, aber auch Bäume. Ein gewisser Abstand sollte demnach auch zu umliegenden Objekten eingehalten werden.

Wo kann ich eine Wetterstation kaufen?

Eine Wetterstation bzw. speziell eine Funkwetterstation kann man sowohl im Supermarkt vor Ort als auch im Fachhandel und Internet kaufen. Hier kommt es ganz auf die eigenen Wünsche und Anforderungen an das Gerät an. Wer viele technische Highlights und moderne Funktionen benötigt, findet oftmals im Internet eine deutlich größere Auswahl.

Gut zu wissen:
Wer Kosten sparen möchte, sollte mehrere Geräte miteinander vergleichen. Wer Zeit zum Vergleichen hat, kann oftmals deutlich Kosten sparen und auf Angebote bzw. Schnäppchen warten.

Vor- und Nachteile vom Online-Handel

Online-Plattformen wie Amazon, eBay & Co. helfen dabei, stets das beste und günstigste Angebot zu finden. Zusätzlich werden alle Produktinformationen übersichtlich dargestellt und Kundenrezensionen chronologisch aufgelistet. Dies hilft meist der der Auswahl und zeigt einen auf, ob das Gerät den eigenen Anforderungen gerecht wird. Dennoch sollte man sich bewusst sein, dass die persönliche Beratung bei dieser Variante wegfällt. Zudem haben es gerade Spontanentschlossene schwer, da der Kauf nicht sofort erfolgen kann und man zunächst auf das jeweilige Paket warten muss. Wer es nicht eilig hat und einige Tage abwarten kann, kann mit einer Funkwetterstation aus dem Internet jedoch nichts falsch machen.

Vor- und Nachteile vom Handel vor Ort

Auch der Handel vor Ort hat so einige Vorteile, die im Internet leider wegfallen. Der wohl größte Vorteil ist die persönliche Beratung und die einfache Abwicklung im Fachhandel. Das Gerät kann nach einem kurzen Test direkt mitgenommen und Zuhause installiert werden. Durch die persönliche Beratung kommen jedoch auch oft etwas höhere Preise zustande. Diese bewegen sich zwar meist im einstelligen Bereich, können jedoch bei mehreren Geräten den Geldbeutel unnötig belasten. Auch Kundenrezensionen findet man im Elektromarkt oder Supermarkt nicht, sodass man auf das Wort des Verkäufers vertrauen muss.

Ist die Funkwetterstation mit einem Smart Home kompatibel?

Gerade in Zeiten von Alexa, Siri & Co. bekommt die Beschreibung „Smart Home“ immer mehr Bedeutung. Ob eine Funkwetterstation in einem Smart Home über Fernsteuerung betrieben werden kann, ist in erster Linie davon abhängig, ob der Hersteller eine Kompatibilität angegeben hat. Ist eine smarte Steuerung möglich, kann die Wetterstation ganz einfach verknüpft werden. Grundsätzlich funktionieren die meisten Wetterstationen jedoch noch auf herkömmliche Weise, ohne dabei auf wichtige Funktionen verzichten zu müssen.

Quellen
  1. Bildergänzung Hauptbild @ GDJ / pixabay.com

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
34 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Loading...

Lesenswertes aus dem Magazin:

Hilfreiche Technik-Ratgeber: